Schulterblatt

Die Scapula ist der hintere Teil des Schultergürtels

Das Schulterblatt bildet den hinteren Teil des Schultergürtels und dient der Befestigung des Oberarms. Das Schulterblatt ist durch eine gelenkige Verbindung, die der Stabilisation dient, mit dem Oberarmknochen und dem Schlüsselbein verbunden.

Rückenansicht Frau beim Krafttraining, im Hintergrund Meer
Krafttraining am Meer © Marina Bartel - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Schulterblatt

Das menschliche Skelett besteht aus zwei Schulterblättern. Die beiden Schulterblätter bilden den Schultergürtel. Die Schulterblätter sind durch die beiden Schlüsselbeine mit dem Brustbein verbunden.

Zwischen dem Schulterblatt und dem Schlüsselbein befindet sich ein Gelenk, das so genannte Acromioclaviculargelenk. Die Schulterblätter werden auch als platte Knochen bezeichnet und haben jeweils eine dreieckige Form.

Aufbau

Die Schulterblätter bilden auf jeder Seite eine Pfanne, in der sich der Kopf des menschlichen Oberarmes befindet. Jedes Schulterblatt besteht

  • oben aus der Obergrätengrube;
  • oben in der Mitte befindet sich die Schultergräte
  • oben rechts die Schulterhöhe
  • etwa in der Mitte die Untergrätengrube und
  • dazwischen die Gelenkfläche für den Oberarm.

Am Schulterblatt setzen viele verschiedene Muskeln an, die unter anderem für die Drehbewegung des Armes zuständig sind.

Verletzungen und Erkrankungen

Nur selten gibt es

Viel häufiger kommen Erkrankungen der Muskeln vor, die am Schulterblatt ansetzen. Dazu zählt zum Beispiel die

Diese kann auch im Rahmen einer Verschleißerkrankung auftreten. Betroffene spüren dann meist eine geringere Beweglichkeit des Armes verbunden mit einer Kraftlosigkeit. Des Weiteren zählt

  • das Abstehen des Schulterblatts (Scapula alata)

zu den möglichen Beschwerden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Schulterblatt

Allgemeine Artikel zum Thema Schulterblatt

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen