Wie man Wurst richtig aufbewahrt

Wurst gehört zu den beliebtesten Brotbelägen Deutschlands. Dabei handelt es sich bei Wurst, je nach Sorte, um ein leicht verderbliches Lebensmittel. Deshalb ist es so wichtig, sie nach dem Kauf richtig aufzubewahren.

Bei der Aufbewahrung von Wurst kommt es auf den richtigen Behälter sowie den Platz im Kühlschrank an

Kühl halten und gut verschlossen aufbewahren

Nach dem Kauf ist es wichtig, dass die Wurst möglichst schnell in den Kühlschrank kommt. Lange Fahrtzeiten, vor allem bei Hitze schaden der Wurst und beeinflussen die Qualität und die Haltbarkeit. Am besten ist es, wenn man sie in einer Kühltasche transportiert.

Im Kühlschrank gehört die Wurst dann in die kälteste Zone, beispielsweise auf die Glasplatte. Frischwurst und geräucherte Wurst sollte am besten in eckigen und dafür geeigneten Frischhaltedosen gelagert werden.

Eingeschweißte Wurst nimmt man am besten aus der Verpackung, nachdem diese geöffnet wurde. Man sollte aber das Mindesthaltbarkeitsdatum vermerken.

Dieses sagt allerdings nichts über das wirkliche Verfalldatum aus. Bis die Wurst ungenießbar ist, dauert in der Regel noch etwas länger.

Längere Haltbarkeit und besserer Geschmack

Mit der richtigen Aufbewahrung in geeigneten Behältern verlängert man die Haltbarkeit der Wurst. So wird sie vor

  • Austrocknung
  • Geruchsübertragung und
  • Keimen

geschützt. Gerade Frischwurstaufschnitt vom Metzger wird nur in Papier eingeschlagen in den Kühlschrank gelegt, dann bekommt die Wurst schnell dunkle Ränder und einen faden Geschmack.

Die richtige Aufbewahrung ist auch für den bleibenden Geschmack verantwortlich. Kommt die Wurst auf den gedeckten Tisch, sollte sie nicht zu lange im Warmem stehen und möglichst schnell wieder zurück in den Kühlschrank.

Besser noch, beim Servieren nur soviel auf den Teller legen, wie voraussichtlich gebraucht wird. Es gibt aber auch spezielle Servierbehälter, welche die Wurst kühl halten.

Es ist besser, öfters kleinere Mengen Wurst einzukaufen, als den Verderb zu riskieren. Bei Groß-Wochen-Einkäufen empfehlen sich vorverpackte Wurstsorten.

Bestimmte Rohwürste wie Salami oder auch ein Schwarzwälder Schinken am Stück können unter Umständen auch außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden. Sie müssen dann aber luftig, eher dunkel und nicht wärmer als 15°C gelagert werden; am besten werden sie aufgehängt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • home life: girl looking for something to eat © diego cervo - www.fotolia.de
  • Assorted meat products including ham and sausages © monticellllo - www.fotolia.de
  • Apple is good choice for obese man © Igor Mojzes - www.fotolia.de
  • Collage Meat Products © Barbara Pheby - www.fotolia.de
  • Happy woman and open refrigerator with fruits, vegetables and he © JenkoAtaman - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema