Welches Gemüse sich besonders zum Dünsten eignet

Gemüse sollte möglichst schonend zubereitet werden, damit es Vitamine und Mineralstoffe weitgehend behält. Das Dünsten ist hierfür eine ideale Zubereitungsform, um die Nährstoffe zu erhalten.

Gemüse sollte bei mittlerer Hitze gedünstet werden - manche Sorten eignen sich für diese Garmethode besonders gut

Generelle Hinweise

Fast jede Gemüseart eignet sich zum Dünsten. Ein Merkmal des Dünstens ist, dass keine Röststoffe entstehen sollen. Deshalb ist es ratsam, von Anfang an bei mittlerer Hitze zu dünsten.

Wenn Zwiebeln hinzubegeben werden sollen, werden diese in etwas Butter vorher angeschwitzt. Es ist wichtig, das zu dünstende Gemüse gleichmäßig zu schneiden, damit es gleichzeitig den optimalen Garpunkt erreicht. Auch bei bunten Gemüsepfannen muss der richtige Garpunkt erreicht werden.

Beim Dünsten bleiben auch Eigengeschmack, Farbe und Struktur weitgehend erhalten. Das macht sich besonders bei buntem Gemüse schön. Beim Dünsten kann Gemüse optimal seine Aromen entfalten.

Geeignete Gemüsearten

Dünsten kann man besonders gut:

Geeignetes Gemüse zum Dünsten

also sowohl Sommer-, als auch Wintergemüse.

Tipps zum Dünsten

Wenn die Zwiebeln glasig gedünstet sind, gibt man etwas Gemüsebrühe hinzu und legt das zu garende Gemüse ein. Anschließend wird gewürzt. Man sollte großflächiges Kochgeschirr verwenden, damit das Gemüse nebeneinander liegen kann. So verhindert man, dass eine untere Schicht verkocht und die obere noch nicht gar ist.

Gedünstet wird bei geringer bis mittlerer Hitze. Je nach Gemüseart ist die Dauer unterschiedlich; das Gemüse sollte noch bissfest sein. Unter Umständen muss noch Flüssigkeit nachgeschüttet werden. Den Topf mit dem Deckel schließen und geschlossen halten, damit die Flüssigkeit nicht verdampft.

Werden frische Kräuter hinzugefügt, sollten diese erst kurz vor Kochende hinzu gegeben werden. Am besten im geschlossenen Topf, der nicht mehr auf der Kochstelle steht; ein kurzes Ziehen reicht.

Tipp: Wer Kohlrabi und Porree dünstet, sollte einmal das Dünsten in fettarmer Milch ausprobieren - man erhält dadurch einen noch aromatischeren Geschmack.

Garzeiten

In Sachen Garzeit kann man sich an folgende Werte halten (bei einer Portion von 500 Gramm):

  • Blumenkohl, Brokkoli und Co.: 15-20 Minuten
  • Zucchini und Paprika: 8-10 Minuten
  • Kürbis, Kohlrabi, Möhren, Steckrübe, Pastinaken: 12-15 Minuten
  • Grüne Bohnen (tiefgekühlt): 8-10 Minuten
  • Gemüsemischung (tiefgekühlt): 10-15 Minuten

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Lightly cooked broccoli pieces with a touch of butter © Magdalena Zurawska - www.fotolia.de
  • fruta y verduras 1 © Ramón López - www.fotolia.de
  • Chef cooking © BlueOrange Studio - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema