Zimttee

Zimt hat eine blutzuckersenkende Wirkung. Bei Diabetes sollte die Anwendung allerdings unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Ebenso sagt man dem Zimttee eine antibakterielle, adstringierende und schmerzstillende Wirkung nach. Dank seiner durchwärmenden Eigenschaften wird er auch gerne bei Erkältungskrankheiten eingesetzt. Auch gegen Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit kann er helfen.

Hilft bei hohen Blutzuckerwerten, Magen-Darm-Beschwerden und Appetitlosigkeit

Den meisten Menschen ist Zimt nur als Gewürz bekannt. Dabei darf man die heilkräftige Wirkung des Zimts nicht unterschätzen. Hauptsächlich schreibt man ihm

  • eine blutzuckersenkende Wirkung

zu. Bei Diabetes sollte der Zimt aber nur begleitend und unter Aufsicht eines Arztes angewendet werden.

Verwendung und Wirkungsweise

Weiterhin schreibt man dem Zimttee

  • antibakterielle
  • adstringierende
  • auswurffördernde
  • harntreibende
  • krampflösende,
  • schmerzstillende und
  • schweißtreibende

Eigenschaften zu. Wer Zimttee trinkt, kann auch seine durchwärmende Wirkung feststellen, weshalb er sich auch bei

vorzüglich eignet. Außerdem hilft er bei

Auch gegen

kann man ihn erfolgreich einsetzen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • cinnamon © Maria Brzostowska - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema