Frisches Hackfleisch erkennen und richtig lagern

Die richtige Lagerung des Hackfleischs ist wichtig, um Infektionen mit Salmonellen zu vermeiden. Hackfleisch gehört immer in den Kühl- oder Gefrierschrank.

Die Frische des Fleisches ist vor allem durch dessen Farbe zu erkennen

Frisches Hackfleisch erkennen

Wer Hackfleisch zum Kochen benötigt, sollte darauf achten, dass es ganz frisch ist. Dies erkennt man vor allem an der Farbe des Fleisches.

Frisches Hackfleisch ist wichtig, denn sonst besteht die Gefahr, sich mit Salmonellen zu infizieren. Diese äußern sich in einer schweren Durchfallerkrankung, die auch lebensgefährlich werden kann. Daher sollte man beim Kauf von Hackfleisch immer die Frische im Auge behalten.

Fleisch vom Metzger

Hackfleisch ist sowohl beim Metzger als auch vakuumverpackt im Supermarkt erhältlich. Je nach Größe der Metzgerei wird das Hackfleisch dort auf Kundenwunsch zubereitet oder steht bereits fertig in einer großen Schüssel hinter der Theke.

Frisches Hackfleisch, das man beim Metzger kauft, sollte möglichst sofort verarbeitet werden. Maximal einen Tag ist es haltbar und gehört in dieser Zeit unbedingt in den Kühlschrank. Hackfleisch, das erst direkt auf Anforderung zubereitet wird, ist das frischeste.

Befindet sich das Hackfleisch bereits seit geraumer Zeit in einer Schüssel in der Metzgerei, so sollte man darauf achten, dass es innen nicht bräunlich ist. Dies würde bedeuten, dass das Hackfleisch schon vor längerer Zeit gewolfft wurde.

Fleisch aus dem Supermarkt

Vakuumverpacktes Hackfleisch aus dem Supermarkt hat meist einen Haltbarkeitszeitraum von maximal zwei Tagen. Dies gilt allerdings auch nur dann, wenn es ständig gekühlt wird. Das Verbrauchsdatum von vakuumverpacktem Hackfleisch gibt der Hersteller auf der Verpackung an.

EU-Hackfleisch

So genanntes EU-Hackfleisch ist bis zu einer Woche haltbar, wenn es richtig gekühlt wird. Dieser Zeitraum gilt nämlich nur bei einer Temperatur von zwei Grad, die die meisten Kühlschränke jedoch nicht erreichen. Wird dieses EU-Hackfleisch bei höheren Temperaturen gelagert oder wird die Kühlkette beim Transport nach Hause unterbrochen, so ist es auch nicht länger haltbar als das Hackfleisch vom Metzger.

Tipps zum Transport und zur Lagerung

Schon beim Transport nach Hause sollte man Hackfleisch in eine Kühltasche – evtl. zusammen mit anderen Kühlprodukten - packen. Ist man zu Hause angekommen, gehört das Hackfleisch sofort in den Kühlschrank, wenn man es bedenkenlos verzehren möchte.

Die Temperatur des Kühlschranks sollte dabei vier Grad nicht übersteigen - eine Temperatur, die etliche Geräte nicht erreichen, weil sie zu warm eingestellt sind. Tiefgefrorenes Hackfleisch muss man in der Gefriertruhe oder im Gefrierschrank aufbewahren, bis man es zum Kochen benötigt.

  • Ist das tiefgefrorene Hackfleisch beim Transport aufgetaut, so darf man es keinesfalls wieder einfrieren, sondern muss es sofort verbrauchen.

Noch einige weitere Tipps zur richtigen Lagerung von Hackfleisch: Wenn man Hackfleisch beim Metzger frisch kauft, so wird es in der Regel in einer kleinen Tüte verpackt. Aus dieser Tüte sollte man das Hackfleisch zu Hause herausnehmen, wenn man es nicht sofort zum Kochen verwendet. Statt der Tüte sollte man das Hackfleisch in einer kleinen verschließbaren Dose aufbewahren und so bald wie möglich verarbeiten.

Hackfleisch einfrieren

Wer das Hackfleisch kauft und nicht gleich verwenden möchte, kann es auch einfrieren. Man kann die Keimzahl minimieren, indem man das Hackfleisch zu kleinen Portionen einfriert. Diese können schneller tiefgefroren werden als das gesamte Hackfleisch auf einmal.

Wird es dann nach einiger Zeit wieder aufgetaut, so sollte es sofort verwendet werden. Ein nochmaliges Einfrieren ist – wie bei vielen anderen Lebensmitteln auch - dann nicht mehr möglich.

Man kann das Hackfleisch sowohl roh als auch schon fertig gebraten einfrieren. Das Tiefkühlen von fertig gebratenem Hackfleisch hat den Vorteil, dass es nach dem Auftauen sofort weiter verwendet werden kann und man dadurch Zeit beim Kochen spart.

Hackfleisch, das man in einer Vakuumverpackung kauft, hält sich etwa ein bis zwei Tage. Wenn man es zum Kochen verwenden möchten, sollte man die Verpackung öffnen und das Fleisch etwa eine halbe Stunde "atmen" lassen, da sich in der Verpackung kein Sauerstoff befunden hat und das Hackfleisch nur so seinen normalen Geschmack zurückbekommt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Hackfleisch © Christian Jung - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema