Yachtcharter - Möglichkeiten, Planung und Voraussetzungen

Zwei weiße Luxusyachten haben an Inselhafen angelegt, türkises Wasser, Strand und Palmen im Hintergrund, blauer Himmel

Hilfreiche Informationen rund um das Mieten einer Yacht

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Unter Yachtcharter versteht man das zeitweise Mieten einer Motor- oder Segelyacht. Die Vermietung erfolgt in der Regel durch Einzelanbieter oder Agenturen. Wer eine Yacht mietet, sollte dabei auf einige Dinge achten. Bei der Auswahl der Yacht sowie in Sachen Voraussetzungen gilt es, ein paar Punkte zu beherzigen. Lesen Sie alles Wissenswerte zum Chartern einer Yacht.

Yachtcharter - eine Definition

Beim Yachtcharter handelt es sich um das zeitweilige Mieten einer Motor- oder Segelyacht. Möchte man eine Yacht chartern, sollte man einige Tipps beachten.

Kommt es zum Chartern einer Yacht, wird diese gegen eine bestimmte Chartergebühr vom Eigner des Schiffes an einen Kunden vermietet. In den meisten Fällen muss diese Mietgebühr vor der Reise bezahlt werden. Durch einen Chartervertrag werden die Verpflichtungen des Schiffseigners und des Mieters geregelt.

Das Mieten von Motor- oder Segelyachten erfreut sich vor allem im Mittelmeerraum großer Beliebtheit. Für viele Urlauber ist eine Reise auf hoher See überaus reizvoll, doch nicht jeder weiß den Trubel einer Kreuzfahrt zu schätzen. Daher ist es eine interessante Alternative, sich für die Zeit des Urlaubs eine Yacht zu chartern, mit der man alleine übers Meer schippert.

Agentur oder einzelne Anbieter

Gemietet werden kann eine Yacht bei einer Agentur oder einzelnen Anbietern. Meistens ist es möglich, die Buchung online, per E-Mail oder Fax vorzunehmen.

In der Regel muss die Chartergebühr bereits vor der Reise beglichen werden. Oftmals wird zehn Tage nach der Buchung die erste Anzahlung fällig.

Eine solche Anzahlung ist durchaus Branchenüblich und gehört zur Vorgehensweise fast aller Charterunternehmen. Die letzte Zahlung erfolgt, je nach Vercharterer, meist vier bis acht Wochen vor dem Beginn der Reise.

Wurden alle Zahlungen abgeschlossen, erhält der Kunde einen Voucher, in dem alle gebuchten Leistungen sowie detaillierte Angaben wie ein Lageplan der Yacht, Ansprechpartner und Telefonnummern aufgeführt sind. Der Voucher wird dann bei Urlaubsantritt bei der Charterbasis vorgelegt, sodass das Schiff übernommen werden kann.

Tagescharter

Es gibt Reviere, in denen die Boote auch für kürzere Zeiträume gemietet werden können, um beispielsweise einen Tagesausflug zu machen; auch das Mieten für wenige Stunden ist manchmal möglich. Solche Angebote sind unter der Bezeichnung "Tagescharter" zu finden. Oftmals wird bei diesen auch gleich ein Skipper mit dazugebucht.

Yachturlaub zum Sparpreis

Junge Frau mit Sonnenbrille in Minirock liegt auf Deck im Boot oder Yacht, über Motor, und schreibt SMS auf Handy
frau im boot © martin schmid - www.fotolia.de

Die Krise machts möglich. Mittlerweile ist es sogar für Normalbürger möglich, die Ferien wie ein Hollywood-Star zu verbringen. Das US-Unternehmen "CEO Expeditions" hat nun ein neues Angebot für eine Yacht veröffentlicht. Das 31 Meter lange Luxusschiff, dass schon vom Starpärchen Hilary Swank und Chad Lowe bewohnt wurde, kann jetzt ohne Mietgebühren gebucht werden. Damit verzichtet die Firma auf rund 37.671 Euro pro Woche und berechnet ausschließlich die Nutzungskosten von ungefähr 2.280 Euro pro Tag.

Langweilig wird es mit Sicherheit nicht werden, ein Whirlpool, mehrere Kajaks und eine umfassende Anglerausrüstung gibt es an Bord. Im Preis inbegriffen sind auch Gourmetspeisen vom Privatkoch, Spitzenweine und sogar eine komplette Bord-Crew.

Planung ist ausschlaggebend

Wer sich dazu entschließt, eine Motoryacht oder eine Segelyacht für seinen Urlaub zu mieten, sollte sich entsprechend vorbereiten. Zu einer guten Planung gehört es auch, den richtigen Anbieter herauszufinden. Die meisten Yachtcharterfirmen sind seriös, gelegentlich gibt es aber auch einige schwarze Schafe.

Erforderliche Lizenzen

Zu beachten ist natürlich, dass für das Chartern einer Yacht bestimmte Lizenzen erforderlich sind. Für die meisten Länder benötigt man einen SBS (Sportboot-Führerschein).

Darüber hinaus verlangen manche Vercharterer auch einen BR-Schein oder einen Sport-Küsten-Schifferschein (SKS). Wer Urlaub in Kroatien macht, braucht zudem ein gültiges Funkzeugnis und in Griechenland muss auch ein zweites Besatzungsmitglied über eine gültige Lizenz verfügen.

Es gibt aber auch Reviere, in denen man überhaupt keine Lizenz zum Chartern einer Yacht benötigt. Dazu gehören z.B.

Die gemietete Yacht sollte gewisse Kriterien erfüllen
Die gemietete Yacht sollte gewisse Kriterien erfüllen

Auf welche Kriterien man achten sollte

Damit der Urlaub auf einer Yacht auch zu einem erfreulichen Erlebnis wird, sollte man bei der Auswahl der Yacht auf einige Kriterien achten.

Alter der Yacht

Die meisten Charterer hätten gerne ein möglichst neues Schiff. Diese können jedoch den Nachteil haben, dass sie sozusagen an "Kinderkrankheiten" leiden, also unerkannte Probleme verursachen können. Daher ist nicht immer das Alter der Yacht entscheidend, sondern wie gut sie gepflegt wird.

Häufig kann es sich lohnen, Yachten zu wählen, die vielleicht schon ein oder zwei Jahre alt sind. Wer sich für eine ganz neue Yacht entscheidet, muss mit folgenden Risiken rechnen:

  • Zahlreiche Eigner finanzieren den Bootskauf; sollte bei der Finanzierung seitens der Bank in letzter Sekunde etwas schieflaufen, kann es sein, dass die Yacht nicht geliefert wird
  • Ebenfalls möglich sind Produktionsverzögerungen, die eine pünktliche Lieferung verhindern
  • Auch kann es passieren, dass die benötigte Charterelizens nicht rechtzeitig ausgestellt wird
Agentur oder Eigenveranstalter

Wer eine Yacht mieten möchte, steht oftmals vor der Frage, ob er sich an eine Agentur oder lieber an einen Eigenveranstalter wenden soll. Eigenveranstalter haben den Vorteil, dass sie ihre Yachten gut kennen und auf Detailfragen antworten können.

Allerdings ist nicht jeder Schiffseigner immer objektiv, was bei Agenturen mehr der Fall ist, da sie häufig bei verschiedenen Veranstaltern buchen und mit den Schwächen einer Yacht vertraut sind. Agenturen verfügen zudem über ein reichhaltiges Angebot, sodass sie für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Preise vergleichen

Bevor man eine Yacht chartert, sollte man natürlich die Preise miteinander vergleichen. Wird eine Yacht jedoch zu einem ungewöhnlich niedrigen Preis offeriert, ist meistens Vorsicht angebracht. Normalerweise sind die Preise bei seriösen Anbietern fast identisch.

Zu bedenken ist auch, dass nicht nur Kosten durch die Miete des Bootes entstehen, sondern auch für

  • Bettwäsche
  • Endreinigung
  • Permit oder
  • Beibootaußenborder.

Diese Extrakosten sollten stets separat aufgeschlüsselt oder gekennzeichnet werden. Ob Ausstattung, wie z.B. Handtücher, Bettwäsche oder Außenborder, extra bezahlt werden muss, ist jedoch von Vercharterer zu Vercharterer unterschiedlich.

Reiserücktrittsversicherung und Skipperhaftpflichtversicherung

Darüber hinaus ist es ratsam, eine Reiserücktrittsversicherung und eine Skipperhaftpflichtversicherung abzuschließen. Letztere kommt auch für Schäden auf, die durch die herkömmliche Bootsversicherung nicht abgedeckt werden. Unerfahrenen Urlaubern wird empfohlen, auch einen erfahrenen Skipper und eventuell eine Besatzung für die Yacht zu chartern.

Tipps für den Urlaub auf der Yacht

Wer einen Urlaub auf einer Yacht verbringen möchte, sollte sich gut darauf vorbereiten. Zu allererst ist es wichtig, die richtigen Leute zu wählen. Man sollte sich zumindest vorher kennenlernen und sehen, ob die Harmonie stimmt; kommt es auf dem Boot zu Unstimmigkeiten, kann man sich vor diesen nicht einfach drücken.

Dabei sollte man auch gemeinsam eine Route festlegen. Hier kommt es auch darauf an, wie viel Zeit man wo an Land verbringt. Bei einer Gruppe von Menschen treffen unterschiedliche Interessen aufeinander; es kann sinnvoll sein, sich auch mal aufzuteilen.

Generell sollte man als Steuermann stets mit einem guten Gefühl aufs Boot steigen. Man trägt die Verantwortung für die ganze Gruppe; es ist also wichtig, seine Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Wer Zweifel hat, kann sich für einen "Einweisunsskipper" entscheiden. Dieser verbleibt nur anfangs auf der Yacht, bis der Steuermann sich mit dieser vertraut gemacht hat.

Wichtig ist, sich kleidungsmäßig auf Wetter unterschiedlichster Art einzustellen. Man sollte sich zudem immer über die Wetterbedingungen vor Ort informieren.

Grundinformationen und Hinweise zu Yachtchartern

  • Yachtcharter - Möglichkeiten, Planung und Voraussetzungen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Tropischer Hafen © M.Rosenwirth - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Group of friends jumping from the boat © oneinchpunch - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema