Mangold - Anbau, Inhaltsstoffe und Zubereitung

Mangold sieht dem Spinat recht ähnlich. In dieser Gemüsesorte ist besonders viel gesundes Vitamin K enthalten.

Der Mangold kann wie Spinat zubereitet werden, er hat allerdings einen intensiveren Geschmack - er passt z.B. gut zu Fleisch oder Fisch

Anbau

Mangold wird bei uns seltener angebaut als andere Salatsorten. Der Mangold braucht

  • viel Sonne
  • einen nährstoffreichen Boden und
  • viel Platz zum Wachsen.

Gesät wird in den Monaten April, Mai und Juni; die Ernte erfolgt zwei oder drei Monate später. Pflanzt man den Mangold im eigenen Gewächshaus oder in einem geschützten Gemüsebeet, so kann man eine besonders reichhaltige Ernte einfahren, wenn man nur die äußeren Blätter des Mangolds entfernt und die anderen weiter wachsen lässt. Die einzelnen Blätter sehen oft etwas runzlig aus und haben viel Ähnlichkeit mit dem Blattspinat.

Kauft man den Mangold im Supermarkt, so sollte man auf frische Blätter achten. Auch der Stiel darf nicht dunkel sein. Wenn man den Mangold aus dem eigenen Garten ernten kann, so sollte man dies erst tun, wenn man ihn in der Küche benötigt. Gleiches gilt auch beim Einkaufen.

Mangold hält sich nicht lange frisch, sodass er möglichst schnell verarbeitet werden muss. Am längsten hält sich der Mangold, wenn man ihn in ein feuchtes Küchentuch wickelt und in den Kühlschrank legt. Spätestens nach zwei Tagen muss er jedoch verarbeitet werden.

Zubereitungsmöglichkeiten

Mangold, den man innerhalb dieser zwei Tage nicht verarbeiten kann, kann man aber einfrieren. Die Blätter sowie gegebenenfalls auch die Stiele werden dazu blanchiert. Bevor man sie in eine Gefrierdose legt, sollte man sie gut ausdrücken.

In der Küche verarbeitet man Mangold wie Spinat, jedoch schmeckt er etwas intensiver. Wird auch der Stiel mitgekocht, so sollte man beachten, dass bei den meisten Mangoldsorten die Blätter eine geringere Gar- oder Kochzeit haben als die Stiele.

  • Mangold kann man als schmackhaftes Gemüse zubereiten,
  • Käse, Fisch oder Fleisch darin einwickeln oder auch
  • eine Hähnchenpfanne damit verfeinern.

Inhaltsstoffe

Mangold ist sehr gesund, vor allem aufgrund des hohen Vitamin-K-Gehaltes. Der menschliche Körper benötigt Vitamin K unter anderem für die Knochenbildung. Daneben sind aber weitere Vitamine und auch Mineralstoffe enthalten.

Isst man 100 Gramm Mangold, so hat dieser gerade einmal 25 Kalorien. Lediglich Menschen mit einer Nierenschwäche sollten Mangold meiden, da in diesem Gemüse ein Stoff enthalten ist, der sich negativ auf die Nierenfunktion auswirken kann, wenn diese gestört ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • detail of green lettuce © jirkaejc - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema