Fruchtwasseruntersuchung

Untersuchung des Fötus

Durch eine Fruchtwasseruntersuchung können schon in den frühen Schwangerschaftswochen bestimmte Erkrankungen oder Fehlbildungen des Fötus diagnostiziert werden.

Junge Frau beim Ultraschall in Behandlungsraum beim Arzt
Allgemeinmedizin © ISO K° - photography - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Fruchtwasseruntersuchung

Die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) führt der Frauenarzt meist bei Frauen durch, die ein erhöhtes Risiko in der Schwangerschaft haben. Eine Fruchtwasseruntersuchung erfolgt in der Regel ab der 14. bis 16. Schwangerschaftswoche.

Risikogruppen

Die Ärzte empfehlen die Amniozentese bei

Auch

  • Eltern, die zusammen über 70 Jahre sind

gehören zur Risikogruppe.

Vor einer Fruchtwasseruntersuchung wird der Arzt an eine genetische Beratungsstelle überweisen. Dort wird genau informiert und alle Risiken besprochen. Die Untersuchung des Fruchtwassers wird bei entsprechender Ausbildung des Frauenarztes in Praxen oder Kliniken ambulant durchgeführt.

Durchführung

Mittels Ultraschall wird die genaue Lage des Babys kontrolliert um somit das Baby nicht mit der Nadel zu verletzen. Mit einer Hohlnadel dringt der Arzt durch die Bauchdecke in die Gebärmutter ein und saugt ca. 20 Milliliter Fruchtwasser heraus.

Die Untersuchung bzw. Entnahme des Fruchtwassers dauert etwa 10 Minuten. Die Mutter spürt dabei kaum Schmerzen. Dann heißt es ca. 2 bis 3 Wochen warten.

Analyse

Das Fruchtwasser enthält Zellen des Babys, die nun gezüchtet werden. Es werden also Kulturen angelegt, die Aufschluss darüber geben, ob das Kind eventuell an

leidet. Auch das Geschlecht wird ermittelt.

Risiken

Das Risiko einer Fehlgeburt ist sehr gering und beträgt etwa ein Prozent. Trotzdem sollte man genau abwägen und die Fruchtwasseruntersuchung nur bei entsprechender Diagnose vornehmen lassen. Neben der Fehlgeburt gibt es weitere Risiken:

  • Fruchtwasserverlust
  • Blutungen in der Gebärmutter
  • Verletzungen von Gebärmutter oder Mutterkuchen
  • Infektionen
  • Verletzungen des ungeborenen Kindes durch die Nadel oder
  • Kontraktionen der Gebärmutter

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinfos zur Fruchtwasseruntersuchung

Allgemeine Artikel zum Thema Fruchtwasseruntersuchung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen