DIY: Kreative Kissenbezüge und allgemeine Informationen

Mal ehrlich: Wie sehen Ihre Kissen aus? Meistens betrachtet man Liebgewonnenes ja nicht mehr so ganz neutral. Doch gerade Kissenbezüge bzw. Kissenhüllen lassen meist deutlich an Attraktivität nach, wenn sie erst einmal ein paar Jahre intensiv in Benutzung sind. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Kissen ihre beste Zeit schon hinter sich haben, sich aber trotzdem nicht von ihnen trennen möchten, dann empfehlen wir Ihnen eine Verjüngungskur. Informieren Sie sich über die Vielfalt der Kissenbezüge und lesen Sie, wie Sie sie kreativ aufpeppen oder gar selbst machen können.

Die Vielfalt der Kissenbezüge

DIY: Kissenbezüge aufpeppen oder selbst schneidern

Kissenbezüge aufzupeppen, ist gar nicht so schwierig. Mit ein paar kleinen Kniffen können Sie Ihre Kissenbezüge überarbeiten und ihnen zu ganz neuem Glanz verhelfen. Hier ein paar Tipps und Ideen:

Der Batik-Trend

Haben Sie es schon einmal mit Batik versucht? Das ist ganz einfach und liegt zudem voll im Trend. Am besten funktioniert die Batik-Technik bei hellen Kissenbezügen, die nicht oder nur leicht gemustert sind. Doch auch bei manchen Mustern entstehen tolle orientalische Effekte.

Anleitung

Batikfarbe und das nötige Zubehör finden Sie für wenig Geld in den meisten Drogeriemärkten. Investieren Sie dabei auch gleich in ein Paar Schutzhandschuhe, damit Sie ungestört arbeiten können. Die einfachste und dabei sehr effektive Batik-Technik ist die so genannte Erbs-Technik.

Dazu benötigen Sie einige

  • Erbsen
  • kleine Kiesel oder
  • Murmeln und
  • einige Meter Paketschnur.

Je dünner das Paketband ist, desto feiner wird das Bild, jedoch lassen sich mit dicker Paketschnur auch schöne knallige Effekte erzielen. Legen Sie die Erbse von der Rückseite in die Mitte des Kissenbezuges und schnüren Sie sie mit der Paketschnur fest ein.

Arbeiten Sie sich dann nach außen weiter. Der Stoff kann dabei ungleichmäßig gerafft werden, sollte aber in jedem Fall sehr sehr fest gebunden werden.

Sind Sie damit fertig, dann rühren Sie die Batikfarbe nach der Packungsanleitung an und lassen Sie die Kissen darin einwirken. Anschließend müssen sie eine Zeit lang trocknen, bis sie nur noch leicht feucht sind.

Erst dann sollten Sie die Paketschnur wieder entfernen. Sie werden überrascht sein: Ihre Kissen zieren jetzt die schönsten kreisförmigen Muster.

Nachbereitungen

Sollte die Batik-Technik nicht nach Ihrem Geschmack sein, so können Sie Ihre Kissen natürlich auch ganz einfach nur neu einfärben. Dazu gibt es ebenfalls spezielle Farben, die Sie sogar in der Waschmaschine anwenden können.

Doch Vorsicht: Nach einem Färbegang sollten Sie erst einige Maschinen dunkler Wäsche waschen, bevor Sie es mit weißer Wäsche versuchen, falls sich noch Farbrückstände in der Maschine befinden.

Weitere Ideen zum Aufpeppen

Ebenso lassen sich Kissen mit folgenden Möglichkeiten kreativ umgestalten:

  • man sucht sich eine Schablone und klebt diese aufs Kissen - nun sprüht man Textilspray einfach auf die gewünschte Stelle
  • man verziert die Kissen mit Bügelbildern
  • man näht kleine Motive aus Filz an
  • bei besonders schöner Schrift: man beschreibt sie mit einem Spruch
  • man verziert sie mit verschiedenen Stoffresten, z.B. in Form von Häkeldecken

Ausgefallene Kissenbezüge selbstgemacht

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass häufig ein Zierkissen ein viel größerer Blickfang ist, als das eigentliche Sofa selbst? Kissen wirken nicht nur gemütlich, sie sind auch sehr bequem. Gerade wenn Ihr Sofa schon etwas älter und vielleicht an einigen Stellen schon abgenutzt ist, lässt sich dies mit der richtigen Dekoration mit tollen Kissen leicht verstecken.

Doch leider sind die richtig schönen Kissen meist auch sehr teuer. Wer nicht so viel ausgeben möchte, oder wer auch nur Spaß an Handarbeiten hat, der kann sich deshalb die tollsten Kissenbezüge selbst gestalten.

Das geht ganz einfach. Sie benötigen nur etwas Phantasie und ein paar Rohmaterialien.

Kissen können ganz nach dem individuellen Geschmack selbst genäht werden
Kissen können ganz nach dem individuellen Geschmack selbst genäht werden

Basishülle nähen

Bevor Sie mit der Gestaltung Ihres neuen Kissens beginnen, sollten Sie zuerst die Basishülle nähen. Nehmen Sie dafür Maß an einer ausgedienten Hülle oder am Fülllkissen selbst, und schneiden Sie den Stoff großzügig zu.

Dann nähen Sie Ihr Kissen mit einigen wenigen Nahten zurecht. Wenn es passt, können Sie mit der Gestaltung beginnen.

Näh- und Stickarbeiten

Sehr schön wirken Näh- und Stickarbeiten. Mit Perlenapplikationen sollten Sie vorsichtig sein. Nicht alle Perlen behalten beim Waschen ihre Farbe, von manchen löst sich die Färbung auch.

Im Zweifelsfall können Sie dies vorher testen. Dasselbe gilt für Pailletten und andere glitzernde Aufnäher.

Denken Sie auch daran, dass diese nur dann geeignet sind, wenn das Kissen ein reines Zierkissen werden soll. Wenn Sie darauf auch hin und wieder einen Mittagsschlaf halten wollen, dann sind kratzige Dekoelemente eher ungeeignet.

Stoffapplikationen

Sehr schön dagegen sind aufgenähte Stoffapplikationen. Je nachdem, wie gut Sie nähen können, können Sie diese von Hand oder mit der Maschine anbringen. beginnen Sie mit einfachen, überschaubaren Formen.

Wenn Sie die Technik dann besser beherrschen, können Sie sich an ausgefallenere Formen und ganze Muster wagen. Mit etwas Übung wird es Ihnen gelingen, ein richtiges Patchwork Kissen im Stile eines Quilt zu fertigen.

Wenn Sie dazu Stoffe in Farben wählen, die auch sonst in Ihrer Einrichtung vorkommen, dann ist der optische Erfolg garantiert. Vielleicht haben Sie ja sogar Stoffreste vom Kürzen Ihrer Vorhänge übrig?

Geschenkidee

In jedem Fall wird Sie Ihr selbst gefertigtes Kissen mit Stolz erfüllen und die Individualität Ihres Wohnstils unterstreichen. Übrigens: Ein solches Kissen ist auch ein wunderschönes Geschenk für liebe Freunde.

Kissenbezüge - Generelle Merkmale und Verwendung

Aus optischen sowie aus hygienischen Gründen werden Kissen in passende Kissenbezüge bzw. Kissenhüllen gesteckt. Dies sorgt im Falle von Kopfkissen beispielsweise dafür, dass uberschüssiger Schweiß, Haare oder Hautschuppen von dem Bezug aufgefangen und somit auch wieder rausgewaschen werden können.

Gleichzeitig hat man die Möglichkeit, Design und Optik regelmäßig zu verändern. Kopfkissenbezüge werden dabei in der Regel passend zum Bezug der Bettdecke gewählt.

Bei anderen Kissen spielt häufig vor allem die Einrichtung eines Zimmers bzw. einer Wohnung eine entscheidende Rolle. So werden Zierkissen passend zum Sofa und Stuhlkissen entsprechend der Esszimmer-Einrichtung gewählt.

Verändert man diese irgendwann, lassen sich auch die Bezüge einfach wechseln. Bei Stuhlkissen macht aber ohnehin auch ein zweites Set Sinn; dieses kann genutzt werden, wenn die anderen Kissen gereinigt werden müssen. Für etwas mehr Abwechslung ist zu empfehlen, eine andere Wahl zu treffen - natürlich ebenso passend zum restlichen Interieur.

Auch bei der Materialwahl stehen dem Käufer unzählige Varianten zur Auswahl. Besonders beliebt ist dabei die Baumwolle, doch auch Leinen, Polyester, Leder und viele weitere Stoffe lassen sich für einen Kissenbezug verwenden.

Die Kissenbezüge können meist abgenommen werden zum reinigen
Die Kissenbezüge können meist abgenommen werden zum reinigen

Standardmaße für Kissenbezüge

Je nach Kissenart kommen verschiedene Standardmaße zur Anwendung.

Kopfkissen

Zugegeben, Abmessungen für Kissenbezüge sind nicht unbedingt ein Thema, mit dem man sich tagtäglich beschäftigt. Auch wer Nacht für Nacht auf dem gemütlichen Kissen schlummert, der verschwendet wohl selten einen Gedanken an dessen Abmessungen.

In den Fokus rücken die Maße erst, wenn plötzlich nichts mehr passt: Jahrzehntelang wurden Kissen in der Regel passend zum Bezug geliefert. Das Standardmaß in Deutschland beträgt dabei 80x80cm. Noch heute bieten die allermeisten Hersteller Kissenbezüge in diesen Abmessungen an.

Komfortkissen

Sehr zum Leidwesen von Menschen, die andere Kopfkissen bevorzugen. Denn inzwischen hat sich ein ganz anderes Format als durchaus konkurrenzfähig erwiesen: Nicht nur in Privathaushalten, auch in Hotels findet man immer häufiger so genannte Komfortkissen, die dem Kopf besondere Entlastung im Schlaf garantieren sollen.

Diese Komfortkissen weisen ganz andere Maße auf als bisherige Modelle und sind oftmals deutlich schmaler. In Folge dessen "schrumpft" eine Seite des Kissens, weshalb der Bezug oft nicht mehr richtig anliegt.

Was also tun? Selbstverständlich haben auch hier bereits erste Hersteller das Problem erkannt und nachgedacht: Sie liefern Kopfkissenbezüge auch in abweichenden Maßen, beispielsweise mit 40x80cm.

Und wenn das Lieblingsbettzeug einfach nicht im Komfortmaß zu haben ist, dann kann auch hier Abhilfe geschaffen werden: Mit ein wenig handarbeitlichem Geschick und einer Nähmaschine wird der Kissenbezug im 80x80cm Standardmaß im Handumdrehen zu einem passenden Bezug fürs so genannte Komfortkissen.

Weitere Kissen

Unter den Zierkissen finden sich die unterschiedlichsten Maße; es kommt auch immer darauf an, welches Motiv sie aufweisen oder welchen Zweck sie erfüllen sollen. So können selbst auf einem Sofa verschiedengroße Kissen Verwendung finden. Typische Maße sind etwa

  • 40x40 cm
  • 50x50 cm oder
  • 40x60 cm.

Unter den runden Kissen finden sich Varianten mit 30, 50 oder sogar - zum Beispiel in Form von großen Bodenkissen - auch Modelle mit einem Meter Durchmesser. Stuhlkissen sind gängigerweise in den Maßen 40x40 Zentimeter erhältlich.

Tipps zur Auswahl und Dekoration

Das Kissenangebot und ist nahezu unüberschaubar. Es stellt sich zunächst einmal die Frage, für welche Art von Kissen man einen Bezug sucht und welche Wirkung man damit erzielen möchte bzw. auch, welchen Anforderungen der Kissenbezug standhalten sollte.

  • Sucht man einen Bezug mit Motiv in einem bestimmten Stil (Landhaus, maritim etc.)?
  • Sucht man einen besonders flauschigen Stoff für sein Lieblings-Kuschelkissen?
  • Sucht man ein möglichst robustes und dennoch pflegeleichtes Exemplar für den Einsatz als Sitzkissen für den Nachwuchs?

Kissenbezüge können für Farbkleckse sorgen, entspannend wirken oder zum besonderen Hingucker eines Raumes werden. Baumwolle ist dabei robust und weich, Leinen luftig und leicht und Seide wiederum kommt besonders elegant daher.

Wer ein Design im Landhausstil wählt, sorgt für eine gemütlich-rustikale Atmosphäre. Hier sollten auch die anderen Einrichtungsgegenstände entsprechend dazu passen.

Wer den Boho-Stil bevorzugt, wird auf gemütliche und farbenfrohe Kissen zurückgreifen wollen Fransen sowie auch leuchtende Farben, die sich besonders auf den Bodenkissen sehr gut machen, stellen in Sachen Kissenbezug die richtige Wahl dar. Es gilt, sich einem bestehenden Look anzupassen, diesen aber gleichzeitig auch durch kleine Akzente aufzufrischen.

Beim Dekorieren sollte man ein Zuviel vermeiden, doch auch zu wenige Kissen, zum Beispiel auf einer riesengroßen Couch, sind keine besonders gute Option. Damit es stimmig wird, sollte man die Farben aufeinander abstimmen: so machen sich ein paar dunklere Akzente auf einem hellen Sofa sehr gut und umgekehrt.

Empfehlenswert ist auch das Bilden von Kissengruppen in ungrader Anzahl - diese ist für das menschliche Auge angenehmer anzusehen. Bei der Farbzusammenstellung sollten Farbtöne einer Farbfamilie gewählt werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • part of interior © araraadt - www.fotolia.de
  • children room with play tent © Konstantin Yuganov - www.fotolia.de
  • pillow white red yellow sleep © yellowj - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema