Studie: Diabetes bei deutschen Kindern immer häufiger; Behandlung ist mangelhaft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Experten beobachten einen sprunghaften Anstieg von Diabetes-Erkrankungen in Deutschland besonders bei Kleinkindern. Einer Studie, die unlängst im bekannten Fachmagazin "The Lancet" veröffentlicht wurde, zufolge, könnte sich die Anzahl von Kindern und Jugendlichen mit der Zuckerkrankheit bis zum Jahr 2020 verdoppeln.

Ein weiteres Ergebnis der Studie ist die mangelnde Betreuung, die Betroffenen in Deutschland zuteil wird. Die Diätberatung sei jedoch für Diabetiker von immenser Wichtigkeit, so Sven-David Müller, der als Medizinjournalist sowie Diabetesberater arbeitet. Besonders gefährdet sind Kinder aus Hartz 4-Familien. "Psychosoziale Faktoren entscheiden über Therapieverhalten und Blutzuckereinstellung", betont Professor Dr. med. Thomas Danne. Derzeit erhalten nur etwa 59 Prozent der deutschen Kinder und Jugendlichen mit Diabetes eine ausreichende Aufklärung und Betreuung durch einen staatlich geprüften Diätassistenten. Die Folgen sind nicht absehbar. Diabetes kann falsch oder gar nicht behandelt zu Organschäden, Schlaganfällen, Blindheit oder Amputationen führen.

Zu dieser News

Weitere News zum Thema

Magnesium

Magnesiummangel erhöht Diabetes-Risiko

Magnesium beruhigt die Nerven, entspannt die Muskulatur und ist für die Leistungsfähigkeit des Körpers unverzichtbar. Magnesium wird durch Ins...

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu dieser News.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren