Schnorren

Das ungeliebte Betteln und Bitten um etwas Geld, Sachgegenstände oder einen Gefallen

Schnorren ist das Erbetteln oder Erbitten von Geld oder Sachgegenständen wie z.B. Zigaretten. Schnorrer findet man nicht bloß auf der Straße, sondern oft auch im eigenen Bekanntenkreis, die dort wiederholt um einen Gefallen, Zigaretten o.ä. bitten.

Frau mit zerrissenen Jeans und gestreiftem Oberteil sitzt vor einem Zaun und hält bettelnd die Hand aus
beggar woman © Cristian Nitu - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Schnorren

Das Schnorren bezeichnet ein wiederholtes Bitten um kleine Gefallen oder um Dinge mit niedrigem materiellen Wert. Derjenige, der diese Bitte vorträgt, wird als Schnorrer bezeichnet.

Das Erbetteln von Kleinigkeiten

Es wird etwas verlangt, wofür offensichtlich keine Gegenleistung erbracht wird. Dies führt oft dazu, dass Schnorrer als nervraubend und belästigend empfunden werden. Dennoch werden sie meist geduldet und ihrer Bitte wird entsprochen, da es sich nur um Kleinigkeiten wie

handelt. Vor allem die Häufigkeit des Schnorrens führt zu Ablehnung.

Die "Kunst des Schnorrens"

Einige Menschen sprechen von der "Kunst des Schnorrens" und meinen damit, dass man viele eigene Bedürfnisse durch geschicktes Vortragen der Bitte über die Mittel anderer decken kann. Oft wird sogar eine bestimmte Dreistigkeit dabei als sympathisch empfunden. In der Regel bekommt der Schnorrer was er will, da das Schnorren auch mit Mitgefühl und Menschlichkeit verbunden wird, weil der Schnorrer ja aus einem Mangel an eigenen Ressourcen schnorrt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Schnorren

Geld verdienen mit Schnorren

Geld verdienen mit Schnorren

Schnorrer sind hartnäckiger als Bettler. Sie lassen erst locker, wenn ihr Gegenüber den Geldbeutel zückt. Stoßen aggressive Forderungen auf Erfolg?

Allgemeine Artikel zum Thema Schnorren

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen