Fehlrippe (Entrecôte) vom Rind und Kalb

Die Fehlrippe, auch Zwischenrippe oder Entrecôtegenannt, befindet sich zwischen der 1. und 6. Rippe des Rindes oder Kalbes. Dieses Fleischstück ist sehr zart, ähnelt dem Roastbeef und ist vielseitig einsetzbar. Ob als ganzes ein Sauerbraten oder kurzgebratenes Entrecôte oder Rib-Eye-Steak vom jungen Rind, dieses Fleischstück schmeckt zart und aromatisch. Lesen sie hier alles über die Fehlrippe vom Rind und Kalb.

Die Fehlrippe lässt sich z.B. für Gulasch oder einen Sauerbraten verwenden

Die Fehlrippe befindet sich zwischen erster und sechster Rippe eines Rindes oder Kalbes. Das Fleisch ist zart und ähnelt dem Roastbeef. Es kann bis zu 17 Prozent Fett enthalten.

  • Kauft man die Fehlrippe beim Metzger als ganzes Stück, so kann man es für die Zubereitung eines Sauerbratens oder auch für ein Gulasch verwenden.
  • Schneidet man das Fleisch der Fehlrippe in Scheiben, so kann man diese auch auf den Grill legen oder in der Pfanne anbraten.
  • Die Fehlrippe von jungen Rindern wird für die Zubereitung des "Rib-Eye-Steaks" benötigt.

Man bezeichnet die Fehlrippe auch als Zwischenrippe oder Entrecôte. Das Fleisch hat ein Gewicht von etwa 200 bis 300 Gramm.

Zubereitung

Möchte man dieses Stück Fleisch zubereiten, so halbiert man es und würzt es kräftig - zum Beispiel mit einer asiatischen Würzmischung. Anschließend brät man es kurz in einer Pfanne mit heißem Öl an.

Dann wickelt man das Fleisch für wenige Minuten in Alufolie. Nach dieser Zeit schneidet man es in Scheiben auf und kann das zartrosafarbene oder noch blutige Fleisch servieren.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Steak auf Gabel © HLPhoto - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema