Einkaufen beim Obst- und Gemüsehändler - Auswahl, Qualität und Angebot beim arabischen Händler

Der Lebensmittelhändler hat eine andere Qualität als der Discounter. Hier findet noch persönliche Beratung statt und es herrscht meist ein fast familiärer Umgang. Eine besondere Rolle spielt der Obst- und Gemüsehändler, ihm muss man Vertrauen entgegenbringen können.

Beim Einkauf bei einem Obst- und Gemüsehändler sollte man natürlich darauf achten, dass die Ware frisch ist - besonders beliebt sind exotische Angebote bei einem arabischen Händler

So erkennen Sie einen guten Obst- und Gemüsehändler

Obst und Gemüse schmeckt lecker und versorgt den Organismus auch noch mit wichtigen Ballaststoffen. Eine ausgewogene Ernährung ist ausschlaggebend für die Gesundheit. Obst und Gemüse sind Vitaminbomben und verfügen noch über andere wichtige Nährstoffe.

Große Auswahl

Obst und Gemüse findet man in Ladengeschäften, auf Märkten oder in Klein- oder Großmarkthallen, manchmal auch an Ständen am Straßenrand. Ein guter Obst- und Gemüsehändler zeichnet sich vor allen Dingen durch seine große Auswahl und die Frische der Ware aus.

Beratung und Kompetenz

Ob man sich für heimisches oder exotisches Obst und Gemüse entscheidet, der Obst- und Gemüsehändler sollte in jedem Fall immer gut beraten können. Er sollte wissen, wo und wie das Obst und Gemüse angebaut wird und Ansprechpartner sein für alles rund um die Ware.

Qualität-Preis-Verhältnis

Vorzugsweise sollte man regional und saisonal einkaufen können. Am besten bietet der Obst- und Gemüsehändler gute Produkte in vorzüglicher Qualität zu möglichst niedrigen Preisen an.

Ein gut sortiertes Obst- und Gemüsegeschäft bietet auch Bio-Ware an. In einem gut geführten Obst- und Gemüseladen erhält man die Ware die nicht mehr ganz frisch ist günstiger.

Frischetest

Normalerweise sieht man es dem Obst und Gemüse an, ob es frisch ist. Die Schnittstelle beim Salat beispielsweise sollte hell und nicht bräunlich sein.

Fazit

Es gibt bestimmte Kriterien, nach denen man Obst und Gemüse einkaufen sollte. Der Händler sollte Bescheid wissen über die Frische und Belastung sowie die Naturbelassenheit und die Vollwertigkeit der Ware.

Man darf die Ware anfassen und prüfen und oft werden auch Obst und Gemüsesorten vorbereitet zum Versuchen. Dann kann man mit einem guten Gefühl einkaufen.

Exotische Speisen beim arabischen Gemüsehändler

Mit Spass exotisch einkaufen
Mit Spass exotisch einkaufen

Der Hauch des Orient ist faszinierend, wenn man durch einen arabischen Lebensmittelladen geht. Oft kommen Urlaubserinnerungen auf und der Besuch erinnert an einen Bazar.

Die arabische Küche ist delikat, herzhaft und sehr abwechslungsreich. Man könnte meinen, sie wäre von der griechischen und italienischen Küche inspiriert oder umgekehrt, denn es gibt viele Ähnlichkeiten. So wird beispielsweise in der arabischen Küche vieles mit Tomatensoße zubereitet und man kocht häufig mit Olivenöl.

Wenn man die richtigen Zutaten für ein arabisches Essen braucht, durchstöbert man einen arabischen Lebensmittelladen. Dort kann man viele exotische Köstlichkeiten entdecken.

Okra sind die Samenkapseln einer Pflanze, sie sehen ein bisschen wie kleine Gürkchen aus und haben einen intensiven, aromatischen Eigengeschmack. Sie werden als Gemüse, meist in Tomatensoße zubereitet.

Vorspeisen

Arabische Lebensmittel sind so abwechslungs- und facettenreich, wie die vielen arabischen Länder.

Fladenbrot

In der arabischen Küche kennt man viele kleine Vorspeisen, zum Essen wird immer Fladenbrot gereicht, dieses ist flach und dünn, also anders als man es aus dem türkischen Geschäft kennt.

Tahina

Eine beliebte Vorspeise ist Tahina, eine ölige Sesampaste, die mit Joghurt und Kreuzkümmel bereitet wird. Die Sesampaste findet man beim arabischen Händler in einem Schraubglas.

Gewürze

Ohne Kreuzkümmel kommt die arabische Küche nicht aus. Den Kreuzkümmel findet man neben vielen anderen interessanten Gewürzen, wie zum Beispiel Helba, ein sehr intensiv duftendes Gewürz. Getrocknete Chilis, klein zerrieben, werden auch oft verwendet.

Spezialitäten

Kichererbsen, Kichererbsenmehl und Cous-Cous sind ebenfalls bei dem arabischen Lebensmittelhändler zu finden. Helva kennt man auch aus türkischen Geschäften und diese süße Sesammasse wird zu Fladenbrot gegessen.

Aus Weinblättern, in Tüten oder Dosen, werden leckere Wickel gemacht, die mit Reis und Hackfleisch gefüllt werden.

Das Wurst- und Fleischangebot ist mit dem eines türkischen Geschäfts zu vergleichen. So kennt man Pasterma, einen speziell eingelegten Rinderschinken und eine scharfe Knoblauchwurst aus Rindfleisch. Auch Lamm- und Hammelfleisch wird angeboten.

Obst und Gemüse

Das Obst- und Gemuseangebot ist mit dem europäischen Markt zu vergleichen. Selbstverständlich gehören Feigen und Datteln dazu. Gargir, bei uns als Rucola bekannt, wird oft zu den Mahlzeiten roh und natur gegessen, ohne dass er als Salat angemacht wurde.

Arabischer Kaffee

Der arabische Kaffee schmeckt anders als Espresso. Er wird in kleinen Kännchen gekocht und hat einen würzigen Geschmack.

Süßwaren

Eine Schokoladen- und Süßigkeitenvielfalt wie bei uns kennt man weniger. Dafür gibt es wie im türkischen Geschäft auch, ein reiches Angebot an süßen Backwaren. Diese triefen dann oft vom flüssigen Honig.

Der Gang durch ein arabisches Lebensmittelgeschäft kann wahrlich zu einem Erlebnis werden und dazu wird man noch gastfreundlich und zuvorkommend bedient.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Woman shopping in produce section © Monkey Business - www.fotolia.de
  • Gemüsemarkt © Bauer Alex - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema