Die richtigen Zusätze für glänzendes Hundefell

Glänzendes Hundefell ist ein Anzeichen dafür, dass es dem Hund gut geht. Stumpfes und brüchiges Fell oder Kahlstellen sollten immer ein Anlass zur Ursachenforschung sein. Es gibt einige Zusätze für glänzendes Hundefell, auf die man bei der Ernährung für seinen Vierbeiner achten sollte; diese sollte möglichst ausgewogen ausfallen. Informieren Sie sich über wichtige Zusätze in der Hundenahrung, um Ihrem Hund zu gesundem, glänzendem Fell zu verhelfen.

Bei der Wahl der Hundenahrung sollte man auf bestimmte Zusätze achten, die der Fellgesundheit des Hundes dienen

Auf die Zusammensetzung der Nahrung kommt es an

Die Fütterung von Hunden ist ein sehr spezielles Thema, bei dem sich die Geister der Hundehalter häufig scheiden. Während einige Hundehalter für die Ernährung durch Trockenfutter plädieren, sind andere der Überzeugung, dass allein Nassfutter der artgerechten Ernährung von Hunden gerecht wird. Wiederum andere Hundebesitzer füttern ihre Vierbeiner ausschließlich mit Frischfleisch oder stellen das Futter selbst zusammen.

Letztlich aber kommt es bei der Auswahl des Hundefutters weniger auf dessen Art, sondern eher auf seine Zusammensetzung an. Der Hund benötigt eine ausgewogene Nahrung, die ausreichend

enthalten muss. Nur dann kann er sich alters- und rassetypisch entwickeln. Die richtige Zusammensetzung der Hundenahrung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hunde mit einer hohen Aktivität benötigen viel Energie. Alte Hunde, die weniger aktiv sind, müssen weniger Kalorien zu sich nehmen. Ansonsten werden sie dick.

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesundheit des Hundes
Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesundheit des Hundes

Ob ein Hund zu viel oder zu wenig Energie aufnimmt, lässt sich an der Stärke der Fettschicht erkennen, die sich auf seinen Rippen ertasten lässt. Detaillierte Informationen zum Thema Hundeernährung finden Sie hier.

Mögliche Ursachen für stumpfes Fell

Aber auch der Fellzustand des Hundes sagt viel über seine Gesundheit aus. Gesundes Hundefell glänzt und fühlt sich geschmeidig an, wobei der Grad der Weichheit sowie die Felllänge selbstverständlich rasseabhängig sind. Stumpfes Fell deutet entweder auf eine mangelnde Pflege oder auf eine falsche Ernährung hin.

Ebenso können verschiedene Erkrankungen Schuld daran sein, dass das Erscheinungsbild des Fells minderwertig erscheint oder Kahlstellen aufweist. Allergien oder Hormonstörungen kommen beispielsweise in Frage. Bei stumpfem Fell oder bei verstärktem Haarausfall sollte immer die Ursache erforscht werden.

Hilfreiche Futterzusätze

Sofern keine Krankheiten vorliegen und auch die Nahrung ausreichend und ausgewogen ist, können Futterzusätze dem Hund helfen, ein glänzendes Haarkleid aufzubauen. Ein Esslöffel Rapsöl pro Woche enthält beispielsweise die ausreichende Menge an essenziellen Fettsäuren, die den Bedarf eines ausgewachsenen großen Hundes decken. Ebenso können diese über einen Futterzusatz, der Lachsöl enthalten kann, verabreicht werden.

Bei Haarproblemen jeglicher Art hat sich die Gabe von Silicea bewährt, das es in Tablettenform im Fachhandel oder in der Apotheke gibt. Hersteller bieten es unter verschiedenen Bezeichnungen an.

Viele Ergänzungsmittel enthalten verschiedene Kräuter oder Seealgen, die das Allgemeinbefinden des Hundes verbessern sollen. Einige davon sollen dabei helfen, Schlacken schneller abzubauen und den Darm zu sanieren.

Ein- bis zweimal pro Woche kann ein rohes Ei helfen, das Fell wieder zum Glänzen zu bringen. Des Weiteren ist Bierhefe hilfreich; diese sollte man dem Futter im Rahmen einer zweiwöchigen Kur zugeben.

1 oder 2mal wöchentlich ein rohes Ei hilft das Fell wieder zum glänzen zu bringen
1 oder 2mal wöchentlich ein rohes Ei hilft das Fell wieder zum glänzen zu bringen

Ein glänzendes Fell benötigt auch eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit. Hunde sollten immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung haben.

Worauf verzichtet werden sollte, ist ein Zuviel an Getreide. Das Hundefutter sollte einen maximalen Getreideanteil von 10 Prozent aufweisen; anderenfalls kann es zu Fehlgärungen im Darm kommen und ebenso ist ein sekundärer Nährstoffmangel möglich.

Fellpflege

Zu häufiges Baden des Hundes zerstört die Barriereschicht der Haut
Zu häufiges Baden des Hundes zerstört die Barriereschicht der Haut

Bei Hunden mit langem Fell ist die Fellpflege nicht immer einfach. Das Baden des Hundes sollte nur erfolgen, wenn es unbedingt nötig ist, damit die natürliche Barriereschicht der Haut nicht zerstört wird.

Dann werden hautschonende Pflegeshampoos eingesetzt. Ansonsten reicht das regelmäßige Kämmen oder Bürsten. Bei längerem Fell kann ein Entfilzungsspray für eine bessere Kämmbarkeit sorgen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Girl and golden retriever outdoor © kristian sekulic - www.fotolia.de
  • Bathroom to a dog chow chow © 135pixels - www.fotolia.de
  • Dry kibble dog food. © Jiri Hera - www.fotolia.de
  • Barfmenü in kleinem Fressnapf für Hunde und Katzen © Lilli - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema