Elektro-Enzephalographie

Messung der Gehirnströme

Bei der Elektro-Enzephalographie (EEG) werden die elektrischen Gehirnströme gemessen, indem die Spannungsschwankungen des Gehirns abgeleitet werden.

Gelbe und grüne Elektrode für EKG
ekg © Maria.P. - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Elektro-Enzephalographie

Bei der Elektro-Enzephalographie handelt es sich um eine standardisierte Untersuchung im Bereich der Neurologie.

Anwendungsbereiche

Medizinische Begründungen für diese Untersuchung können sich in verschiedenen Diagnosebestätigungen ergeben.

Epilepsie

So kann der Nachweis der Epilepsie mit dieser Untersuchung erbracht werden. Gerade während eines Anfalls lassen sich durch die Elektro-Enzephalographie interessante Beobachtungen für die Mediziner zur Behandlung der Erkrankung machen.

Koma- und Narkosetiefe

Auch bei Koma- oder Narkosepatienten lässt sich die Tiefe der Bewusstlosigkeit durch diese Untersuchung feststellen.

Schlafmedizin und Hirntod

Die Elektro-Enzephalographie wird in der Schlafmedizin zur Untersuchung der Schlaftiefe sowie des Schlafrhythmus eines Patienten eingesetzt. Letztlich ist auch der Hirntod eines Patienten nur sicher durch eine solche Untersuchung nachzuweisen.

Durchführung

Die Durchführung der Elektro-Enzephalographie wird durch die Messung der elektrischen Aktivitäten des Gehirns und diese Aufzeichnungen durchgeführt. Mit Hilfe einer Kappe, die mit Kontakten ausgestattet ist und einer Verbindung dieser Kabel zum aufzeichnenden Gerät wird die Untersuchung für den Patienten völlig schmerzfrei vorgenommen.

Die Untersuchung kann - je nach Diagnose - auch dahingehend durchgeführt werden, dass die Hirnaktivitäten manipulativ verändert werden. Dies ist sowohl durch akustische als auch durch visuelle Reize, denen der zu untersuchende Patient ausgesetzt wird, möglich.

Die summierten Aktivitäten des Gehirns und die entsprechenden Aufzeichnungen über einen entsprechend langen Zeitraum geben Aufschluss über Erkrankungen oder aber anfallartige Störungen in den Abläufen des menschlichen Gehirns.

Die Bezeichnung dieser Untersuchung wird vom griechischen "encephalon", das für Gehirn steht sowie "gráphein", das wiederum "schreiben" bedeutet zusammengesetzt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinfos zur Elektro-Enzephalographie

Allgemeine Artikel zum Thema Elektro-Enzephalographie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen