Mumps

Eine Viruserkrankung, die besonders häufig im Kindesalter auftritt

An der Infektionskrankheit Mumps erkranken häufig Kinder unter 15 Jahren. Als charakteristisch kann die Schwellung der Speicheldrüsen und vor allem der Ohrspeicheldrüsen angesehen werden. Mumps wird meistens durch eine Tröpfcheninfektion übertragen.

Ältere Kinderärztin links in Kittel untersucht kleinen unbekleideten blonden Jungen mit Stetoskop an der Brust
child by doctor © Ivonne Wierink - www.fotolia.de

Mumps ist eine Viruserkrankung und tritt vorwiegend im Kindesalter auf. Übertragen wird Mumps durch Tröpfcheninfektion.

Bis die Krankheit zum Ausbruch kommt, dauert es in der Regel 17 bis 21 Tage. Ansteckend ist die Krankheit etwa drei bis vier Tage nach Ausbruch. Wer Mumps einmal gehabt hat, ist ein Leben lang gegen diese Krankheit immun.

Symptome

Die ersten Anzeichen für Mumps sind normalerweise

Vereinzelt kann es auch zu

kommen. Sichtbar wird die Krankheit, sobald sich beim Betroffenen die Ohrspeicheldrüsen entzünden, wodurch die

Zudem kann es zu

kommen.

Krankheitsverlauf

Normalerweise verläuft die Krankheit bei Kindern gut, allerdings können auch hier in seltenen Fällen diverse Komplikationen auftreten.

Andere Organe wie beispielsweise die Bauchspeicheldrüse können ebenfalls befallen werden. Man kann allgemein sagen, dass die Krankheit umso schwerer verläuft, je älter der Betroffene ist.

Behandlung und Vorbeugung

Medikamente gegen Mumps gibt es nicht. Die auftretenden unangenehmen Symptome kann man mit

lindern. Wer gegen die Krankheit vorbeugen will, kann sich gegen Mumps impfen lassen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Mumps

Weiterführende Informationen zu Mumps

Allgemeine Artikel zum Thema Mumps

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen