Blutwurz in der Natur und Heilkunde als heilkräftige Pflanze

Grüne Wiese mit Blumen unter blauem Himmel mit Sonnenschein

Merkmale und Standorte sowie Inhaltsstoffe und Verwendung der Blutwurz als Heilmittel

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wie der Name Blutwurz schon vermuten lässt, enthält die Wurzel einen roten Farbstoff und man verwendete sie früher, um Blutungen zu stillen. Hildegard von Bingen, die kräuterkundige Äbtissin, erwähnt die Blutwurz als heilkräftige Pflanze.

Die Blutwurz heißt mit botanischem Namen Potentilla erecta oder Potentilla tormentilla und gehört zu der Familie der Rosengewächse. Volkstümlich kennt man sie auch unter den Namen

  • Bauchwehwurz
  • Birkwurz
  • Christuskrone
  • Dilledapp
  • Fingerkraut
  • Natternwurz
  • Rotwurz
  • Ruhrwurz
  • Siebenfinger und
  • Tormentill.

Merkmale

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von bis zu dreißig Zentimetern. Die handförmigen Laubblätter wachsen rosettenartig und besitzen grob gezähnte Teilblätter. Die endständigen gelben und kleinen Blüten sind langgestielt und wachsen aus den Blattachseln, sie blühen von Mai bis Oktober.

Standorte

Die Blutwurz bevorzugt einen

  • sonnigen bis halbschattigen Standort;

sie meidet kalkhaltige Böden und man findet sie

  • in lichten Wäldern,
  • auf Magerrasen
  • Weiden
  • Heiden und
  • in Niedermooren.

Die Blutwurz ist in fast ganz Europa verbreitet.

Inhaltsstoffe

Zu ihren Hauptbestandteilen gehören unter anderem

  • ätherisches Öl
  • Harz
  • Gerbstoff
  • Gerbsäure
  • roter Farbstoff und
  • Tormentillin.

In einigen Regionen wird ein Blutwurzschnaps und Blutwurz Kräuterlikör hergestellt; früher benutzte man die Blutwurz auch zur Herstellung von Tinte.

Medizinische Verwendung

Zur medizinischen Verwendung kommt die Wurzel.

Anwendungsgebiete

Vor allem die Wurzel ist reich an Gerbstoffen, weshalb sie ein vorzügliches Mittel gegen

Blutwurz senkt den Blutzucker, hilft bei

Des Weiteren hilft die Blutwurz bei

Wirkung

Sie wirkt

  • adstringierend
  • antibakteriell
  • blutstillend
  • entgiftend
  • krampflösend

und sie stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte.

Anwendungsart

Blutwurztee zur Linderung von Entzündungen
Blutwurz als Tee oder Tinktur

In der Regel wird die Blutwurz

eingenommen. Äußerliche Anwendung findet der Blutwurztee oder eine Tinktur in Form von

Blutwurz ist auch

  • in Kapselform

erhältlich und findet Anwendung

Anwendungshinweise

Blutwurztee sollte lediglich kurativ und nicht über einen längeren Zeitraum getrunken werden. Bei länger anhaltenden Beschwerden ist immer ein Arzt zu Rate zu ziehen.

Säuglinge und Kleinkinder sollten immer von einem Arzt behandelt werden. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit darf Blutwurz nicht ohne Anraten eines Arztes eingenommen werden.

Grundinformationen zum Blutwurz

  • Blutwurz in der Natur und Heilkunde als heilkräftige Pflanze

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: prairie paquerette bouton d'or soleil © free_photo - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: early tea © AGphotographer - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema