Obdachlosigkeit

Obdachlose haben keinen festen Wohnsitz und müssen meist auf der Straße leben

Die Obdachlosigkeit oder Wohnungslosigkeit ist ein großes soziales Problem. Als Obdachlose gelten alle Menschen, die keine feste Bleibe haben und auf der Straße bzw. im Freien übernachten müssen. Diverse Projekte versuchen Obdachlose zu unterstützen.

Älterer Obdachloser liegt auf Bürgersteig und schläft
homeless person © Alexey Klementiev - www.fotolia.de

Als obdachlos werden die Menschen bezeichnet, die keinen festen Wohnsitz haben und umgangssprachlich ausgedrückt "auf der Straße leben". Viele Obdachlose bemühen sich bewusst um keinen festen Wohnsitz und nächtigen stattdessen auf Parkbänken, Bahnhöfen oder unter Brücken. Andere sind auf der Suche nach einem Obdach, werden aber aufgrund ihrer ungepflegten Erscheinung oder ihrer Lebenssituation abgewiesen. Diese Obdachlosen haben in Deutschland allerdings einen Anspruch auf die Unterbringung in Notunterkünften oder Behörden.

Mögliche Ursachen für Obdachlosigkeit

Die Ursachen für Obdachlosigkeit sind vielfältig. Oft ist dieser Zustand auf

  • eine plötzliche Wohnraumkündigung

zurückzuführen, auf

  • die Entlassung aus einem Gefängnis

oder auf

Ebenso sind

zu nennen.

Obdachlosigkeit bei Kindern und Jugendlichen

Vermehrt sind auch Kinder und Jugendliche auf der Straße zu finden, die zum Beispiel

  • vor ihren gewalttätigen Eltern fliehen

oder

  • sich Gruppen anschließen, unter denen sich ihre Freunde befinden.

Negative Aspekte und Folgen

Obdachlosigkeit wird oft mit "Pennern", "Bettlern" oder Alkoholikern in Verbindung gebracht. Der Grund hierfür liegt in dem oft ungepflegten und verwahrlosten Zustand, in dem die Menschen ohne festen Wohnsitz sich befinden. Ihnen fehlen nicht nur die sanitären Einrichtungen, sondern auch Geld für Kleidung und ärztliche Versorgung.

Mangelnde Hygiene und Ernährung sowie mangelnder Witterungsschutz führen bei Obdachlosen oft zu

  • Krankheiten,

aber auch zum

Die sozialen Kontakte werden weniger und es droht die

die schließlich zu

führen kann.

Maßnahmen gegen Obdachlosigkeit

Die wichtigsten Maßnahmen gegen Obdachlosigkeit sind

  • die finanzielle Unterstützung von Seiten des Staates sowie
  • die Integration in die Gesellschaft.

Jeder Obdachlose hat Anspruch auf eine finanzielle Grundsicherung. Viele Städte verfügen über Notunterkünfte und gemeinnützige Tafeln, die Obdachlose in Anspruch nehmen können.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Obdachlosigkeit

Allgemeine Artikel zum Thema Obdachlosigkeit

Die News von der Straße

Die News von der Straße

Die allererste Straßenzeitung ging im Jahr 1989 in den Druck, und zwar in der amerikanischen Großstadt New York. Inzwischen gibt es die "Straßennews" weltweit.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen