Tauchen in Saudi-Arabien

Taucher mit Taucherausrüstung unter Wasser bei Korallen

Zu den klassischen Reiseländern zählt Saudi-Arabien nicht. Doch zumindest für Taucher gibt es dort einige interessante Möglichkeiten.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Kaum touristische Angebote

Mehr als 1,5 Millionen Pilgerreisende besuchen Jahr für Jahr Saudi-Arabien, dennoch steckt der Tourismus in dem streng islamischen Land nach wie vor in den Kinderschuhen.

So gibt es dort im Gegensatz zu den Vereinigten Arabischen Emiraten nur wenige touristische Infrastrukturen. Auch Flaniermeilen oder aktives Nachtleben sucht man dort meist vergebens.

Darüber hinaus gelten in Saudi-Arabien strenge religiöse Regeln, die vor allem Frauen betreffen. Diese müssen in der Öffentlichkeit ein Kopftuch sowie einen schwarzen Umhang, den man Abaya nennt, tragen. Weiterhin herrscht in dem islamischen Land strenges Alkoholverbot.

All dies trägt nicht gerade zur Attraktivität Saudi-Arabiens als Urlaubsziel bei, zumal auch nur wenige Touristenvisa vergeben werden. So erhalten zum Beispiel ledige Frauen unter 45 Jahren kein Visum.

Zumindest Taucher finden in dem arabischen Land, das sowohl an das Rote Meer als auch an den Persischen Golf grenzt, einige gute Möglichkeiten vor.

Reisetipps

Als bestes Urlaubsziel in Saudi-Arabien gilt die Hafenstadt Dschidda am Roten Meer. Im Unterschied zur Hauptstadt Riad ist dort mehr Weltoffenheit zu spüren. So dürfen Touristinnen sich meist unverschleiert in der Öffentlichkeit zeigen. Auch Spaziergänge am schönen Strand von Dschidda sind möglich.

An der Strandpromenade findet man verschiedene Skulpturen, zu denen auch Werke von Pablo Picasso gehören.

Noch bessere Möglichkeiten, etwas zu unternehmen, haben Männer. Diese können an den Strandbädern oder Resorts der Stadt Jetski fahren oder Tauchgänge zu den faszinierenden Riffen in der Umgebung unternehmen.

Einige Reiseveranstalter bieten auch organisierte Tauchkreuzfahrten an. Eine Tauchsafari in Saudi-Arabien hat den Vorteil der Exklusivität, da man kaum anderen Tauchbooten begegnet.

Zudem erlebt man das Rote Meer in seiner Ursprünglichkeit. An Bord der Schiffe können sich auch Frauen westlich kleiden und Badeanzüge tragen.

Taucher finden im Roten Meer zahlreiche intakte und nahezu unberührte Riffe vor. Zudem kommt es häufig zu Begegnungen mit Meeresbewohnern wie riesigen Schildkröten, Mantas, Riffhaien oder Büffelkopfpapageienfischen. Mitunter sind sogar Hammerhaie zu beobachten.

Grundsätzlich kann in Saudi-Arabien das ganze Jahr über getaucht werden, empfohlen werden jedoch die Monate September bis Mai, denn im Sommer wird es extrem heiß. So liegen die Wassertemperaturen in den Sommermonaten bei 32 Grad Celsius.

Grundinformationen und Hinweise zu Saudi-Arabien

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: diving © Irmina Mamot - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema