Architekturfotografie

Aufnahme von Bauwerken vor, während oder nach der Entstehung

Die Architekturfotografie ist die Kunst der fotografischen Aufnahme architektonischer Gebäude. Dabei sind für den Architekturfotografen nicht nur fertige Gebäude interessant, sondern auch die einzelnen Bauphasen während der Entstehung des Bauwerkes.

Junge Fotografin schaut durch professionelle Kamera
Cute female photographer with professional camera © Dragan Saponjic - www.fotolia.de

Architekturfotografie ist die Fotografie von Bauwerken. Im allgemeinen Sinne können Bauwerke auch in anderen Teilbereichen der Fotografie als bestimmendes oder nebensächliches Motiv dargestellt sein. Während jedoch zum Beispiel in der Reisefotografie, der Reportagefotografie oder der Modefotografie Gebäude eher zufällig und aus einem nichtarchitektonischen Blickwinkel dargestellt werden, ist die Architekturfotografie wesentlich der Baukunst gewidmet und beeinflusst auch den architektonischen Diskurs.

Bereiche der Architekturfotografie

Architekturfotografie beginnt bereits, bevor das Bauwerk überhaupt steht. In der

  • Planungs- und Realisierungsphase

gehören dazu unter anderem die Aufnahmen architektonischer Modelle, wichtiger Bauabschnitte und von Konstruktionselementen, die später nicht mehr sichtbar sind. Den Kernbereich der Architekturfotografie bildet die

  • Dokumentation und Präsentation

der fertigen Gebäude. Dabei gelten in der Regel eher die Grundsätze der angewandten Fotografie als künstlerisch-interpretatorische Absichten. Das Bauwerk wird vor allem so dargestellt, wie auch normale Passanten und Nutzer es im Alltag sehen würden oder sehen könnten.

Ungewöhnliche und interpretierende Blickwinkel, seltene Lichtverhältnisse und andere nicht alltägliche Umstände sind in der professionellen Architekturfotografie nur bei sehr bekannten Gebäuden gefragt, die schon oft fotografiert wurden und bei denen eine neue Ansicht des allseits Bekannten überraschen soll.

Technisch ist die Architekturfotografie der klassische Einsatzbereich der Großformatkameras, weil sich bei diesen die Film- und die Objektivebene gegeneinander verstellen lassen. Nur so kann der Fotograf bei hohen Gebäuden dem Anschein nach hinten stürzender Linien vermeiden. Außerdem lassen sich Großformatbilder besser präsentieren und verkaufen.

Bekannte Architekturfotografen

Zu den bekannten Architekturfotografen gehören

  • Heinrich Heidersberger
  • Walter Hege
  • Hugo Schmölz
  • Klemens Ortmeyer
  • Wilma Koenig und
  • Margherita Spiluttini.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Architekturfotografie

Allgemeine Artikel zum Thema Architekturfotografie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen