Peniskrebs

Bösartiger Tumor am Penis, der in einigen Fällen in einer Penisamputation endet

Der Peniskrebs ist ein bösartiger Tumor am Penis. Schlechte Hygiene ist eine mögliche Ursache für die Erkrankung an Peniskrebs. Bei Männern, die als Neugeborene beschnitten wurden, kommt er daher nur sehr selten vor.

Grafik der männlichen Geschlechtsorgane mit Penis, Hoden und Prostata
menschliche penis anatomie © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Der Peniskrebs ist eine der seltensten Krebsarten, welche in der Regel nur bei Männern ab dem 60. Lebensjahr auftritt. Die Anzahl der betroffenen Erkrankungen sind im Vergleich zu anderen Krebsarten sehr gering.

Symptome

Symptome können

  • Entzündungen an der Eichel oder der Vorhaut

sein, was allerdings von Patient zu Patient sehr variiert. So kann es bei Berührung der betroffenen Stelle zu

kommen. Auf Grund der auch auf viele andere Krankheiten hinweisenden und nicht eindeutigen Symptome wird Peniskrebs häufig erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Einen eindeutigen Befund liefert meist erst eine Gewebeprobe des Tumors.

Behandlung

Im Anfangsstadium ist eine Behandlung durch

oft von Erfolg gekennzeichnet. Bei fortgeschrittenem Peniskrebs kann in manchen Fällen nur eine

  • Penisamputation

Heilungschancen darstellen.

Die Heilungschancen sind bei Früherkennung der Krankheit sehr gut. In vielen Fällen wird diese Krebsart allerdings erst sehr spät und oft auch nur zufällig im Rahmen einer Routineuntersuchung festgestellt, sodass die Heilungschancen der Betroffenen auf Grund von schon weit fortgeschrittenen Lymphknotenmetastasen sehr gering sind.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Peniskrebs

Allgemeine Artikel zum Thema Peniskrebs

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen