Penisgröße - Entwicklung, durchschnittliche Länge und Unterschiede im Aussehen

Junger Mann mit Erektionsproblemen schaut unglücklich unter sein umgebundenes Handtuch

Bis die endgültige Größe erreicht ist, kann es schon mal bis zum 20 Lebensjahr dauern

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Viele Jungen und junge Männer machen sich Gedanken darüber, wenn sie den Eindruck haben, dass mit der Größe, der Form oder der Funktion ihres Penis etwas nicht stimmen könnte. Einige trauen sich nicht, mit Freunden oder Eltern über dieses Thema zu sprechen. In den meisten Fällen besteht allerdings kein Grund zur Sorge - denn Penisse können sehr unterschiedlich aussehen.

Wächst mein Penis noch?

In der Kindheit wächst der Penis nur wenig und entwickelt sich mit dem Körper mit. Wenn ein Junge dann aber in die Pubertät kommt, bekommt sein Penis mit der Geschlechtsreife einen Wachstumsschub. Bei manchen ist das schon mit zehn Jahren der Fall, bei anderen beginnt das Wachstum erst mit 15 oder 16 so richtig.

Mit Ende der Pubertät hört der Penis dann auf zu wachsen - er hat seine endgültige Größe erreicht. Bei vielen ist das Wachstum mit 16 abgeschlossen, es kann aber auch bis zum 19. oder 20. Lebensjahr andauern. Entsprechend gibt es keine genauen Richtwerte dafür, welche Penisgröße für einen Teenager in einem bestimmten Alter normal ist.

Manche entwickeln sich schneller als andere. Die endgültige Größe des Penis lässt sich während des Wachstums nicht vorhersagen und erst recht nicht beeinflussen – sie ist bereits vor der Geburt jedes einzelnen Mannes in seinen Genen festgelegt.

Ist das Wachstum einmal abgeschlossen, verändert die Penisgröße sich auch nicht mehr, auch wenn der Mann älter wird und der Anteil männlicher Geschlechtshormone in seinem Blut abnimmt.

Wie groß sollte er sein?

Penisse können sich in ihrer Länge und ihrem Umfang stark unterscheiden. Gemessen wird die Penislänge von der Peniswurzel am Schambein bis zur Spitze der Eichel.

  • Im schlaffen Zustand ist ein Penis in der Regel zwischen 7 und 10 cm lang.
  • Wenn er steif ist, misst er zwischen 10 und 19 cm.

Ein Penis, der normalerweise vergleichsweise klein ist, wächst bei einer Erektion meist stärker als ein solcher, der auch im schlaffen Zustand recht stark durchblutet wird und daher größer ist. Unterschiedliche Studien hatten es bereits zum Ziel, eine Durchschnittslänge für Männer in Europa oder auf der Welt zu erfassen. Die meisten kommen zu einem Ergebnis, das zwischen 14 und 15 cm liegt.

Grafik von Penis und Hoden

Ein Penis, der kürzer oder länger als 10 bis 19 cm ist, ist eher die Ausnahme. Es gibt Mikropenisse, die nur rund 5 cm lang sind und natürlich auch solche, bei denen der Zollstock 20 oder gar 25 cm zeigt. Allerdings hat nur ein winziger Bruchteil der männlichen Bevölkerung so einen langen Penis.

Von vielen Jungen und jungen Männern ist immer wieder zu hören, dass sie sich insgeheim ein längeres "bestes Stück" wünschen – die wenigsten sind von Anfang an selbstsicher und zufrieden. Wenn er dann allerdings beim Sex zum Einsatz kommt, ist ein vergleichsweise kleiner Penis keinesfalls weniger gut.

Die Scheide eines Mädchens oder einer Frau ist lediglich 8 bis 10 cm lang, kann sich jedoch "dehnen" - die Gebärmutter zieht sich zurück, um den empfindlichen Muttermund an ihrem Ende zu schützen. Bei Männern mit einem langem Penis kann es trotzdem passieren, dass dieser beim Sex gegen den Muttermund stößt. Das ist für die Frau dann eher unangenehm.

Umgekehrt reicht auch meist ein eher kurzer Penis aus, um dem Partner ein Lustempfinden zu verschaffen. Besonders sensibel und gut durchblutet ist bei Frauen beim Sex die vordere Region der Vagina, die auch ein kurzer Penis erreicht. Beim Analverkehr, egal ob mit einer Frau oder einem Mann, hat die Penislänge noch weniger Bedeutung.

In beiden Fällen entscheidet eher der Umfang, also die Dicke, des Penis.

Je größer der Umfang, desto vorsichtiger sollte man auch vorgehen - vor allem beim Analverkehr, sonst kann es schnell zu Schmerzen kommen.

Gut zusammengefasst hat das der Androloge Kenneth Purvis in seinen "fünf Hauptsätzen der genitalen Physik":

  1. Je kleiner der Penis, desto größer ist vergleichsweise die Erektion.
  2. Es kommt besonders auf die Reibung in den ersten zwei bis vier Zentimetern der Scheide (bzw. die Stimulation des Kitzlers) an.
  3. Die Scheide passt sich im Prinzip an jede Penisgröße an.
  4. Dicker ist besser als länger.
  5. Wichtig ist nicht, was man hat, sondern was man daraus macht.

Für die Wahl des richtigen Kondoms ist die Breite des Penis von Bedeutung, nicht seine Länge. Kondome haben in der Regel eine Standardbreite von 52 Millimeter.

Diese entspricht einem Penisumfang von 10,4 cm und einem Durchmesser von 3,4 cm. Die nominelle Breite eines Kondoms beträgt zwischen 49 und 68 Millimeter.

Um die Kondom-Größe zu ermitteln, legt man ein Maßband um den Penis und misst somit den Umfang. Geteilt durch zwei erhält man die Breite eines Kondoms. Beispiel: Der Umfang des Penis beträgt 10,4; dies macht eine Breite von 5,2 cm und eine Kondomgröße von 52.

Männer messen ihren Penis oft falsch
Männer messen ihren Penis oft falsch

Was Sie schon immer wissen wollten: Forscher ermitteln das Durchschnittsmaß des Penis

Grafische Darstellung Penis auf blauem Hintergrund
penis illustration © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Kaum etwas macht den Männern mehr zu schaffen als die Befürchtung "unten" unterdurchschnittlich ausgestattet zu sein. Prahlereien über die eigene imposante Penislänge sind so alt wie die Menschheit selbst.

Doch erst jetzt brachte eine amerikanische Studie zum ersten Mal mit neuer Methodik Licht ins Dunkel um die Durchschnittslänge des männlichen Glieds zu vermitteln: Sie beträgt exakt 14,15 Zentimeter im erigierten Zustand. Der durchschnittliche Umfang des Penis beträgt dabei 12,23 Zentimeter.

Exakte Messung für maßgefertigte Kondome

Frühere Studien scheiterten meist daran, dass Männer beim Messen ungenau vorgingen oder schummelten. Um dies auszuschließen, versprachen die Wissenschaftler den freiwilligen Teilnehmern ihrer internet-basierten Studie maßgefertigte Kondome.

Um die exakten Maße zu bestimmen, sollten die Herren zwei Messlatten aus dem Internet herunterladen - komplett mit bebilderten Anleitungen. An der Studie beteiligten sich 1661 US-amerikanische Männer im Alter zwischen 18 und 39 Jahren.

Nicht verzagen, wenn er unter dem Durchschnitt liegt

Wer nun selbst nachmessen will: Um die Maße korrekt zu ermitteln, muss der erigierte (!) Penis von der Wurzel bis zur Spitze der Eichel gemessen werden. Doch auch wenn die Länge enttäuschend ausfällt: "Zu klein" gibt es nicht, versichern die Wissenschaftler.

Sowohl für die Fortpflanzung als auch für das Liebesspiel ist die Größe unerheblich. Frauen ist Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit ohnehin viel wichtiger als zwei Zentimeter mehr oder weniger.

Studie zur Penisgröße: Franzosen auf Platz eins

Die spanische Firma Andromedical hat eine internationale Studie zur Größe des männlichen Penis durchgeführt. Dabei wurde eine weltweite durchschnittliche Penislänge von 13,97 Zentimetern ermittelt.

Die französischen Männer liegen mit einer durchschnittlichen Länge von 15,75 Zentimetern an erster Stelle. Den zweiten Platz belegten die Italiener mit einer Penislänge von knapp 15 Zentimetern. Unterdurchschnittlich sieht es dagegen bei den Briten mit weniger als 13 Zentimetern aus. In Indien beträgt die im Durchschnitt ermittelte Länge des männlichen Gliedes etwa 10 Zentimeter. Den letzten Platz belegt Südkorea mit 9,4 Zentimetern.

Haben die meisten Männer ein Problem mit der Penislänge?

Viele Männer sind, so sagt der Leiter der Urologie im Frankfurter Markuskrankenhaus, unzufrieden mit ihrem "besten Stück". Diese Frustration ist vergleichbar mit einer zu kleinen Brust bei den Frauen. Eine Umfrage in den Niederlanden ergab, dass dort 20 bis 30 Prozent der Frauen großen Wert auf die Größe des männlichen Glieds legen.

Mit verschiedenen Mittel versuchen viele Männer eine Penisvergrößerung zu erreichen. Es werden Wachstumspillen gekauft oder manchmal auch eine Operation durchgeführt.

Ein kleines Glied liegt bei einer Länge von 7,5 cm vor, wobei nach wissenschaftlichen Untersuchungen die Durchschnittslänge in Mitteleuropa bei 13,5 cm liegt, aber 2,5 cm mehr oder weniger sind auch normal.

Gibt die Nase wirklich Auskunft über die Penislänge?

Der Sex-Mythos „Wie die Nase eines Mannes, so auch sein Johannes“ ist altbekannt. Nun hat sich auch die Wissenschaft mit dem Thema beschäftigt und diverse Studien kamen zu dem Ergebnis, dass zwischen Nase und Penis keinerlei Zusammenhang in Bezug auf Größe oder Form besteht.

Dies gilt ebenso für alle übrigen Körperteile, welche Hinweise zur Bestückung des Mannes liefern sollen: Frau kann aus keinem optischen Merkmal Hinweise zur Bestückung des Mannes erschließen.

Sex-Studie: Höhere Orgasmuswahrscheinlichkeit aufgrund größerer Penislänge

Penislänge spielt doch eine Rolle beim weiblichen Orgasmus

Grafische Darstellung Penis auf blauem Hintergrund
penis illustration © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Also doch! Wurde bislang immer behauptet, dass ein Vorspiel wichtiger sei als die Penislänge damit eine Frau einen vaginalen Orgasmus erlangen kann, konnte diese Aussage nun durch eine schottische Studie widerlegt werden.

Penislänge, geistige Anteilnahme und Dauer des Liebesspiels beeinflussen weiblichen Orgasmus

1000 Frauen nahmen einer Studie der Universität West-Schottland teil, in deren Fokus unter anderem die Frage stand, auf welche Weise die Frauen zumeist zu einem Orgasmus gelangen. Hierbei kam heraus, dass rund ein Drittel der befragten Frauen dann zu einem Orgasmus gelangt, wenn ihr Sexualpartner über einen Penis verfügt, der mehr als 14,5cm Länge aufweisen kann. Ergänzend jedoch steigert sich die Orgasmusgarantie durch die geistige Anteilnahme und auch die Dauer des Liebesspiels.

Nach Auswertung der Daten sind nun die Wissenschaftler der Meinung, dass ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Orgasmusgarantie und der Penislänge besteht. Begründet wird dies auch durch die beidseitige Anatomie, da die Forscher davon ausgehen, dass eine Vagina über ihre komplette Länge eine Reizempfindlichkeit aufweist und durch einen größeren Penis eine höhere Befriedigung erfährt.

Sexuelle Aufklärung und Erfahrung der Frau spielen ebenfalls eine Rolls

Ebenfalls wichtig ist die persönliche sexuelle Aufklärung und bei Frauen die Erfahrungen eines vaginalen Orgasmus schon in jungen Jahren, da sie dann auch im späteren Alter einen solchen öfter erleben können.

45 Prozent der Männer finden ihren Penis zu klein

Sechs Prozent der Frauen ist der Penis ihres Partners zu klein

Junger Mann mit Erektionsproblemen schaut unglücklich unter sein umgebundenes Handtuch
confusion © Ivan Hafizov - www.fotolia.de

Wie groß ein Penis sein sollte, ist aus männlicher wie weiblicher Sicht Geschmackssache. Der weltweite Durchschnitt liegt für die Länge bei 13,5 Zentimetern, beim Umfang sind es 12,2 Zentimetern.

Weibliche und männliche Ansichten

Die California State University und die University of California in Los Angeles haben zu diesem Thema eine Studie durchgeführt und Interessantes zu Tage gefördert. Nur sechs Prozent der Frauen finden das Glied ihres Partners zu klein, 14 Prozent geben weiterhin an, ihr Partner könnte ruhig einen größeren Penis haben.

Bei den Männer sehen die Werte gleich ganz anders aus. Obwohl nur 12 Prozent ihren Penis zu klein finden, wünschen sich ganze 45 Prozent, also beinahe die Hälfte aller Befragten, einen Größeren. Mehr geht offensichtlich immer. Wissenschaftler streiten sich über die Gründe für diesen Wunsch nach mehr in der Hose.

Evolutionsforscher verweisen auf die Art und Weise, mit der bei Schimpansen die Rangordnung festgelegt wird: Je größer der Penis, desto mächtiger das Männchen. Biologen betonen hingegen die Bedeutung für den Zeugungsakt. So könne ein größeres Glied tiefer in die Scheide eindringen. Somit sei die Wahrscheinlichkeit höher, dass eine Eizelle befruchtet wird.

Puncto Penis - Nicht auf die Länge, sondern auf die Härte kommt es Frauen an

Einer Umfrage zufolge finden es Frauen für befriedigenden Sex viel wichtiger, wie hart der Penis ist, als den Fakt, wie lang er ist. Mit einem langen, aber schlaffen Penis kann man im Bett schließlich nicht viel Spaß haben.

Das Pharmaunternehmen Pfizer – bekannt für das Potenzmittel Viagra – hat beim GfK-Marktforschungsinstitut eine Studie in Auftrag gegeben. Diese hat nun Zahlen zu den Fakten, die – den Frauen zumindest – schon längst bekannt waren.

So gab jede neunte Frau (also 90%) an, dass sie es viel wichtiger fände, dass der Penis vollständig hart sei, als die Länge des besten Stückes. Mit einer vollen Erektion kann man nicht nur einfacher miteinander schlafen, sondern es ist auch viel befriedigender für beide. Das bestätigten 63% der Befragten. Wie immer sind es nicht die natürlichen Gegebenheiten, die das Liebesleben ausmachen, sondern das, was man daraus bzw. damit macht.

Penisvergrößerung der neue Trend

Was Frauen können, können Männer schon lange. Gleiches Recht für alle. Immer mehr Männer legen sich unter das Messer und lassen sich ihren Penis vergrößern beziehungsweise verdicken.

Gründe für diesen Eingriff gibt es viele. Die meisten Männer, die sich solch einer OP unterziehen, tragen seelische Belastungen mit sich. Ist der Penis zu klein, kann eine ganze Beziehung darunter leiden. Das wollen Männer gerne ändern, um danach mehr Chancen auf eine Partnerschaft zu haben. Im Durchschnitt haben die Deutschen einen Penis von 14 Zentimetern. Frauen stehen auf unterschiedliche Größen. Manche mögen es dick, anderen ist die Größe vollkommen egal. Statt sich unters Messer zu legen, kann man auch das eigene Selbstbewusstsein polieren.

Penisschwund - Werden die besten Stücke immer kleiner?

Einer italienischen Studie zufolge hat die Penislänge in den letzten Jahrzehnten signifikant abgenommen. So sei heute der Durchschnittspenis um 10 Prozent kleiner als noch vor 50 Jahren.

Die aktuellen Daten stammen von 2019 jungen Männern. Während Arme und vor allem Beine stark an Länge zugelegt hatten, wurde der Penis über die Jahre immer kürzer. Als mögliche Gründe werden Stress und Umwelteinflüsse, aber auch das bei Jugendlichen häufigere Übergewicht genannt, welches die Ausschüttung von Geschlechtshormonen hemmt.

Neue Studie zeigt: Intensiverer Orgasmus bei überdurchschnittlicher Penislänge

Eine Studie hat es gezeigt, Frauen können besser zum Höhepunkt kommen, wenn sie mit einem Partner beglückt sind, der eine Penislänge vorzuweisen hat, die über dem Durchschnitt liegt.

Der Durchschnitt liegt bei 14,7 cm. 320 Frauen wurden im Rahmen der Studie der University of West Scotland befragt. Einer der Wissenschaftler äußerte in einem Interview mit der Internetseite "Live Science", dass die Vermutung nahe liegt, dass ein Penis, der größer ist, nicht nur die Vagina, sondern zusätzlich den Cervix stimulieren können.

Die alltäglich Sorge des Mannes bzgl. seiner Penislänge ist demnach nicht ganz umsonst, wie die Fachleute der University of West Scotland festgestellt haben.

Die perfekte Penislänge beträgt nach Meinung der meisten Frauen 15 Zentimeter

Wie lang das beste Stück des Mannes zu sein hat, ist ein viel diskutiertes Thema. Während die meisten Männer eher mit ihrer Länge angeben, scheinen Frauen dagegen auf etwas Kompakteres zu stehen, wie eine Umfrage der Zeitschrift Jolie unter rund 2.200 Frauen zeigt.

Für 36% der Frauen spielt die Penislänge zumindest bei der Wahl des festen Partners überhaupt keine Rolle. 20% hingegen könnten sich nicht vorstellen längere Zeit mit einem Mann zusammen zu sein, der einen zu kleinen Penis hat. Doch was heißt für die Frauen denn nun zu klein? 48% der Damen sind der Meinung 15 Zentimeter wären die perfekte Penislänge. 41% würden sich dagegen lieber 18 Zentimeter wünschen und nur 4% wären erst zufrieden, wenn er mindestens 22 Zentimeter misst.

Um die Länge an sich geht es den meisten Frauen aber offenbar garnicht, denn 77% hätten mehr Spaß mit einem kurzen, dicken Penis anstatt mit einem dünnen, langen. 57% gaben zudem an, dass es für ein erfülltes Sexleben deutlich wichtigere Kriterien gibt als die Penislänge.

Und die Größe ist doch wichtig: Frauen mögen gut bestückte Männer

"Size doesn't matter" - So trösten sich Herren der Schöpfung seit Jahrhunderten, wenn Mutter Natur sich bei der Penisgröße geizig gezeigt hat. Ob dies wirklich stimmt, darüber streiten sich Wissenschaftler und Laien ebenfalls schon sehr lange. Immer wieder kommen Studien zu unterschiedlichen Ergebnissen, vermutlich auch weil Frauen bei Umfragen nicht immer die Wahrheit sagen oder sich möglicherweise selbst belügen, weil der Partner nicht allzu gut bestückt ist.

Australische und kanadische Forscher wollten es nun genauer wissen und führten eine neue Studie mit insgesamt 105 jungen Australierinnen durch, die über den Zweck der Studie vorher nicht aufgeklärt wurden. Die Frauen sollten sich 53 lebensgroße Männerbilder aus verschiedenen Winkeln ansehen und anonym bewerten. Die am Computer erzeugten Bilder zeigten Männer von unterschiedlicher Statur und Größe - und mit unterschiedlichen Penislängen.

Dabei stellte sich heraus, dass die Teilnehmerinnen die gut bestückten Männer nicht nur länger betrachteten, sondern auch als sexuell attraktiver bewerteten. Allerdings ist fraglich, was die Damen als "ideal" bewerten würden, denn die Werte der sexuellen Attraktivität stiegen mit der Größe des Penis immer weiter - als "zu groß" wurde dabei scheinbar gar keiner bewertet.

Zusammenhang zwischen Nase und Potenz? - Sexualtherapeutin Alexandra Meixner äußert sich dazu

Den Spruch: "Wie die Nase eines Mannes, so sein Johannes" haben schon viele gehört. Aber stimmt es auch? Laut der Gynäkologin und Sexualtherapeutin Alexandra Meixner gesteht man da der Nase zu viel zu. Die Ärztin hat sich genauer mit dem Thema beschäftigt und lässt sich sogar kabarettistisch zum Sex-Mythos aus.

Doch selbst nach dem Studium aller verfügbaren wissenschaftlichen Literatur zu diesem Thema und eigene Forschungen im Bekanntenkreis fand sie keinen Hinweis über einen Zusammenhang der Penislänge zu einem anderen Körperteil. Obwohl die US-Autorin Lou Paget („Die perfekte Liebhaberin“) schwört, dass der Penis genauso lang ist wie der Abstand vom Handgelenk zur Spitze des Mittelfingers.

Meixner sieht aber keinen Beweis für einen Zusammenhang. Sie erhielt bei Befragungen im Bekanntenkreis die Antwort, dass die Penislänge unter der Handlänge liegt. Die Statistik besagt, dass Deutschlands Männer einen durchschnittlichen Penis von 14,5 Zentimetern Länge haben, im Gegensatz zu den meist längeren Händen. In Österreich mag das ebenso sein. Die Ärztin Meixner spürt eine tiefe Verunsicherung von Männern und Frauen das eigene Aussehen betreffend.

Für die Männer ist die Penislänge wichtig und manchmal auch belastend. Bei ihren Kabarettnummern wird Andrea Meixner manchmal gefragt, woher sie denn so genau wisse, was im Schlafzimmer der Zuschauer passiert. Die Ärztin meint, dass die Hintergründe oft je nach Mensch verschieden sind, aber die Probleme und Sorgen sind doch sehr ähnlich. Ihr ist es wichtig, den Menschen zu zeigen, dass sie damit nicht alleine sind.

Laut Meixner gibt es noch einen anderen Mythos: Nämlich den vom besonders potenten Mann mit Glatze. Angeblich hätten diese im Körper mehr Testosteron. Dem widerspricht Meixner allerdings. Das Kopfhaar hat keinen Einfluss auf die Potenz und auch nicht auf die Größe des Penis.

Wie lang ist der durchschnittliche Penis eines Mannes?

Gerne fragen sich Männer, ob ihr gutes Stück denn lang oder dick genug ist und es wird verglichen mit anderen. Es ist eigentlich keine weltbewegende Frage, aber das Interesse an einer Antwort darauf ist dennoch immer noch sehr groß, so dass es zu diesem Thema schon einige Studien gegeben hat.

Die Frage gilt aber dennoch immer noch nicht wirklich als beantwortet, welche Nation mit den größten und dicksten männlichen Geschlechtsteilen die Rangliste anführt. Um dieser Frage endgültig auf den Grund zu gehen, griffen US-Forscher zu einem Trick. Sie riefen dazu auf, Kondome zu testen, da sie genau die Maße wissen müssten. Geschummelt wurde hier nicht, denn die Männer hatten ja ein Interesse daran, die passenden Kondome zu bekommen.

Insgesamt beteiligten sich nach dem Aufruf der Wissenschaftler 1700 Männer an dieser Studie. Im Schnitt lag die Längenangabe der Männer bei 14,15 cm und die Dicke bei 12,23 cm. Es nahmen auch unterschiedliche Volksgruppen teil und so hatten die Afrikaner einen längeren Penis, aber auch die Asiaten konnten gut mithalten. Das kleinste Penismaß in der Studie war 4 cm, die größte Maßangabe belief sich auf 26 cm.

Repräsentativ für die jeweiligen Volksgruppen dürfte die Studie jedoch nicht sein, da prozentual zu wenige Menschen teilnahmen. Das Geheimnis müsste dann doch irgendwann eine große internationale Studie lüften.

Der Peniskomplex - wenn Männer falsch Maß nehmen

Schwarz-weiß Bild Mann hat Hände auf rot beleuchteten Bauch gelegt
pain © valentinrussanov - www.fotolia.de

Während Frauen wenig daran interessiert sind, stellen sich Männer jeder Generation ständig die Frage "Ist er groß genug?" Laut Studien plagen jeden dritten Mann Unsicherheiten hinsichtlich seines besten Stücks.

Doch wenn Männer falsch Maß nehmen, öffnet das dem Peniskomplex Tür und Tor. Urologen kennen die Ursachen für die Komplexe und wissen Auswege.

Längenvergleiche erst im erigierten Zustand möglich

Vor allem normal bestückte Männer haben schnell den Zollstock parat und entwickeln Minderwertigkeitsgefühle in Sachen Penisgröße. Doch beim Maßnehmen läuft viel schief.

Der Penis-Zustand passt nicht und wichtige Parameter bleiben außen vor. Längenvergleiche sind erst möglich, wenn der Penis in erigiertem Zustand gemessen wird und nicht im schlaffen.

Wenn der kleine Kamerad freudig erregt ist, hat er im Durchschnitt eine Länge von 14 bis 16 Zentimeter – gemessen vom Penis-Schaft bis zur Eichelspitze. Im Ruhezustand variieren die Penislängen dagegen stark. Bei einigen Männern ist ein schlaffer Penis genauso lang wie im erigierten Zustand, bei anderen deutlich kleiner.

Die Ursachen dafür sind vielfältig. Nicht nur der körperliche Zustand und der Messzeitpunkt spielen eine Rolle. Auch das Bindegewebe, die Betrachtungsweise und die Umgebungstemperatur nehmen Einfluss auf das Messergebnis.

Positive Effekte ohne medizinische Experimente

Urologen raten Männern dringend von operativen Eingriffen ab und empfehlen stattdessen clevere Kniffe. Wer der Überzeugung ist, sein bestes Stück sei zu klein, kann die Schamhaare aufpeppen und an der Peniswurzel stutzen. Die neue Frisur erzeugt positive Effekte, ohne dass Männer ein medizinisches Experiment wagen müssen.

Beim Betrachten ist ein Blick in den Spiegel empfehlenswert, denn aus der Vogelperspektive sieht ein Penis immer kleiner aus als von vorne. Männer mit Bauchansatz können ein paar Trainingseinheiten absolvieren, damit der Phallus nicht verdeckt wird.

Der Peniskomplex entsteht in den Köpfen der Männer, denn Frauen haben sicher kein Maßband im Handtäschchen.

Mein Penis ist krumm - ist das normal?

Die wenigsten Penisse sind vollkommen gerade. Genau so unterschiedlich wie die Größe eines Penis gestaltet sich seine "Krümmung". Die meisten zeigen sich bei einer Erektion nicht gerade nach oben, sondern neigen sich ein wenig nach rechts oder links - manche haben auch einen Knick; das ist vollkommen normal.

Der Winkel kann auch unterschiedlich steil sein. Bei manchen Jungen zeigt der Penis geradewegs nach oben, bei anderen eher geradeaus. In der Regel stört eine Krümmung, egal in welche Richtung, beim Sex überhaupt nicht. Wenn der Penis aber tatsächlich auffällig anders geformt ist und es zum Beispiel Probleme beim Wasserlassen gibt, ist es ratsam, einen Urologen aufzusuchen.

Der Großteil der Männer ist übrigens Linksträger - das bedeutet, der Penis neigt sich leicht nach links und liegt dort auch bequemer in der Hose. Das ist auch der Grund, warum bei Jeans und den meisten anderen Männerhosen die Stoffklappe über dem Reißverschluss auf der linken Seite liegt - so bleibt dort etwas mehr Platz in der Hose.

Härtegradmessung des Penis

Ein neues Gerät, das der spanische Urologe Mariano Roselló entwickelte, misst den „Härtegrad“ eines eregierten Penis, was schmerzfrei und ohne großen Aufwand mit dem „Rigidòmetro“ geschieht.

Der gemessene Wert wird in Gramm umgerechnet, wobei ein Grammwert über 500 ausreichend für die Befriedigung einer Frau sei. Manche Männer haben einen Wert von bis zu 2.000 Gramm.

Das Gerät dient in der Hauptsache der Feststellung von Erektionsstörungen, die bei einem Wert unter 500 anfangen.

Kondometto - Die neue Messlatte für den "kleinen Mann"

Die Größe ihres besten Stücks spielt für Männer eine große Rolle, doch tatsächlich kennen nur rund ein Drittel der Deutschen ihre wirkliche Penislänge. Dabei ist diese Frage garnicht mal so unwichtig, vor allem was die Verhütung mit Kondomen betrifft.

Ein zu groß bemessenes Kondom birgt nämlich das Risiko, dass das Verhüterli während des Geschlechtsakts abrutscht und ein zu kleines Kondom läuft Gefahr beim Samenerguss zu platzen.

Damit Männer in Zukunft zum passenden Kondom greifen, hat die Pro Familia zusammen mit Kondomberater Jan Vinzenz den "Kondometto" entwickelt. Mit diesem Messgerät in Form einer Chipkarte können Männer ihre Penislänge ganz einfach bestimmen. Der Messschieber muss dazu lediglich an die Penisspitze angelegt werden und schon kann Mann anhand der Skala seine individuelle Kondomgröße ablesen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: confusion © Ivan Hafizov - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Man pulling his boxers and holding a tape measure © tuomaslehtinen - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: penis anatomie © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema