Sofortige Operation bei akuter Entzündung der Gallenblase ist besser als abzuwarten

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wie eine Studie zeigt, sollte man sich bei einer akuten Entzündung der Gallenblase sofort operieren lassen und nicht erst noch mehrere Wochen versuchen mit Antibiotika die Entzündung zu behandeln. Gallensteine oder auch ein höheres Alter gehören zu den Risikofaktoren für eine akute Entzündung der Gallenblase.

Wenn eine solche Entzündung nicht behandelt wird, so kann es zu Komplikationen kommen, wie beispielsweise ein Durchbruch (Ruptur) oder auch Infektionen bei den anderen Organen im Bauchraum.

Heutzutage wird die Gallenblase ohne Bauchschnitt minimal-invasiv mit Hilfe der "Schlüsselloch-Operation" entfernt. Bisher hatte man mit einer Operation länger gewartet, doch aufgrund der Studie zeigen sich einige Vorteile durch eine sofortige Operation. So kommt es einmal zu weniger Komplikationen und auch der Krankenhausaufenthalt verkürzt sich.

Insgesamt hatte man bei der Studie zwei Gruppen zu jeweils 300 Patienten befragt, die eine Gruppe wurde sofort und die zweite Gruppe erst später operiert.

So traten bei der ersten Gruppe viel weniger Komplikationen auf, nur 11,8 Prozent hatten nach der Operation Beschwerden, bei der zweiten Gruppe lag der Anteil bei 34,4 Prozent. Die Patienten der ersten Gruppe konnten schon nach durchschnittlich 5,4 Tagen das Krankenhaus verlassen, die zweite Gruppe erst nach zehn Tagen, so dass sich auch die Kosten für die Krankenkassen verringern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema