Nachtkerze in der Natur und Heilkunde

Die Nachtkerze ist ursprünglich in Nordamerika beheimatet und für die Indianer war sie Nahrungsmittel und eine geschätzte Heilpflanze.

Merkmale, Arten, Standorte und Verwendung der Nachtkerze als Heilmittel

Ihr wissenschaftlicher Name ist Oenothera biennis und sie gehört zu der Familie der Nachtkerzengewächse. Volkstümlich nennt man sie auch

  • Abendblume
  • Eierblume
  • Gelbe Rapunzel
  • Gelber Nachtschatten
  • Härekraut
  • Nachtblume
  • Nachtstern
  • Rübenwurzel
  • Schinkenkraut
  • Stolzer Heinrich
  • Weinblume oder
  • Hustenblume.

Merkmale und Standorte

Einige ihrer Namen weisen schon darauf hin, dass die Nachtkerze nachts blüht; sie öffnet ihre Blüten erst in der Abenddämmerung. Sie ist eine ausdauernde krautige und zweijährige Pflanze.

Ihre Wuchshöhe beträgt bis zu einem Meter. Im ersten Jahr bildet sie eine Blätterrosette; aus dieser wächst im zweiten Jahr der Blütenstand, welcher blütenreich und traubig verzweigt ist.

In den Blattachseln sitzen die leuchtend gelben Blüten, die,nachdem sie sich vollständig geöffnet haben, einen starken süßlichen Duft verströmen. Die Nachtkerze blüht von Anfang Juni bis in den September hinein.

In Europa wurde sie eingebürgert und ist mittlerweile weiträumig verbreitet. Die anspruchslose Nachtkerze wächst auch noch da, wo nicht mehr viel anderes wachsen kann und will.

Arten

Es gibt 120 bis 200 Nachtkerzen-Arten, zu denen neben der

  • Gemeinen Nachtkerze

auch

  • die Rotkelchige Nachtkerze
  • die Sand-Nachtkerze
  • die Kleinblütige Nachtkerze oder
  • die Täuschende Nachtkerze

gehören.

Das Nachtkerzenöl wird aus den reifen Samen gewonnen, es soll mehr Cis-Linolsäure haben als jede andere Pflanze.

Durch einen enzymatischen Prozess bildet der menschliche Organismus damit Stoffe, die für zahlreiche Funktionen der Zellen gebraucht werden.

Medizinische Verwendung

Zu medizinischen Zwecken wird hauptsächlich das Nachtkerzenöl verwendet.

Anwendungsgebiete

Nachtkerzenöl im Einsatz bei Neurodermitis
Hilft gut bei Neurodermitis und anderen Hautleiden

Nachtkerzenöl hat sein Haupteinsatzgebiet bei

wo es Erleichterung bringen soll. Die Nachtkerze wirkt adstringierend und beruhigend, sie hilft auch bei

Anwendungsart

Nachtkerzenöl ist

  • in zahlreichen Fertigpräparaten

erhältlich, wo es vorwiegend der inneren Einnahme dient. Die Samen der Nachtkerze können aber auch zerstoßen werden und

  • in Form von Breiumschlägen

direkt auf die betroffenen Stellen gelegt werden. Neben dem Öl sind auch die Wurzel, die Blüten, die Samen und die Blätter genießbar. Von dem Kraut kann eine

gemacht werden, dieser kann getrunken werden oder mit Kompressen Verwendung finden. Aus der Wurzel lässt sich ein äußerst nahrhaftes

ubereiten und man sagt ihr eine stärkende Wirkung nach.

Quellen:

  • Ingrid Schönfelder, Peter Schönfelder: Das neue Handbuch der Heilpflanzen: Botanik, Drogen, Wirkstoffe, Anwendungen, Kosmos, 2004, ISBN 3440093875
  • Mannfried Pahlow: Das große Buch der Heilpflanzen: Gesund durch die Heilkräfte der Natur, Nikol Verlagsgesellschaft, 2013, ISBN 3868201912
  • Andrew Chevallier: Das große Lexikon der Heilpflanzen: 550 Pflanzen und ihre Anwendungen, Dorling Kindersley Verlag GmbH, 2017, ISBN 3831032327
  • Bernhard Uehleke, Johannes Mayer, Kilian Saum: Handbuch der Klosterheilkunde: Neues Wissen über die Wirkung der Heilpflanzen. Vorbeugen, behandeln und heilen, Zabert Sandmann, 2008, ISBN 3898832260
  • Karin Buchart, Miriam Wiegele, Andreas Leitner: Die Natur-Apotheke: Das überlieferte und neue Wissen über unsere Heilpflanzen, Servus, 2019, ISBN 9783710401718
  • Vital Experts: HEILPFLANZEN - Das Naturheilkunde Buch, 2019, ISBN 1713160064
  • Ursel Bühring: Alles über Heilpflanzen: Erkennen, anwenden und gesund bleiben Kindle Ausgabe, Verlag Eugen Ulmer, 2007, ISBN 3800149796
  • Ursel Bühring: Heilpflanzenrezepte: Die besten aus der Freiburger Heilpflanzenschule, Verlag Eugen Ulmer, 2014, ISBN 3800179962
  • Siegrid Hirsch: Kräuter-Rezeptbuch: Hausmittel & Salben, Säfte & Marmeladen, Kräuterwein & Liköre, Essig & Öl, Freya, 2014, ISBN 3902540001
  • Peter Emmrich: Kurzcharakteristik Die Kraft der Heilpflanzen, Weg zur Gesundheit, 2017, ISBN 3925207317
  • Peter Spiegel: Das BLV Heilkräuter-Buch: Gesundheit aus der Natur, BLV, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 2013, ISBN 3835409751
  • Heike Lück-Knobloch: Die gemeine Nachtkerze, Der Heilpraktiker, 2011, Band 63, Nr. 2

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • Nachtkerze © Evelyn Kobben - www.fotolia.de
  • Neurodermitis © bilderbox - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema