Allgemeines zur Preiselbeere - Merkmale, Gesundheitswert und Verwendungsmöglichkeiten

Als Preiselbeere bezeichnet man eine Pflanze, die zur Gattung der Heidelbeeren gehört. Ihre Früchte sind eine beliebte Beilage.

Preiselbeeren sind sehr kalorienarm und vitaminreich; besonders gerne werden sie zum Backen und Kochen verwendet

Bei der Preiselbeere oder Preißelbeere handelt es sich um eine Pflanze, die zur Gattung der Heidelbeeren zählt. Sie ist auch unter den Namen Moosbeere, Riffelbeere, Grestling, Kronsbeere oder Granten bekannt und gehört zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae).

Merkmale und Wuchseigenschaften

Die Preiselbeere ähnelt von Wuchs und Form her der Heidelbeere. Der Unterschied liegt jedoch in der rötlicheren Farbe. Die Früchte, die Preiselbeeren, wachsen an einem Zwergstrauch, der eine Größe von ungefähr zehn bis vierzig Zentimetern erreicht. Der Strauch hat ovale, immergrüne Blätter, deren Farbe dunkelgrün ist. Aus den dunkelroten Knospen bilden sich in den Monaten Mai bis August die glockenförmigen, weißen Einzelblüten, die in Trauben an den Spitzen der Triebe hängen.

Von Ende August bis Anfang September kommt es zur Reifung der Beeren, die zunächst eine weiße und dann eine leuchtend rote Farbe aufweisen. Unter guten Bedingungen können Kultursorten im September und Oktober noch ein zweites Mal reifen.

Auf Frost reagiert die Preiselbeere sehr empfindlich. Bei Temperaturen von -22 Grad Celsius kommt es zu gravierenden Frostschäden. Dennoch findet man sie sowohl in nördlich gemäßigten Zonen als auch in Gebieten wie Grönland, in denen Tiefsttemperaturen von -50 Grad Celsius vorherrschen.

Zu den ökologischen Merkmalen, die typisch für Heidekrautgewächse sind, gehören Kalkfeindlichkeit und eine Symbiose mit Wurzelpilzen. Preiselbeeren wachsen vor allem auf basenarmen und sauren Böden wie Moorböden, Sandböden und sandig-steinigen Lehmböden. In Mitteleuropa findet man die Pflanze auf Bergheiden, in alpinen Zwergstrauchgestrüpp oder Mooren.

Die Bestäubung der Blüten erfolgt durch Insekten wie Bienen und Hummeln. Die Samen werden durch beerenfressende Vögel verbreitet. Preiselbeeren wachsen zwar oftmals in der Nähe von Blaubeeren, zu Hybriden kommt es jedoch höchst selten.

Anbau

Anbauen lässt sich die Preiselbeere nur in Gebieten, in denen die ökologischen Standortanforderungen gewährleistet sind. Als besonders ideal gelten Nordwestdeutschland und Holland. Häufig wird die Preiselbeere mit der Cranberry, der amerikanischen Moosbeere, verwechselt, die als Kulturpreiselbeere eingeführt wurde. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um eine Marketing-Bezeichnung.

Inhaltsstoffe und Gesundheitswert

Zu den Vorzügen der Preiselbeere gehört, dass sie sehr kalorienarm ist. Darüber hinaus enthält sie reichlich Vitamin C. Auch andere wichtige Vitamine wie

sind in ihr zu finden. Ebenso verfügt sie über wertvolle Mineralstoffe wie

Gesundheitswert

Preiselbeeren gelten wegen ihrer Inhaltsstoffe als gesundheitsfördernd. Außerdem regen die Beeren die Darmflora und die Darmtätigkeit an. So wirken sie nicht nur entgiftend auf den Darm, sondern nehmen dem Stuhl auch seinen unangenehmen Geruch.

Ferner vermutet man, dass die Beeren aufgrund ihres Anthocyan-Gehalts einen schützenden Effekt vor Harnblasen- und Niereninfektionen haben:

Preiselbeerensaft hilft laut Studie bei Harnwegsinfektionen

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass der Genuss von Preiselbeerensaft Infektionen der Harnwege vorbeugen kann. Die Studie, die auf dem Kongress der "American Chemical Society" präsentiert wurde, stellte dar, wie Substanzen in den Preiselbeeren wirken.

Durchführung und Ergebnis der Studie

Die leitende Wissenschaftlerin Dr. Terri A. Camesano vom Polytechnischem Institut in Worcester, erklärte im Laufe der Präsentation, dass von den Probanden vor und nach dem Trinken von Preiselbeerensaft Urinproben genommen wurden. Anschließend setzten die Forscher um Dr. Camesano in den Urinproben Kolibakterien an.

Wie sich zeigte, verhinderten die Spuren von Preiselbeerensaft im Urin, dass sich die Bakterien verbinden und einen Biofilm bilden können, der wichtig für ihr Wachstum gewesen wäre.

Trinkt man ein Glas Preiselbeerensaft, dauert es etwa acht Stunden, bis die Bakterien bekämpfenden Stoffe der Frucht in die Harnwege gelangen.

Wenn eine Harnwegsinfektion frühzeitig erkannt wird, so deuten es zumindest die Auswertungen der Studie an, kann sie durch den ergänzenden Konsum von Preiselbeerensaft effektiv bekämpft werden und so unter Umständen den Einsatz von Antibiotika unnötig machen.

Die wirkenden Substanzen sind auch dann aktiv, wenn man Preiselbeeren als Ganzes isst und nicht als Saft konsumiert. Die Frucht wird jedoch allgemein als zu bitter und sauer wahrgenommen, weshalb es sie meistens nur in Form von Säften, Marmeladen oder als Trockenfrucht zu kaufen gibt.

Fazit

Wenn Sie dazu neigen, an Harnwegsinfektionen zu erkranken, kann es sinnvoll sein, Preiselbeerensaft einen festen Platz in Ihrem Ernährungsplan einzuräumen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie ein Produkt kaufen, das nicht mit zusätzlichem Zucker versehen wurde.

Verwendung von Preiselbeeren in der Küche

Preiselbeeren erfreuen sich bei Feinschmeckern großer Beliebtheit. Da sie jedoch einen sehr herbsauren Geschmack haben, was an ihrem hohen Anteil an Fruchtsäuren liegt, verspeist man sie nur selten roh.

In den meisten Fällen verarbeitet man die Beeren zu Marmelade oder Kompott.

Leckere Dessert-Ideen mit Preiselbeeren

Preiselbeeren sind äußerst gesund und können zu vielfältigen Süßspeisen verarbeitet werden. Drei beliebte Dessertkreationen mit Preiselbeeren stellen wir Ihnen hier vor.

Lebkuchendessert

Besonders zur Weihnachtszeit ist der Geschmack von Lebkuchen und Zimt äußerst beliebt. Genau in dieser Zeit eignet sich ein Lebkuchendessert mit Preiselbeeren, um ein leckeres Essen abzurunden. Für dieses Dessert werden jedoch keine frischen Preiselbeeren, sondern Preiselbeerkompott benötigt.

Da die Lebkuchen zerkleinert werden müssen, kann man dazu auch schon etwas ältere Lebkuchen verwenden, die sich zum Essen nicht mehr so gut eignen. Die zerbröselten Lebkuchen werden in eine Schüssel gegeben und mit Birnensaft und Rum vermischt. Nach etwa einer Viertelstunde haben die Lebkuchen die Flüssigkeit aufgesaugt.

Während dieser Zeit schneidet man Dosenbirnen in kleine Stücke und vermischt sie mit dem Preiselbeerkompott. Honig, Quark und Mascarpone werden in steifgeschlagene Sahne gerührt und mit Honig gesüßt.

In Dessertschälchen gibt man nun nacheinander zuerst die Sahne-Quark-Mascarpone-Creme, dann den getränkten Lebkuchen und zum Schluss die Mischung aus Birnen und Preiselbeeren.

Sorbet

Für ein Sorbet aus Preiselbeeren kann man entweder frische oder tiefgekühlte Früchte verwenden. Zusätzlich werden

benötigt. Die Preiselbeeren werden kurze Zeit in einem Topf gekocht und dann durch ein Sieb püriert. Die pürierten Preiselbeeren werden dann nochmals im Topf mit Zucker und Orangensaft aufgekocht.

In einem separaten Topf weicht man die Gelatine in Wasser ein und erwärmt sie anschließend, ehe die aufgelöste Gelatine unter die Preiselbeeren gerührt wird. Diese Mischung muss nun für einige Zeit in den Kühlschrank gestellt werden, damit sie fest wird.

Anschließend wird das steif geschlagene Eiweiß untergerührt. Nun muss das Preiselbeer-Sorbet in den Gefrierschrank. Regelmäßig muss es dann gut durchgeführt werden, ehe es nach einigen Stunden zum Beispiel mit warmen Waffeln als Dessert serviert werden kann.

Joghurt-Preiselbeer-Dessert

Hier werden getrocknete Preiselbeeren benötigt, die in einer Schüssel mit Wasser eingeweicht werden. Anschließend werden die Preiselbeeren mit Johannisbeerlikör und Rosenmarmelade vermischt. Wenn alles gut durchgezogen ist, verrührt man Sahne mit Joghurt und gibt diesen dann in ein Dessertschälchen.

Darauf kommen dann einige Esslöffel der Preiselbeerenmischung und je nach Belieben noch etwas Zimt. Fertig ist das Joghurt-Preiselbeer-Dessert.

Darüber hinaus sind Preiselbeeren eine beliebte Beilage zu Wildgerichten. Dazu bereitet man sie als Sauce zu und reicht sie warm oder kalt als Dip. In der Regel serviert man die Preiselbeersauce in einer gekochten halben Birne.

Wild, Ente oder Rind - Preiselbeeren und Fleischgerichte

Preiselbeeren eignen sich aufgrund ihres aromatischen Geschmackes perfekt als Beilage zu Fleischgerichten oder Zutat in einer Sauce. Wie man Wild, Ente, Rind und Co. mit diesen Früchten verfeinern kann, erfahren Sie hier.

Wildschwein und Kaninchen

Preiselbeeren kann man zu den verschiedensten Fleischgerichten servieren. Sehr gut passen sie beispielsweise zu einem Wildschweingulasch, das mit Rotkohl und Preiselbeermarmelade serviert wird.

Auch zu Kaninchenfleisch kann man die Preiselbeeren gut kombinieren. Sie können hier zusammen mit dem Sud des Fleisches sowie Mehl und Sahne zu einer Sauce verarbeitet werden, die dann mit dem Fleisch angerichtet wird.

Ente, Huhn und Schwein

Neben Wildschwein und Kaninchen kann man auch Entenfleisch mit Preiselbeeren servieren. Auch hier werden die Preiselbeeren mit der Sauce, die aus

bestehen kann, vermischt und mit Entenbrustfilet serviert. Hühner- und Putenfleisch eignet sich natürlich auch, um es mit dem aromatischen Geschmack der Preiselbeeren zu kombinieren.

So kann man das Fleisch beispielsweise in eine Auflaufform legen, mit Preiselbeermarmelade bestreichen und eine Sauce aus Zwiebelsuppe und einem Dressing darüber geben. Die Form wird in den Ofen geschoben, und das Fleisch mit der Preiselbeerschicht kann nach etwa einer halben Stunde zum Beispiel mit Reis serviert werden.

Ähnlich kann auch Schweinefilet zubereitet werden. Nach dem Würzen legt man es in eine feuerfeste Form, legt Käsescheiben darüber und streicht dann etwas Preiselbeermarmelade darüber. Nach einer halben Stunde kann man auch dieses Fleisch bereits auf den Tellern anrichten.

Schnitzel und Gulasch

Nicht zu vergessen ist natürlich auch, dass das klassische Wiener Schnitzel, ein Kalbsschnitzel, mit einigen Esslöffeln Preiselbeeren serviert wird. Der süße Geschmack der Preiselbeeren passt hier perfekt zum eher fettreichen panierten Kalbsschnitzel.

Daneben können Preiselbeeren auch in einem Rindergulasch für den perfekten Geschmack sorgen. Kurz vor Ende der Garzeit gibt man einige Esslöffel Preiselbeeren aus dem Glas zum Fleisch und gart sie noch etwas mit, ehe das Gulasch serviert wird.

Da Preiselbeeren einen hohen Gehalt an Ascorbinsäure, Salicylsäure und Benzoesäure aufweisen, sind Preiselbeererzeugnisse in den meisten Fällen relativ lange haltbar.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Steak auf Gabel © HLPhoto - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema