Boldo in der Natur und als Heil- und Gewürzpflanze

Ansicht von oben: Frische grüne Minze Pflanzen

Merkmale und Standorte sowie Inhaltsstoffe und Verwendung des Boldos in der Medizin und Küche

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Blätter duften angenehm nach Minze und Kampfer. Bei uns ist er als Heil- und Gewürzpflanze noch wenig bekannt.

Der Boldo heißt mit botanischem Namen Peumus boldus und gehört zu der Familie der Monimiengewächse. Man kennt ihn auch unter den Namen

  • Boldi
  • Boldu und
  • Boldus.

Merkmale

Der Boldo ist ein immergrüner Strauch oder kleiner Baum, der eine Wuchshöhe bis zu sechs Metern erreichen kann.

Die eiförmigen, graugrünen Laubblätter sind ganzrandig und lederartig sowie brüchig. Ihre Oberseite ist mit vielen kleinen hellen Höckerchen besetzt. Die Blätter riechen leicht nach Minze und Kampfer. Die weißen oder gelben Blüten verströmen einen intensiven Duft, sie wachsen traubenartig. Später bilden sich kleine gelbgrüne Beeren, die Früchte.

Standorte

Er bevorzugt einen trockenen Boden. Ursprünglich ist der Boldo in Chile beheimatet, gelegentlich findet man ihn auch im Mittelmeergebiet wild wachsend, vor allem in Nordafrika. Im Mittelmeergebiet und an der Westküste Nordamerikas wird der Boldo auch kultiviert.

Inhaltsstoffe

Zu seinen Hauptbestandteilen gehören unter anderem

  • Ascaridol
  • Alkaloide
  • Linalool
  • Flavonoidglycoside und
  • Cineol.

Medizinische Verwendung

Zur medizinischen Verwendung kommen die getrockneten Blätter.

Wirkung und Anwendungsgebiete

Diese helfen bei

  • Darmkoliken
  • Magenkrämpfen
  • regen den Gallefluss an
  • wirken harntreibend
  • krampflösend und
  • fördern die Magensaftproduktion.

In der Volksheilkunde von Argentinien, Chile und Peru werden die Boldoblätter hauptsächlich zur Behandlung von

eingesetzt.

Anwendungsart

Boldo wird auch

  • als Lösung

angeboten und findet Anwendung

Die Boldoblätter sind zudem

Nebenwirkungen

Die Boldoblätter sollte man nicht überdosieren oder über einen längeren Zeitraum einnehmen, da sonst ungewünschte Nebenwirkungen und Beschwerden auftreten können.

Wann sollte auf eine Einnahme verzichtet werden?

Bei

sollen Boldoblätter nicht angewendet werden.

Verwendung in der Küche

Boldo als Gewürz von Fleischgerichten
Schmeckt aromatisch, bitter und würzig und dient oft als Ersatz für Lorbeerblätter

In der Küche südamerikanischer Ureinwohner sind die Boldoblätter ein fester Bestandteil. Bei uns sind sie noch weitgehend unbekannt und schwer zu bekommen. Sie schmecken stark aromatisch, bitter und würzig und können

  • für indische Gerichte verwendet werden oder
  • ein Ersatz für Lorbeerblätter

sein, wobei Boldoblätter viel stärker und intensiver schmecken. Sie eignen sich für

sowie für

passen zu

Seine Blätter werden auch

benutzt.

Grundinformationen zu Boldo

  • Boldo in der Natur und als Heil- und Gewürzpflanze

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Texture of fresh spearmint © sunnyfrog - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: putenfleisch © Silvia Bogdanski - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema