Tischleuchten - Arten, Funktion und Tipps zur Auswahl

Tischleuchten bzw. Tischlampen sind häufig kleine Schmuckstücke, die sich perfekt dazu eignen, die eine oder andere Ecke im Zuhause in ein gemütliches Licht zu tauchen. Als Nachttischlampe kann sie besonders nachts aber auch eine sehr praktische Funktion erfüllen, ebenso als Arbeitsleuchte auf dem Schreibtisch sowie als Leselampe. Lesen Sie über die Vielfalt der Tischleuchten und holen Sie sich Tipps zur Auswahl.

Die Vielfalt der Tischlampen

Tischleuchten - Merkmale und Funktion

Bei einer Tischleuchte handelt es sich um eine kleine Lampe, die auf Tischen oder beispielsweise auch Sideboards gestellt wird, um für ein gemütliches Licht zu sorgen.

In dem Fall erfüllen Tischlampen einen eher dekorativen Zweck. Gleichzeitig können sie aber auch als Arbeits- oder Leselampen genutzt werden; dann benötigt man ein entsprechend helleres Licht.

Somit handelt es sich um ein Deko- als auch nützliches Einrichtungsobjekt. In der Regel besteht eine solche Lampe aus einem Fuß und einem Leuchtmittel, welches entweder unter einem Lampenschirm untergebracht ist oder deren Hals sich verstellen lässt, beispielsweise zum Lesen.

Des Weiteren finden sich auch Tageslichtlampen, die keinen Schirm besitzen und eine hohe Lichtintensität aufweisen. Dennoch sind sie augenschonend.

Die verschiedenen Arten von Tischlampen im Überblick:

  • Leselampe: weist eine höhere Lichtintensität aus, blendet dabei aber nicht. Häufig finden sich Modelle mit schwenkbarem Hals.

  • Schreibtischlampe: sorgt mit hellem Licht für eine optimale Beleuchtung des Arbeitsplatzes. Wichtig ist eine weite Streuung, um ein gleichmäßiges Leuchten zu ermöglichen.

  • Nachttischlampe: kann als rein dekorative Lampe, ebenso als Leseleuchte fungieren. Wird in der Regel passend zur Schlafzimmereinrichtung gewählt.

  • Dekolampe: fällt durch ihr besonderes Design auf. Sowohl der Standfuß als auch der Schirm kann eine besondere Form aufweisen; beliebt ist auch buntes Licht.

  • Indirekte Beleuchtung: sorgt für eine angenehme, gemütliche Atmosphäre. Ist eher unauffällig untergebracht und fügt sich in die restliche Einrichtung ein.

Verschiedene Designs von Tischleuchten

Im Gegensatz zur Deckenlampe bringt die Tischleuchte ihr Licht genau dorthin, wo es auch benötigt wird. Das setzt wunderschöne Akzente und ist zudem auch noch praktisch - zu einem festlichen Dinner, auf dem Schreibtisch oder Sideboard sind passende Leuchten kaum wegzudenken.

In puncto Design sind dem eigenen Stil und Geschmack dabei keine Grenzen gesetzt. Tischleuchten sind heute in nahezu allen Farben, Formen und Größen erhältlich.

Dekorations- und Arbeitselement

Neben optischen sind dabei auch praktische Aspekte zu berücksichtigen: Sideboard oder Kommode beispielsweise können gut mit einer ausladenden Leuchte dekoriert werden. Ganz anders hingegen steht es um die perfekte Schreibtischleuchte: Sie sollte

  • möglichst platzsparend
  • gern beweglich oder
  • dimmbar

sein. Hier sind schmale Modelle oder solche zum Anklemmen an der Tischkante besonders praktisch. Und wer die Tischleuchte in erster Linie als stilvolles Deko-Objekt verwendet, dem stehen verschiedenste, teils extravagante Modelle für jeden Wunsch zur Wahl.

Klassische Modelle aus unterschiedlichen Materialien

Allein der klassische Aufbau einer Tischleuchte mit Fuß, Ständer und Lampenschirm ermöglicht zahlreiche Variationen. Mal ist das Modell ganz in Weiß gehalten, ein anderes Mal sorgen Materialien wie Holz oder Chrom für den nötigen Kontrast.

Auch der Lampenschirm kommt in ganz unterschiedlichen Designs daher - mal aus Mattglas, mal aus Stoff und wieder ein anderes Mal aus kostbarem Tiffany. Leuchten im Retro-Design sind häufig aus Kunststoff gestaltet.

Besondere Formen

Wer ein etwas anderes Design bevorzugt, dem stehen heute alle Möglichkeiten offen: Kugelleuchten beispielsweise verleihen dem Raum eine ganz besondere Behaglichkeit. Statt einem einzelnen Lampenschirm bringt hier die gesamte Leuchte Licht.

Eine weitere Variante stellen Tischleuchten mit deutlich verkürztem Lampenfuß dar. Hier dominiert der Lampenschirm, welcher mit seiner runden oder eckigen Form besonders schlicht und modern wirkt.

Der Phantasie der Designer sind hier keine Grenzen gesetzt:

  • Tischleuchten mit gezacktem Ständer
  • außergewöhnlich geformte Lampenschirme oder
  • Leuchten mit gleich mehreren Lichtquellen

versprechen leuchtende Akzente ganz nach Wunsch.

Drei Tischlampen, Lounge
Drei Tischlampen, Lounge

Tipps zur Auswahl

Bei der Auswahl der Tischleuchte kommt es vor allem darauf an, welche Art von Lampe man sucht, also zu welchem Zweck sie genutzt werden soll. Folgende Fragen sollte man sich stellen:

  • Wo möchte man die Lampe aufstellen?
  • Welche Leuchtkraft sollte das Leuchtmittel haben?
  • Wie viele Stunden am Tag wird sie leuchten?
  • Welches Design würde am besten zum Wohnstil passen?

Zu den verschiedenen Leuchtmitteln gehören heutzutage vor allem energiesparende Varianten wie Halogen, LED und Kompaktleuchtstofflampe. LEDs werden in den meisten Fällen bevorzugt.

Die perfekte Leuchte für den Schreibtisch

Von antik bis modern - Tischleuchten sind heute in ganz verschiedenen Designs und Ausführungen erhältlich. Doch welches Modell eignet sich am Besten für den Schreibtisch? Wir zeigen, wie Sie den eigenen Arbeitsplatz perfekt beleuchten.

Das Design spielt bei der Wahl einer perfekten Schreibtischleuchte zunächst eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist, dass die Lampe einige wichtige Kriterien erfüllt, die das Schreiben und Arbeiten besonders angenehm machen.

Das richtige Licht

Hierzu zählt ein Licht, welches die gesamte Arbeitsfläche zuverlässig beleuchtet. Ein besonders kleines Modell kann hier eventuell zu dunkel sein. Die erforderliche Größe hängt dabei selbstverständlich auch von der Größe des Schreibtisches ab - je kleiner, desto entsprechend kleiner darf auch der Lichtschein werden.

Gleichzeitig darf die Tischleuchte jedoch nicht zu grell leuchten. Wer besonders lichtempfindlich ist, der sollte auf Modelle mit verstellbarem Kopf zurückgreifen. Hier kann der Lichteinfall ganz nach Wunsch direkt oder indirekt eingestellt werden. Mindestens ebenso praktisch ist ein dimmbares Licht, welches je nach Wunsch heller oder dunkler eingestellt werden kann.

Luxuriös: Leuchten, deren Licht sich mit einer kurzen Berührung automatisch verändert. Vom modernen Designobjekt bis zum Klassiker aus grün gefärbtem Glas, eingefasst in edles Gold, ist hier für jeden Geschmack gesorgt.

Verschiedene Ausstattungsmerkmale

In puncto Ausstattung ist nahezu alles erlaubt, was gefällt. Besonders praktisch jedoch sind Tischleuchten, die nur wenig Platz einnehmen und somit umso mehr Raum für Bücher, Laptop und Arbeitsmaterialien lassen. Hierfür kommen verschiedene Modelle in Frage:

Leuchten zum Klemmen können ganz bequem an der Tischkante befestigt werden - perfekt für alle, die keinen Zentimeter verschwenden möchten. Auch die klassischen Tisch- und Leselampen benötigen nur wenig Platz: Sie verfügen über einen besonders schmalen Fuß, der sich auf wirklich jeder Arbeitsfläche perfekt einfügen lässt.

Das richtige Licht für den Schreibtisch ist wichtig
Das richtige Licht für den Schreibtisch ist wichtig

Die ideale Nachttischlampe

Welche Eigenschaften muss die ideale Nachttischlampe haben? Kann man diese so pauschal festschreiben? Liegt es nicht vielmehr an den Vorlieben und den Gewohnheiten ihres Besitzers, ob die Lampe ideal zu ihm passt oder nicht? Einige Dinge, auf die Sie bei der Auswahl Ihrer Nachttischlampe achten sollten, finden Sie hier.

Bevor Sie sich eine neue Nachttischlampe kaufen, überlegen Sie in Ruhe, wofür Sie sie genau benötigen. Lassen Sie sich nicht von einem optisch ansprechenden Stück zum Kauf verleiten, sondern achten Sie vor allem auf die Funktionalität. Dennoch stehen bestimmt genügend verschiedene Modelle aller Stilrichtungen zum Kauf zur Verfügung, so dass Sie mit Sicherheit auch eine Lampe finden werden, die Ihren Geschmack trifft.

Modell mit schwacher Leuchtkraft

Benötigen Sie das Licht der Lampe nur, um in Ihr Bett und vom Bett bis zur Zimmertür zu finden? Dann genügt sicherlich eine schwächere Lampe. Ihr genauer Standpunkt ist nicht wirklich wichtig, da Sie einen Lichtkegel nicht an einem bestimmten Punkt benötigen.

Modell zum Lesen

Ganz anders dagegen verhält es sich, wenn Sie im Schein Ihrer Nachttischlampe auch lesen möchten. Dann sollten Sie dringend eine spezielle Leselampe kaufen, damit Sie Ihren Augen nicht schaden.

Wichtig ist es dann, dass die Lampe auch in der Höhe verstellbar ist, so dass Sie Ihr Buch immer gut ausleuchten können. Informieren Sie sich hier über weitere Qualitätskriterien einer Leselampe.

Modell mit Leuchtsignal

Manche Menschen sind kurz nach dem Aufwachen noch etwas orientierungslos und können vor allem bei Dunkelheit die Richtungen nicht richtig einschätzen. Wenn Sie zu diesem Personenkreis gehören, dann ist es ideal, wenn Ihre Lampe über ein kleines Leuchtsignal verfügt, so dass Sie sie im Dunkeln gut finden können. Es gibt spezielle Nachttischlampen, die einen kleinen Leuchtring oder eine LED-Leuchte in der Nähe des Schalters haben.

Praktische Aspekte

Achten Sie auch darauf, dass Ihre Nachttischlampe nicht zu fragil und vor allem nicht aus Glas ist. Gerade bei Dunkelheit kann es vorkommen, dass man gegen den Nachttisch stößt, und die Lampe dabei herab fällt. Ein etwas robusteres Modell, zum Beispiel aus Kunststoff, hält einen solchen Sturz meist ganz gut aus.

Vergessen Sie auch beim Kauf einen ganz praktischen Aspekt nicht: Wie groß ist die Entfernung vom Nachttisch zur nächsten Steckdose? Denn mindestens so lang muss das Kabel Ihrer Nachttischlampe sein.

Nachttischlampe zum lesen im Bett
Nachttischlampe zum lesen im Bett

Tischleuchten durch kleine Tricks zur Geltung bringen

Tischleuchten stehen häufig auf Arbeitstischen, zum Beispiel im Büro oder auch auf Ablagebrettern und -konsolen in Dielen und Vorräumen. Ihre Daseinsbestimmung ist sowohl praktisch als dekorativ.

Sie werden jedoch oft einfach lieblos als Lichtquelle verwendet, auf ihre Wirkung jedoch wird wenig Wert gelegt. Das können Sie ändern.

Für Ordnung sorgen

Auf einem sauber aufgeräumten Schreibtisch, auf dem nur wenig herumliegt, wirkt eine hübsche Tischleuchte als ausgesprochene Zierde. Der Blick des Betrachters wird automatisch auf ihr ruhen, wenn er nicht von dem sonst auf Schreibtischen üblichen Chaos abgelenkt ist.

Dasselbe gilt für Ablageboarde, die sich zudem meist noch an gut einsehbaren Plätzen in der Wohnung befinden. Die Regel hier heißt: je weniger der Blick abgelenkt wird, desto eher fällt die Lampe auf.

Blickfänge schaffen

Schaffen Sie zusätzliche kleine Blickfänge. Werden neben der Lampe kleine dekorative Gegenstände aufgestellt, die vom Lampenlicht erleuchtet werden, so wird der angezogene Bewunderer automatisch auch auf die Lampe selbst aufmerksam werden.

So entstehen kleine Inseln oder Themenecken, in denen die einzelnen Elemente voneinander profitieren. Besonders geeignet für diese Arrangements sind Gegenstände aus geschliffenem Glas, das das Licht bündelt und zurück wirft.

Auf saubere Lampen achten

Achten Sie ebenso darauf, dass die Tischleuchte selbst nicht verschmutzt oder verstaubt ist. Ein fleckiger oder staubiger Lampenschirm ist sehr gut als solcher erkennbar, vor allem wenn die Lampe leuchtet, und kein schöner Anblick. Lose herabhängende Kabel sind ebenfalls nicht nur kein schöner Anblick, sondern auch gefährliche Stolperfallen, die auch die Lebensdauer der Lampe selbst erheblich verkürzen können.

Mit weiteren Leuchtquellen kombinieren

Fassen Sie Tischlampen zu kleinen Grüppchen zusammen. Steht zum Beispiel auf einem Fensterbrett in der Nähe der Tischlampe eine weitere attraktive Leuchtquelle, so ist dies für das Auge des Betrachters ganz besonders interessant, da er beide Lampen unwillkürlich vergleichen wird.

Auch die Kombination von Tischlampe und Decken- oder Stehlampe aus derselben Serie ist optisch sehr attraktiv. Achten Sie darauf, Lampen nicht wahllos aufzustellen, sondern versuchen Sie, ihnen eine Daseinsberechtigung und einen Sinn zu geben. Dann werden sie ihre optische Präsenz hervorragend entfalten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • lampe, leuchte, designerlampe © andreas reimann - www.fotolia.de
  • 3 lamps © Evgenia Smirnova - www.fotolia.de
  • woman working on a laptop © Konstantin Yuganov - www.fotolia.de
  • hotel bedroom © Naomi Hasegawa - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema