Liebesaffäre - Ursachen, Entwicklung, Folgen und Umgang

Hatten Sie schon einmal eine Affäre? Mal ehrlich, was hatte das mit Liebe zu tun? Die Bezeichnung "Liebes-Affäre" ist eigentlich nur eine Verniedlichung und wird gerne zur Verharmlosung herangezogen, vor allem dann, wenn es sich um eine Affäre außerhalb einer bestehenden Beziehung handelt. Per Definition ist die Sache klar: Eine Affäre ist eine Beziehung auf sexueller Basis, die nicht auf ein dauerhaftes gemeinsames Zusammenleben ausgerichtet ist. Wie(so) kommt es zu einer Affäre? Was sind mögliche Folgen und wie verhält man sich dabei? Informieren Sie sich hier.

Mögliche Gründe fürs Fremdgehen, worauf es bei einer bedeutungslosen Liebesaffäre ankommt und wie man damit umgehen kann

Zwei Formen einer Affäre

Es gibt zwei Sorten von Affären:

  1. Die eine Form findet zwischen zwei Singles statt.

  2. Bei der anderen Form lebt mindestens einer der beteiligten Partner in einer Beziehung oder Ehe

Eine Affäre zwischen Singles ist eine Sache, die nur die beiden betroffenen Personen etwas angeht, die sich vor niemandem zu rechtfertigen brauchen. Eine Affäre innerhalb einer Beziehung ist ein Seitensprung und damit im Wesentlichen moralisch verwerflich.

Der Unterschied zwischen Seitensprung und Affäre

Einen Seitensprung würden sehr viel mehr Frauen verzeihen als eine Affäre. Ein Mann hingegen fühlt sich von einem Seitensprung bedrohter als von einer Affäre. Und das hat Gründe.

Bedeutung für Frauen

Für die Frau ist es wichtig, dass ihre Familie versorgt wird. Eine Affäre bedroht die Familie jedoch, weil die Gefahr besteht, dass der Versorger sich einer anderen Frau zuwendet und mit ihr eine neue Familie gründet.

Bedeutung für Männer

Männer leben schon immer in der Sorge, dass die gemeinsamen Kinder nicht wirklich gemeinsam, sondern von einem anderen gezeugt wurden. Ein Seitensprung der Frau ist für ihn daher eine Bedrohung, weil er bedeuten könnte, dass der Mann ein Kuckuckskind ernährt. Hat die Frau jedoch eine Affäre, dann sind Männer schneller bereit, die Frau für den neuen Mann frei zu geben.

Merkmale und richtiges Verhalten

Die Affäre zeichnet sich dadurch aus, dass beide Teilnehmer nicht ineinander verliebt sind. Eine gegenseitige Sympathie und Anziehungskraft ist zwar häufig gegeben, den Partner fürs Leben sieht man bei der Affäre jedoch nicht vor sich.

Emotionale Fronten vorab klären

Wenn Sie sich auf eine Affäre einlassen, dann sollten die Fronten also von vornherein geklärt sein. Machen Sie niemandem falsche Hoffnungen, mit dem Sie es gar nicht ernst meinen. Spielen Sie auch keine Gefühle vor, die Sie nicht wirklich empfinden.

Beziehungssache

Affären sind von Natur aus kurz und heftig. Natürlich gibt es auch Affären, die länger andauern - manche gehen sogar nahtlos in eine Beziehung über. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass Ihre Affäre nicht zur langweiligen Gewohnheit wird.

Stellen die Beteiligten erst einmal Ansprüche aneinander und beginnen, sich gegenseitig zu kontrollieren, dann hat jede Affäre ihren Zenit überschritten. Sorgen Sie also dafür, dass es spannend und interessant bleibt.

Sehen Sie sich nicht regelmäßig, vereinbaren Sie Ihre Treffen auch nicht langfristig. Und beenden Sie Ihre Affäre, bevor Sie Ihnen langweilig wird.

Fairplay

Auch wenn die Affäre unverbindlich und locker sein soll, sollten Sie sich Ihrem Spielpartner gegenüber dennoch immer fair und freundschaftlich verhalten. Lügen, Drohungen oder Gewalt haben einer Affäre ebenso wenig zu suchen wie in jeder anderen Form von Beziehung oder Partnerschaft. Begegnen Sie Ihrem Partner mit Respekt.

Entwicklung und Folgen: Wenn der Seitensprung zur Affäre wird

Ein Seitensprung ist per Definition eine einmalig begangene Untreue. Den moralischen Wert oder die moralische Verwerflichkeit des Seitensprungs möchten wir hier jedoch nicht diskutieren.

Dieses Thema muss jeder mit seinem eigenen Gewissen ausmachen. Zudem gibt es auch Situationen, in die man ungeplant geraten kann, und in denen Fehler schnell begangen sind. Was passiert jedoch, wenn der Seitensprung zur Affäre wird?

Ein Seitensprung wird dann zur Affäre, wenn er mehrfach wiederholt wird, und eine Art Gewöhnungseffekt eintritt. Der Seitensprungpartner ist nun keine Zufallsbekanntschaft mehr, sondern eine feste Institution, die man regelmäßig trifft. Meist geht es dabei nicht mehr nur um ein rein sexuelles Abenteuer, sondern es liegt auch eine gewisse sonstige Form der gegenseitigen Anziehung oder Freundschaft vor.

Was tun, wenn sich Gefühle entwickeln?

Ist die Affäre erst einmal etabliert, so beginnt man auch innerhalb der Affäre, Ansprüche aneinander zu stellen und Verpflichtungen einzugehen. Nicht selten verlieben sich Menschen bei einem Seitensprung auch in ihren Seitensprungpartner. Dann wird es doppelt schwer, die eigenen Gefühle zu sortieren.

  • Ist es ein Zeichen, dass man sich aus der bestehenden Beziehung lösen sollte?

  • Heißt es, dass man den eigentlichen Partner nicht mehr liebt?

Die feste Beziehung zugunsten der Affäre aufgeben?

Bei noch eher jungen Partnerschaften kann es schnell vorkommen, dass man sich mittels eines Seitensprungs wieder voneinander löst. Ein ständiges Suchen und Finden ist vor allem in jüngeren Jahren durchaus normal, auch wenn es manchmal unkonventionelle Wege geht.

Bei Partnerschaften, die schon länger, möglicherweise über viele Jahre bestehen, wird es jedoch umso schwieriger.

  • Was bedeutet mir die neue Affäre?

  • Möchte ich mein Leben ihretwegen komplett auf den Kopf stellen?

  • Ist es mir einfach nur ein wenig langweilig im Gewohnten geworden, und die Affäre bietet eine willkommene Ablenkung?

Viele Menschen, die Affären haben oder regelmäßig fremdgehen, berichten, dass diese Erlebnisse wieder Schwung in die eigene Ehe bringen. Es wäre sicher in vielen Fällen interessant zu hören, wie der betrogene Partner auf diese Aussage reagiert.

Legen sie deutlich dar, was Sie möchten, aber auch, was Sie nicht bereit sind zu investieren. Machen Sie Ihrer Affäre keine falschen Hoffnungen, sondern sagen Sie ehrlich, wie Sie die Beziehung einordnen. Mit etwas Glück kann es dann auch funktionieren.

Gefährdet die Affäre die Beziehung?

Die Frage, ob eine Liebesaffäre eine bestehende Beziehung gefährdet, kann nicht allgemein gültig beantwortet werden. Zu viele verschiedene Faktoren spielen hier mit. Die werden wir gerne für Sie beleuchten.

Die Frage nach Fairness und Treue

Am Anfang steht eine Grundsatzfrage: Ist es fair, den vielleicht schon langjährigen Partner zu betrügen, zu hintergehen und eine Affäre mit einer dritten Person zu beginnen? Die meisten Menschen möchten ihrem Partner vertrauen können, sich seiner Treue sicher sein und sich auf ihn verlassen können.

Jedoch gibt es auch vereinzelt so genannte "offene Beziehungen", in denen die wechselnden Affären eines oder beider Partner gegenseitig bekannt sind und toleriert werden. In diesen speziellen Fällen kann man wohl davon ausgehen, dass Affären die Beziehung nicht gefährden.

Mehr Schwung in der Beziehung durch Fremdgehen?

Ebenso berichten viele Fremdgänger davon, dass die Affäre wieder mehr Schwung in die eigentliche Beziehung und vor allem in deren Sexualleben bringt. Hier muss jeder mit seinen eigenen Moralvorstellungen beurteilen, ob der Zweck die Mittel heiligt oder nicht. Die Aussage, dass eine Affäre sich positiv auf eine Beziehung auswirkt, kann ebenso als faule Ausrede und als Versuch der Rechtfertigung gewertet werden.

Es ist schwer vorstellbar, dass der betrogene Partner sich besser fühlt, wenn er den Betrug herausfindet, wenn er merkt, dass er belogen wurde. Wenn er sich fragen muss, warum er betrogen wurde und wenn er feststellt, dass sein Vertrauen in den eigenen Partner missbraucht wurde.

Trennung oder zweite Chance?

Konsequente Menschen trennen sich von ihrem Partner, wenn sie feststellen müssen, dass er eine Affäre hat. Tolerantere Menschen mit einer höheren Leidensfähigkeit können eine Affäre möglicherweise verzeihen. Positive Auswirkungen auf die Beziehung sind aber auch dann nur schwer vorstellbar.

Eine Affäre zerstört das gegenseitige Vertrauen dauerhaft

Abseits aller biologischen und evolutionären Entwicklungen jedoch bedeutet eine Affäre vor allem eines: zerstörtes Vertrauen. Denn in der Regel finden Affären nicht offen statt, sondern sind begleitet von einem Gerüst aus Lügen und Ausreden. Wenn so ein Gerüst zusammenbricht und die Wahrheit ans Licht kommt, ist der andere Partner meist am Boden zerstört.

Die Gründe fürs Fremdgehen

Wenn Sie selbst gerade dabei sind, eine Affäre neben Ihrer Beziehung zu beginnen, dann sollten Sie sich ernsthaft nach den Gründen dafür fragen. Die am häufigsten hörbare Antwort lautet, die Affäre sei eben so passiert.

So als sei man Opfer und in etwas hinein geraten, für das man nichts könne. Damit lügt man sich aber nur in die eigene Tasche.

Zwischenmenschliche Probleme

Die meisten Affären werden begonnen, weil in der Beziehung irgend etwas fehlt. Nicht alle sind dabei jedoch ausschließlich sexuell motiviert, vielmehr sind es andere zwischenmenschliche Faktoren, die für Unzufriedenheit sorgen. Prüfen Sie sich also selbst, ob die Energie, die Sie auf die Affäre verwenden, nicht möglicherweise anderweitig sinnvoll in Ihre Beziehung investiert werden könnte.

Der Reiz einer fremden Frau oder eines unbekannten Mannes

Männer unterliegen dem permanenten Reiz des Weibes; viele können sich selbst an der Seite ihrer Liebsten nicht verkneifen, anderen Frauen hinterher zu schauen und zu flirten. Bevor ein Mann auch nur ein Wort mit einer Frau gewechselt hat, hat er bereits für sich innerhalb von Sekunden abgeklärt, ob das weibliche Gegenüber ein Objekt für eine Nacht oder eher für eine Beziehung wäre.

Frauen suchen nach starken Ernährertypen, denen sie zutrauen, sicher und treu zu ihnen und dem Nachwuchs zu stehen. Auch Frauen checken also jeden Mann optisch auf seine eventuellen Versorger-Qualitäten ab.

Mögliche Motive

Die Gründe, warum er oder sie eine Affäre eingeht, sind also häufig in Problemen der Beziehung bzw. Ehe zu finden. Gleichzeitig versuchen viele Menschen dadurch, bestehende Probleme zu lösen, etwa weil der feste Partner die sexuellen Bedürfnisse nicht erfüllt und man sich trotzdem nicht von ihm trennen will - die Affäre dient damit als möglicher Ausweg.

Es gibt Fälle, in denen beide Partner damit einverstanden sind. Meist jedoch erfolgt so ein Versuch der Problemlösung im Unbewussten; was genau gerade schief läuft, kann nicht immer ausgemacht werden. In der Regel gibt es nicht nur den einen Grund für eine Affäre; oft sind es mehrere Motive, zum Beispiel

  • das Bedürfnis, etwas Neues zu erleben
  • der Wille, "erwischt" zu werden, um sich endlich aus der unglücklichen Beziehung lösen zu können, einen Grund dafür zu haben
  • der Versuch, sein Selbstwertgefühl zu stärken
  • die Unfähigkeit, sich festzulegen
  • das Gefühl, etwas verpasst zu haben, z.B. wenn man nur eine oder wenige Beziehungen hatte
  • der unerfüllte Wunsch nach Nähe und Geborgenheit
  • die Befreiung aus der emotionalen Abhängigkeit der Beziehung
  • das Bedürfnis, sich wieder begehrt zu fühlen

Hat mein Partner eine Affäre?

Haben Sie die Befürchtung oder den Verdacht, dass Ihr Partner eine Affäre hat? Verhält er sich in letzter Zeit anders, ist er verändert? Schenkt er Ihnen weniger Aufmerksamkeit als sonst?

Ein Sprichwort sagt "Gelegenheit macht Liebe". Kann man dies auch auf eine Affäre anwenden?

Natürlich kann man das - wenn man partout nach einer Ausrede sucht. Eine Affäre entsteht aber nicht nur aus einer Gelegenheit heraus, sondern aus einer freien Entscheidung der beteiligten Partner. Sind die Beteiligten Singles, ist dies nicht verwerflich.

Wer sich jedoch in einer festen Beziehung befindet, und sich dennoch auf eine Affäre einlässt, der verhält sich falsch und betrügt seinen Partner. Dieses Verhalten - das einer ganz bewussten und freiwillig getroffenen Entscheidung entspringt - kann man durchaus als moralisch verwerflich bezeichnen.

Ohne Vertrauen keine funktionierende Beziehung

Wenn Sie sich also fragen, ob Ihr Partner möglicherweise eine Affäre eingehen wird, weil sich ihm eine gute Gelegenheit bietet, der er machtlos ausgeliefert ist, dann sollten Sie schleunigst umdenken. Ein Partner, dem Treue und Vertrauen wichtig sind, der wird eine Affäre auch dann ablehnen, wenn Sie ihm auf dem Silbertablett präsentiert wird.

Wenn Sie also sicher sind, dass Sie sich auf Ihren Partner verlassen können, dann besteht auch keine Gefahr, selbst wenn er sich in affären-affinen Gebieten bewegt. Bevor Sie sich also fragen, ob Sie Ihren Partner vor einer Affäre schützen oder bewahren können, sollten Sie sich lieber fragen, ob Sie sich nicht selbst vor diesem Partner schützen sollten.

Das berühmte Schlupfloch: das Ausnutzen einer Gelegenheit

Bei manchen Fremdgängern spielen aber tatsächlich die Gelegenheiten eine Rolle. Sie suchen sie möglicherweise nicht, sind aber prädestiniert, sie zu ergreifen, wenn sie sich bieten.

Ein solcher Partner wird seine Affäre vielleicht in einer Kur finden, bei einem Auslandsaufenthalt oder sogar im Bekanntenkreis. Häufig verhält er sich dabei in der Wahl seiner Sexualpartner so wenig wählerisch und so untypisch, dass dies allein als Tarnung genügt.

Nie im Leben würde man annehmen, dass er oder sie ausgerechnet mit XYZ eine Affäre beginnt. Sehr groß ist die Verlockung zu einer Affäre aber auch an Orten, an denen man komplett unbekannt und anonym ist. Viele Menschen nutzen auf Geschäftsreisen die langweiligen Abende im Hotel zu einem Besuch an der Hotelbar und sind dabei einer Affäre nicht abgeneigt.

Übrigens sind es entgegen anders lautender Klischees nicht immer die Männer, die Affären eingehen. Auch Frauen sind in dieser Beziehung nicht zimperlich.

Fazit

Wenn sich ein Mensch in einer Beziehung mit einem anderen vergnügt, sollte er oder sie bald überlegen, wie wichtig dieser neue Kick ihm ist. Vor allem sollte er überlegen, ob es die Affäre wert ist, eine jahrelang gewachsene und gefestigte Beziehung aufs Spiel zu setzen.

Quellen:

  • Wolfgang Schmidbauer: Die heimliche Liebe: Ausrutscher, Seitensprung, Doppelleben, rororo, 2001, ISBN 3499611295
  • Ulrich Clement: Wenn Liebe fremdgeht: Vom richtigen Umgang mit Affären, Marion von Schroeder Verlag, 2009, ISBN 3547711495

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • black and white silhouette of loving couple © Viktoriya Govorushchenko - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema