Beikoststart - welches Esszubehör wird benötigt?

Für den Beikoststart gibt es einige Dinge, die zwar nicht zwingend notwendig sind, den Alltag von Mama und Papa aber sehr erleichtern. Dazu gehören beispielsweise große Lätzchen, die die Kleidung des Babys gut abdecken. Der Prozess des Essenlernens braucht viel Geduld und liebevolle Unterstützung. Praktisches und spezielles Esszubehör kann die Lernschritte erleichtern.

Wichtige Utensilien für die Ernährungsumstellung von Säuglingsnahrung zu Beikost - Durch Esszubehör kann das Baby im Essenlernen unterstützt werden

Lätzchen zum Hineinschlüpfen

Lätzchen schützen das Kind vor dem Verkleckern; im Gegensatz zur meisten Kleidung können sie auch bei sehr hohen Temperaturen gewaschen werden. Solange Eltern noch keine Erfahrung mit dem Thema Beikost haben, werden sie wohl nur die üblichen Lätzchen kennen, die man den Kindern um den Hals bindet oder mit einem Klettverschluss schließt. Auch diese sind äußerst praktisch und sollten in keinem Babyhaushalt fehlen.

Doch gerade für die ersten Essversuche sind diese meist zu klein, um Babys komplette Kleidung vor Gemüseflecken zu schützen. Denn bei den ersten Löffelchen Gemüsebrei muss das Baby erst lernen, wie man vom Löffel isst.

Esszubehör wie Kinderbesteck, Kinderteller oder Fütterlöffel eignen sich auch sehr gut als Geschenk
Hilfreiches Esszubehör

Unabhängig davon, dass noch viel Brei wieder aus dem Mund läuft, haben die Babys auch großes Interesse an dem Löffel. Sie wollen danach greifen und irgendwann auch den Löffel selbst in den Mund stecken. Befindet sich dann orangefarbener Karottenbrei auf dem Löffel, so kann dieser schnell auf der Kleidung landen, wenn das Baby mit seiner kleinen Hand auf den Löffel schlägt.

Lätzchen zum Hineinschlüpfen sehen zwar vielleicht nicht so hübsch aus wie die kleineren Lätzchen, können aber die Kleidung besser schützen. Es gibt diese Lätzchen aus Stoff oder Plastik.

Hochstuhl

Sobald ein Kind frei sitzen kann, benötigt man für das Füttern natürlich einen Hochstuhl. Bis dahin legt man das Baby möglichst aufrecht in eine Babyschale. Alternativ kann man sich das Kind natürlich auch auf den Schoß setzen; doch wenn man alleine ist, fällt dann das Füttern schwer.

Bezüglich der Hochstühle gibt es unzählig viele verschiedene Modelle aus Holz und Plastik/Metall. Hochwertige Modelle wachsen mit und können dann nicht nur im Babyalter, sondern auch im Kleinkindalter verwendet werden. Man kann sie auf die jeweilige Tischhöhe einstellen und die Trittbretter entsprechend der Körpergröße des Kindes verändern.

Sobald das Kind frei sitzen kann benötigt man einen Hochstuhl
Sobald das Kind frei sitzen kann benötigt man einen Hochstuhl

Fütterlöffel und Esslernlöffel

Die Fütterlöffel haben einen langen Stiel mit oftmals praktischen Griffmulden
Die Fütterlöffel haben einen langen Stiel mit oftmals praktischen Griffmulden

Um aus dem Gläschen zu füttern, braucht man einen Löffel mit einem extra langen Stiel; diese Fütterlöffel haben meistens praktische Griffmulden. Der Esslernlöffel ist für Rechtshänder nach rechts gebogen, um ihn in der Faust gehalten einfach zum Mund führen zu können.

Es gibt ihn aus Kunststoff oder formschönem Edelstahl mit lustigen Motiven. Esslernlöffel sind auch für Linkshänder erhältlich.

Kinderbesteck

Spezielle Kinderbestecke unterstützen die Fortgeschrittenen, sicher mit Messer und Gabel umzugehen. Das Messer ist meist eine Art Schieber, mit dem die Nahrung auf die Gabel geschoben werden kann. Die Haltegriffe sind oft ergonomisch geformt, damit sie sicher in der Hand liegen.

Auch Bestecke sind meist mit schönen Motiven verziert. Sie sind komplett aus Edelstahl oder Edelstahl mit Kunststoffgriffen.

Für unterwegs gibt es auch Kunststoffbesteck. Ganze Sets sind in Form, Farbe und Design aufeinander abgestimmt und ergeben ein schönes Bild.

Warmhalteteller

Was ebenfalls praktisch ist, wenn das Baby schon etwas mehr Beikost essen kann, sind Warmhalteteller. Als Erwachsener isst man zügig sein warmes Essen; Babys brauchen gerade am Anfang dafür doch schon etwas länger.

Damit das Essen nicht kalt wird, gibt es bunte Warmhalteteller, in die man wie in eine Wärmflasche warmes Wasser in eine Kammer einfüllen kann und dieses dann den Teller und den Tellerinhalt warmhält. Solche Teller sind aus Kunststoff und in der Regel spülmaschinengeeignet.

Der Warmhalteteller kann bei älteren Kindern dann durch einen Kinderteller ersetzt werden. Dieser ist ein bisschen kleiner als normale Teller und hat einen hohen Rand, damit nicht so schnell etwas überschwappt.

Auch die Kinderteller sind bunt und fröhlich, oft mit Märchenfiguren oder Motiven verziert, die dem Kind Freude machen. Originelle Obst- und Brotdosen aus Kunststoff sind auch für unterwegs gedacht.

Trinklerntasse

Sobald man mit der Beikost beginnt, brauchen die Babys zusätzliche Flüssigkeit. Schon jetzt kann man damit beginnen, ihnen diese Flüssigkeit aus Trinklerntassen anzubieten.

Diese speziellen Tassen oder Flaschen sind nicht nur auslaufsicher, sondern haben auch ein zahnfreundliches Mundstück. Trotzdem sollte man die Kinder daran nicht beliebig lange nuckeln lassen.

Der Trinkbecher hat meist zwei Haltegriffe, damit das Baby ihn bequem greifen kann. Er ist kippsicher und hat einen sicheren Stand. Durch schöne Farben und lustige Motive spricht er die Sinne des Kindes an.

Menüteller/Tablett

Wer seinem Kind mit der Zeit mehrere verschiedene Speisen servieren möchte, findet im Handel praktische Menüteller oder auch Tabletts. Dabei handelt es sich um eine größere, meist viereckige Platte mit mehreren Einkerbungen, in die man die Mahlzeiten füllen kann.

Diese Teller erweisen sich als sehr praktisch, da sie platzsparender sind, als mehrere Schüsseln und Teller, die man nebeneinander auf den Tisch stellt. Zudem lernen die Kleinen auch die verschiedenen Abläufe sowie Kombinationsmöglichkeiten des Essens.

Tischset

Natürlich geht, gerade bei den ersten Essversuchen, einiges daneben. Es wird teils vom Lätzchen abgefangen, landet aber sicherlich auch auf dem Tisch. Man kann hier auf Tischsets zurückgreifen, um beispielsweise einen Holztisch von Flecken zu bewahren.

Tischsets für Kinder kommen in den buntesten Farben daher und machen den Essplatz interessant und ansprechend. Es gibt sie in unterschiedlichen Materialien - besonders zu empfehlen sind abwaschbare Sets aus Kunststoff; diese können einfach feucht abgewischt werden.

Fruchtsauger

Für die Kleinsten sind Fruchtsauger sehr zu empfehlen: dabei handelt es sich um eine sehr gute Möglichkeit, weiches Obst und Gemüse zu probieren, ohne sich dabei zu verschlucken. Sie bestehen aus einem Silikonteil, in den die Speisen gefüllt werden; mit einem Schraubring wird dieser auf den Griff geschraubt. Dieser ist so geformt, dass er perfekt in der Babyhand liegt.

Selber kochen oder Babyglas kaufen?

Bevor man jedoch mit der Beikost beginnen kann, muss man sich überlegen, ob man selbst kochen oder Babygläschen füttern möchte. Wenn man keine Gläschen füttern möchte, so braucht man für die Zubereitung eines Babybreies

  • einen kleinen Topf
  • einen Pürierstab und auch
  • ein Sieb, damit der Brei möglichst klümpchenfrei wird.

Gerade am Anfang kann das Baby nur kleine Mengen essen. Daher friert man hier am besten den bereits gekochten Brei portionsweise in Eiswürfelbehältern ein. Ganz nach Bedarf kann man diese dann jeden Tag entnehmen und erwärmen.

Neben all diesen Dingen sollte man für die ersten Essversuche auch sich selbst alte Kleidungsstücke anziehen und den Boden z.B. mit einer Zeitung vor orangefarbenen Flecken schützen.

Brei selber kochen oder aus dem Gläschen? Muss jeder machen wie er mag
Brei selber kochen oder aus dem Gläschen? Muss jeder machen wie er mag

Neben dem Eigenbedarf wird Esszubehör auch gerne an andere Eltern verschenkt...

Esszubehör als besonderes Geschenk

Geburt und Taufe sind gute Anlässe für ein Geschenk. Oft haben die jungen Eltern schon das Meiste, was sie brauchen, aber besonders schönes oder auch praktisches Esszubehör für das Baby ist immer gerne gesehen und ein willkommenes Geschenk.

Lernbesteck

Ein Lernbesteck aus Edelstahl, auf das der Name des Kindes eingraviert wurde, ist ein edles Geschenk, welches bestimmt Freude bereitet. Besonders erlesen ist ein Silberbesteck; es ist vielleicht nicht so alltagstauglich, aber eine bleibende Erinnerung.

Die Esszubehör-Tasche von Babymoov

Originell ist die Esszubehör-Tasche von Babymoov. Es ist eine Isolier-Tasche, in der Babys Mahlzeiten gut verstaut werden können und warm oder kühl bleiben. Am Taschenumschlag befindet sich ein Lätzchen; der gepolsterte Tragegurt hat für Mama oder Papa eine Handytasche.

Der untere Teil lässt sich komplett abnehmen und später kann sie auch als Kindergarten-Tasche Verwendung finden. Für unterwegs ein ideales Geschenk.

Die Esslernschale von Rotho

Die Esslernschale von Rotho ist formschön und überzeugt durch ihre Funktionalität. Sie hat einen hohen Rand, welcher das Auslöffeln erleichtert, sowie einen Anti-Rutsch-Ring für einen festen Stand. In der Tellermitte ist ein Motiv von Winnie the Pooh und drei lustige bunte Kugeln am Rand sollen die Aufmerksamkeit des Kindes auf die Schale lenken.

Die Ess-Ausstattung von Reer

Ein ganzes Komplett-Set als 15-teilige Ess-Ausstattung von Reer etwa beinhaltet

  • ein Schultertuch,
  • ein Mikrowellen-Desinfektionsgerät,
  • eine Greifzange,
  • ein Flaschen-Abtropfständer,
  • 3 große Kunststoff-Flaschen und 3 kleine,
  • einen Babykost-Wärmer,
  • einen Gläschenhalter,
  • einen Flaschentrichter,
  • eine Flaschenbürste und
  • eine Saugerbürste.

Pürierstäbe

Eine Küchenmaschine, ein Pürierstab oder ein Mixer sind ein besonders nützliches Geschenk für junge Mütter; hiermit können Gemüsebreie und Obstmus auch selbst zubereitet werden. Für die Zubereitung auf Vorrat kann man Multiportions-Gefrierformen ganz gut gebrauchen.

Das Esslern-Set von Nuk

Ein 4-teiliges Esslern-Set von Nuk hat eine formschöne und farbenfrohe Esslern-Schale mit Deckel. Hier kann die Nahrung zubereitet, gefüttert und frisch gehalten werden.

Der hohe Rand erleichtert das Auslöffeln und Anti-Rutsch-Griffe den sicheren Halt. Der auslaufsichere Trinklern-Becher mit herausnehmbarem Ventil hat eine Schutzkappe. 2 Fütterlöffel sind in Kindermund gerechter Form und haben abgerundete Ränder für eine optimale Sicherheit.

Der lange Stiel macht sie geeignet zum Auslöffeln von tiefen Gläsern. Das reichhaltige und bunte Angebot an Esszubehör macht zwar die Auswahl nicht leicht, bietet aber eine Menge an Möglichkeiten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • baby füttern © Dron - www.fotolia.de
  • White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de
  • Mother feeding hungry baby in highchair in kitchen © AVAVA - www.fotolia.de
  • feeding time for baby © Vivid Pixels - www.fotolia.de
  • Essen für Baby © victoria p. - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema