Junggesellenabschied - Typischer Ablauf, Aufgaben und Spiele sowie absolute Tabus

Junge braunhaarige Frau mit tiefem Dekolleté, Getränk und rotem Top steht hinter blondem Mann an der Theke

Ideen für Junggesellen- und Junggesellinnenabschiede und absolute No-Gos beim Feiern - Es sollten einige Regeln beachtet werden

Der Junggesellenabschied soll eine lustige Angelgenheit sein. Der Bräutigam feiert noch einmal so richtig ausgelassen mit seinen Freunden, um sich am anderen Tag dem Ernst des Lebens zu stellen. Heute ist noch einmal alles erlaubt, und man lässt es so richtig krachen. Doch Vorsicht: Auch für den Junggesellenabschied gibt es einige Regeln und Tabus, auf deren Einhaltung Sie achten sollten.

Der Brauch des Junggesellenabschieds und Unterschiede zum Polterabend

Manche Bräuche halten sich hartnäckig über Jahrhunderte hinweg. Einer ist der voreheliche Brauch des Junggesellenabschieds, der bereits im antiken Griechenland Verwendung fand.

In der heutigen Zeit variieren die Bräuche zwar mitunter von Land zu Land, so wird mancherorts Polterabend, in anderen Ländern der Junggesellenabschied gefeiert. Ersterer wird in Deutschland bevorzugt - hier treffen sich Verwandte und Freunde, um den Abschied vom unverheirateten Dasein zu feiern.

Am Polterabend wird Keramik und Steingut auf der Straße zerschlagen
Am Polterabend wird Keramik und Steingut auf der Straße oder im Hof zerschlagen

Da sich bei diesen Feiern alle Altersgruppen zusammenfinden, werden Aktionen, Spiele und die unterschiedlichen Partyeinlagen nicht allzu wild und ausartend gestaltet. Hier mischen sich die Geschlechter - im Gegensatz zu einem Junggesellenabend.

Bei diesen Feiern, die oftmals von den jeweiligen Trauzeugen ausgerichtet werden und sich auf Brautleute, engste Freunde und Trauzeugen als Gäste beschränken, wird strikt nach Männlein und Weiblein getrennt, und dementsprechend gestalten sich auch oftmals die Abläufe und Themen der Feiern. Zunächst galt eine solche Feier lediglich als der Männerriege zugehörig, mittlerweile hat sie sich aber emanzipiert und wird auch für die Braut ausgerichtet.

Andere Länder, andere Sitten

Unterschiedliche Länder, unterschiedliche Feiern – während sich der Junggesellenabschied in Deutschland oft auf einen Abend oder ein Wochenende beschränkt, so kann sich diese Zeitspanne beispielsweise in England auf einige Tage mehr ausdehnen. Man zieht durch die Bars, sucht Cafés oder Restaurants auf oder veranstaltet eine Feier zu Hause – natürlich nur, wenn der zukünftige Partner nicht zugegen ist.

Tabubruch und Mutproben

Eines der Grundthemen ist die letzte Möglichkeit auf einen so genannten Tabubruch, da diesem mit dem Eheversprechen abgeschworen wird. Beinahe schon zum Standard ist der Auftritt eines Strippers oder einer Stripperin geworden, doch auch andere Attraktionen werden gewählt.

Dazu kommen eine Reihe von Aktionen oder Spielchen mit Mutprobencharakter, denen sich der baldige Ehepartner unterziehen muss. Männer sammeln Unterschriften und Küsse von Frauen auf T-Shirt und Wange, Frauen stürmen die Herrentoiletten. Letztlich darf auch der Alkohol nicht fehlen, wobei dieser – gerade in Verbindung mit Spielen in der Öffentlichkeit – nicht übertrieben werden sollte.

Achtung Junggesellenabschied! Wenn Engländer feiern...

Rund eine Million Briten und Britinnen feiern jährlich ihren Junggesellenabschied im Ausland

Partypfeifen und Luftschlangen auf weißem Hintergrund
party whistle © Piter Pkruger - www.fotolia.de

Wenn am Freitag Prinz William seine Kate heiratet, hat er den Junggesellenabschied schon hinter sich. Organisiert hat ihn sein Bruder, Prinz Harry. Ob es dabei hoch her ging oder doch recht gesittet, ist nicht bekannt.

Britisches Außenministerium ruft zu Mäßigung auf

Da es manche Engländer bei ihrer Feier allerdings doch ein zu wild treiben, sah sich das britische Außenministerium nun genötigt, zur Mäßigung aufzurufen. Gerade wenn diese Feiern im Ausland stattfänden, so ein Sprecher des Ministeriums, sollten sich die Beteiligten an die Gebräuche des Landes halten und es sich nicht mit den Ortsansässigen verderben.

Fast jeder Fünfte besitze zudem keine Versicherung, erklärten die Beamten. Daher könnten Schäden für die Verursacher schlimme Folgen haben. So seien schon Leute bei ihrem Abschied vom Junggesellen- oder auch Junggesellinnendasein kopfüber steckend in einer Mülltonne aufgewacht. Ohne Bekleidung. Andere seien sogar vom Balkon gestürzt oder an ein Polizeifahrzeug gekettet worden.

Jedes Jahr begehen rund eine Million Briten und Britinnen die Feiern zu diesem vorehelichen Brauch im Ausland. Nicht selten kommt es dabei zu Zwischenfällen, die auch im Gefängnis enden können.

Ideen für den Junggesellenabschied

Planen Sie einen Junggesellenabschied für einen guten Freund? Dann sollte Ihnen schon etwas Besonderes einfallen, denn schließlich heiratet er - hoffentlich - nur einmal. Ein Junggesellenabschied soll eine eher laute und lustige Angelegenheit sein, leise Töne sind hier eindeutig fehl am Platz. Lassen Sie also Ihrer Kreativität freien Lauf und setzen Sie lustige Ideen auch ruhig um.

Der Ton macht die Musik

Bei aller Begeisterung sollten Sie trotzdem darauf achten, dass der Junggesellenabend nicht nur für die Gäste, sondern auch für den Bräutigam lustig wird. Wenn Sie sich also irgendwelche Aktionen ausdenken, deren humoristische Seite auf Kosten des Bräutigams geht, so prüfen Sie vorher, ob er diesen Art von Humor auch verstehen und teilen wird.

Lokalitäten

Wenn Sie etwas Lustiges veranstalten wollen, dann wählen Sie dazu auch die entsprechende Lokalität. In der Großstadt werden Sie vermutlich eher eine geeignete Kneipe finden als auf dem Dorf - es sei denn, Sie sind dort schon gut bekannt und der Wirt macht Ihre Spielchen mit.

Wenn es laut wird, sollten sich dadurch möglichst keine anderen Gäste gestört fühlen. Es bietet sich auch an, mit dem Bräutigam durch verschiedene Kneipen zu ziehen. Übrigens: Die Autoschlüssel werden vorher eingesammelt.

Verkleidungen

Großes Aufsehen kann man am besten mit Verkleidungen erregen. In den USA ist es Tradition, den Bräutigam an seinem Junggesellenabschied in skurrile Gewänder zu kleiden oder ihn sonstwie zu verschönern. Je nach Geschmack sind diese Verkleidungen teilweise auch etwas obszön - was aber nicht jeder lustig findet.

Sträfling

Eine beliebte Verkleidung ist auch die des Sträflings, die den Zustand nach der Eheschließung symbolisieren soll. Attrappen von Eisenkugeln sind im Fachhandel erhältlich, die dem Sträfling zusätzlich ans Bein gekettet werden können. Auch Papptafeln mit entsprechenden Aufschriften kommen beim Publikum meist gut an.

Trinkspiele

Der Junggesellenabschied ist meist geprägt vom Genuss einer größeren Menge Alkohols. Regen Sie einige lustige Trinkspiele an, dann ist für Gesprächsstoff schnell gesorgt.

Damit es aber auch wirklich lustig bleibt, verzichten Sie wenn möglich auf hochprozentige Getränke und achten Sie vor allem darauf, dass es dem Bräutigam am anderen Morgen nicht allzu schlecht gehen wird. Viele Spiele lassen sich auch mit wenig oder gar keinem Alkohol recht lustig umsetzen.

Diashow

Für viel Stimmung sorgt auch eine Diashow mit den peinlichsten Bildern aus dem Leben des Bräutigams. Gemeinsame Urlaube und Erlebnisse mit den Freunden könnten gezeigt werden, oder die Anfänge der Beziehung des Bräutigams mit seiner Auserwählten. Sind seither schon ein paar Jahre vergangen, so ist garantiert für Gelächter gesorgt.

Ideen für den Junggesellinnenabschied

Möchten Sie den Männern nicht nachstehen und für Ihre Freundin einen Junggesellinnenabschied ausrichten? Dann brauchen Sie jetzt ganz schnell ein paar gute Ideen. Was sie den Männern nachmachen sollten und was besser nicht, das verraten wir Ihnen hier.

Die richtige Location

Seien Sie nicht zu bescheiden. Auch Frauen können ordentlich feiern. Wählen Sie für den Junggesellinnenabschied also eine entsprechende Umgebung, die Sie so richtig in Feierlaune bringt.

Das kann eine Kneipe oder Disco sein, aber keinesfalls das heimische Wohnzimmer. Hier würden Sie lange darauf warten müssen, etwas zu erleben. Organisieren Sie idealerweise auch schon vorab die Rückfahrmöglichkeit, dann müssen Sie sich während des Abends darüber keine Gedanken machen.

Auffallen durch Kostüme

Wird bei den Männern meist nur der Bräutigam verkleidet, so ist es in den USA Sitte, dass sich am Junggesellinnenabschied alle Freundinnen der Braut ebenso verkleiden. Ein beliebtes Motiv ist es, dass die Braut ihre Freundinnen als Engel verkleidet um sich schart. Auch Gruppen von Teufelinnen kommen immer sehr gut an.

In jedem Fall gilt die Devise: Auffallen. Je auffälliger eine Gruppe beim Junggesellinnenabschied ist, desto schneller findet sich Kontakt zu anderen Leuten, die gerne mitfeiern.

Grundlage schaffen

Beginnen Sie den Junggesellinnenabschied am besten damit, dass Sie für den kommenden Alkohol eine gute Grundlage schaffen. Gehen Sie zusammen essen, um sich in Stimmung zu bringen. Vorsicht: Die Braut sollte an diesem Abend möglichst nichts mit Knoblauch bestellen.

Spiele

Denken Sie sich einige lustige Spiele für den Abend aus. Bestehen Sie aber nicht darauf, dass diese auch wirklich gespielt werden müssen, sondern bleiben Sie flexibel. Häufig entwickeln solche Abende ganz schnell eine Eigendynamik, und Spiele sind nicht mehr nötig, sondern wären sogar kontraproduktiv.

Beliebte Spiele sind:

  • Blinde Kuh
  • eine Schnitzeljagd durch verschiedene Kneipen
  • Erkennungsspiele, in die man andere zufällige Gäste gut mit einbeziehen kann
Achtung bei Trinkspielen

Achten Sie darauf, dass die Braut nicht allzu viel Alkohol trinkt. Auch damit tun Sie ihr einen großen Gefallen, denn sie soll ihren Hochzeitstag genießen können und dabei vor allem gut aussehen und sich nicht elend fühlen.

Wenn Sie also Trinkspiele in den Abend mit einbeziehen, dann verzichten Sie möglichst auf allzu hochprozentige Getränke und reichen Sie zwischendurch auch etwas Alkoholfreies. Droht die Braut vor Freude über die Stränge zu schlagen, dann greifen Sie vorsichtig ein.

Ab morgen bist Du ein gebundener Mann - Der berühmte Junggesellenabschied

Traditionen und Bräuche des Junggesellenabschiedes

Sechs lachende Freunde in festlicher Kleidung stoßen mit Glas Sekt an
Happy people © pressmaster - www.fotolia.de

Der Brauch des Junggesellenabschiedes ist eine alte, ursprünglich britische Tradition, die heute wieder mehr denn je im Trend ist. In jedem Land wird er von den künftigen Ehemännern und Ehefrauen anders zelebriert. Da gern in den Sommermonaten geheiratet wird, finden die Partys zumeist in den kommenden 2 Monaten statt.

Internationale Klassiker

Was macht Mann und Frau denn so am letzten Freiheitstag? Klar, der Klassiker ist es, mit Freunden um die Häuser zu ziehen, für die Dame gibt es einen Stripper, für den Herrn eine Stripperin und bei beiden fließt ordentlich der Alkohol.

International ist man bei der Feier ganz besonders kreativ. In Schweden wird der Mann seit dem 17. Jahrhundert einfach von den Freunden gekidnappt und in Brasilien sind die Damen ganz extravagant und begehen den „Chá de Panela-Brauch“, indem die künftige Braut kleine Geschenke von den besten Freundinnen bekommt und anhand der Verpackung erraten muss, was drin ist. Irrt sie sich, muss sie etwas ausziehen.

Gucken Sie sich ruhig etwas von den anderen Völkern ab und machen Ihren Junggesellenabschied zu einem unvergesslichen Ereignis.

Bei all dem Spaß sollten aber auch ein paar Regeln beachtet werden...

Tabus für den Junggesellenabschied

Beim Junggesellenabschied wird noch einmal so richtig geflirtet. Und zwar mit neuen, unbekannten Frauen, die man gerade erst kennenlernt. Meist bleiben diese Flirts harmlos, doch wenn die Stimmung es zulässt, kann sich dabei auch so einiges ergeben.

Vorab Kontrollinstanz bestimmen

Idealerweise wird vorab eine zuverlässige Person aus der Gruppe bestimmt, die als Kontrollinstanz eingesetzt wird. Der Betreffende muss nüchtern bleiben und sollte dann einschreiten, wenn das bunte Treiben zu sehr ausartet.

Dazu muss jemand gewählt werden, bei dem sicher gestellt ist, dass er sich im Notfall Respekt und Gehör verschafft. Ist dies gewährleistet, können die größten Katastrophen eigentlich schon verhindert werden.

Telefonnummern tauschen

Tabu ist jedoch, Telefonnummern auszutauschen oder sich anderweitig zu verabreden. Vor allem der Bräutigam sollte vor allzu beherzten Übergriffen beschützt werden. Dasselbe gilt auch für mögliche Stripperinnen oder Tänzerinnen, die eigens gebucht wurden.

Kommentare über die Braut

Ein weiteres Tabu an dem Abend sind Kommentare über die Braut. Egal ob die Freunde die Braut nun besonders attraktiv oder nicht besonders nett finden - darüber wird jetzt nicht mehr gesprochen. Der Bräutigam hat sich entschieden und diese Entscheidung wird akzeptiert.

Lästereien

Auch sonstige Anzüglichkeiten oder Lästereien sollten vermieden werden. Wenn viel getrunken wird, so muss die Stimmung dennoch gut bleiben und es darf keine Pöbeleien geben.

"Zufällige" Treffen mit der Braut

Nicht gestattet ist es übrigens auch, sich "zufällig" beim Junggesellenabend mit der Braut oder ihren Freundinnen zu treffen, die gerade den weiblichen Teil des Junggesellenabschieds feiern. Dann wäre die Party sofort im Eimer.

Weibliche Begleitungen

Ebenso ist es den Gästen nicht gestattet, die eigene weibliche Begleitung mitzubringen. Nehmen am Junggesellenabschied Damen teil, so müssen es solche sein, die man gerade eben erst kennengelernt hat, und die anschließend wieder aus dem Dunstkreis verschwinden.

Alkoholexzesse

Übermäßige alkoholische Exzesse sollten ebenfalls so gut es geht vermieden werden. Schützen Sie besonders den Bräutigam, bieten Sie ihm zwischendurch lieber hin und wieder auch ein alkoholfreies Getränk an. Er sollte nur so viel trinken, dass es ihm am nächsten Tag bei seiner Hochzeit auch gut geht, und er einen präsentablen Eindruck machen kann, denn Restalkohol macht sich nicht so gut.

Grundinformationen und Tipps zum Junggesellenabschied

  • Junggesellenabschied - Typischer Ablauf, Aufgaben und Spiele sowie absolute Tabus

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: nightclub © LSP - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Polterabend © Pixelacts - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema