Brustdrüse

Drüsenkörper in der männlichen und weiblichen Brust, der für die Milchproduktion zuständig ist

Die Brustdrüse ist ein Drüsenkörper, der in der Brust liegt und von Fett- und Bindegewebe umschlossen ist. Bei Frauen bildet die Brustdrüse nach der Schwangerschaft die Muttermilch.

3D Grafik weibliche Brust in blau-durchsichtigem Körper
weibliche brust © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Brustdrüsen befinden sich sowohl in der weiblichen als auch in der männlichen Brust. Aus diesem Grunde betrifft auch der Brustkrebs bei weitem nicht nur Frauen, sondern auch Männer.

Die Brustdrüse befindet sich nicht sichtbar unter der Haut der männlichen und weiblichen Brust. In jeder weiblichen Brust sind etwa 10 Brustdrüsen, in der männlichen Brust deutlich weniger.

Funktion: Milchproduktion

Die Brustdrüse der weiblichen Brust dient der Milchproduktion, die dann durch die Brustwarze abgegeben wird. Milch wird jedoch erst gegen Ende einer Schwangerschaft gebildet.

Der Milcheinschuss wird durch Hormone gesteuert. Die Milch wird zwar bereits während der Schwangerschaft gebildet, jedoch erst nach der Entbindung durch das Saugen des Neugeborenen abgegeben.

Da auch Männer Brustdrüsen besitzen, kann man immer wieder lesen, dass das Stillen nicht unbedingt reine Frauensache ist. In anderen Kulturen ist es beispielsweise an der Tagesordnung, dass Männer ihre Kinder stillen.

Erkrankungen

Zu den Erkrankungen der Brustdrüse gehören

Bei der männlichen Brust kann die Brustdrüse vergrößert sein, was der Mediziner Gynäkomastie nennt. Die Vergrößerung äußert sich durch Verdickungen an der männlichen Brust. Die Mastitis wiederum bezeichnet eine Brustentzündung, eine Bakterieninfektion, die vorwiegend Frauen nach der Schwangerschaft und während der Stillzeit betrifft.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Brustdrüse

Allgemeine Artikel über die Brustdrüse

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen