Zubereitungsmöglichkeiten von Tintenfisch

Gabel mit Tintenfischring, im Hintergrund Teller auf Tisch

Der Tintenfisch ist beliebt in der Paella, doch auch frittiert werden Tintenfischringe gerne gegessen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn man im Restaurant ist, so probiert man gerne Gerichte, die man zu Hause eher selten zubereitet. Viele Menschen haben sich bisher nicht getraut, selbst zu Hause beispielsweise einen Tintenfisch zuzubereiten. Doch völlig ohne Grund, wie Sie gleich feststellen werden.

Lagerung und Zubereitung

Tintenfisch hat kaum Eigengeschmack, kann höchstens als recht mild beschrieben werden. Kauft man frischen Tintenfisch, so kann man diesen maximal zwei Tage im Kühlschrank aufheben. Besser haltbar ist tiefgekühlter Tintenfisch, der erst nach einem Vierteljahr verdirbt. Besonders einfach kann natürlich der Tintenfisch aus der Dose aufbewahrt und anschließend zubereitet werden.

Zubereitung verschiedener Tintenfischarten

Sepien, Kraken und Kalmare sind Tintenfischarten. Am wenigsten Arbeit hat man in der Küche, wenn man bereits küchenfertige Tintenfische kauft.

  • Gerade bei Sepien sollte man darauf achten, dass man kleine Tiere kauft, da diese besonders zart schmecken. Man kann diese Tintenfischart panieren und dann auf der Pfanne oder im Wok braten.

  • Kraken hingegen werden überwiegend geschmort, damit deren Fleisch schön zart wird. Dabei braucht man etwas Geduld; die Kochzeit ist hier länger als bei manch anderen Tintenfischarten.

  • Schneller kann man hingegen Kalmare verarbeiten, die gerne als Zutat für ein Sushi verwendet werden.

Tintenfische können sowohl für

verwendet werden. Die Tintenfische können aber auch die Hauptzutat darstellen und mit ein wenig gedünstetem Gemüse serviert werden.

Frittierte Tintenfischringe

Ein Klassiker sind natürlich die frittierten Tintenfischringe, die man in jedem Supermarkt in der Kühltruhe findet. Doch man kann diese auch selbst zubereiten.

Dazu kauft man am besten küchenfertige Calamari-Tuben ein, so geht die Zubereitung am schnellsten. Erhält man beim Fischhändler keine Calamari-Tuben, so kann man auch diese tiefgekühlt (aber noch unfrittiert) kaufen.

  1. Die Calamari werden gewaschen und in dünne Ringe geschnitten.
  2. Während man Frittierfett erhitzt, vermischt man Mehl mit Paprika, Salz und Pfeffer und wendet hier die Tintenfischringe, ehe man sie in das heiße Fett gibt.

Fertig sind die selbst gemachten Tintenfischringe.

Paella

Auch für eine selbstgekochte Paella kann man Tintenfische verwenden.

  1. Klein geschnittenes Gemüse sowie der Tintenfisch werden in einer großen Pfanne angebraten, der Reis und die übrigen Paella-Zutaten hinzugefügt.
  2. Nun legt man den Deckel auf die Pfanne und lässt die Paella schmoren, bis der Reis weich ist.
  3. Vor dem Servieren kann man noch separat zubereitete Muscheln und Garnelen auf die Paella legen.

Tintenfisch grillen

Gerade im Sommer eignet sich der Tintenfisch auch gut als Grillgut.

  1. Dazu mariniert man klein geschnittenen Tintenfisch und spießt ihn abwechselnd mit Apfelstückchen auf Schaschlikspieße auf.
  2. Während die Spieße auf dem Grill liegen, sollte man sie mehrmals mit Olivenöl einstreichen.

Möchte man besonders große Tintenfische auf den Grill legen, so kann man diese auch vorher kurz weichkochen, so verringert sich die Grilldauer deutlich.

Grundinformationen zu Meeresfrüchten

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: fork with fried squid ring- anelli di calamaro fritto © Marco Mayer - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema