Lebenserwartung

Die Anzahl der noch zu erwartenden Lebensjahre bzw. das zu erwartende Alter bis zum Tode

Die Lebenserwartung ist die noch zu erwartende Anzahl der Lebensjahre bis zum Tode. Aufgrund medizinischen und wissenschaftlichen Fortschrittes ist die Lebenserwartung in Industrieländern wesentlich höher als zum Beispiel noch vor der Industrialisierung.

Rückenansicht Opa sitzt mit seiner Enkelin auf einem Steg am See und schaut aufs Wasser
Freunde © Michael Kempf - www.fotolia.de

Als Lebenserwartung wird meist die durchschnittliche Zeitspanne bezeichnet, die für eine Person von ihrer Geburt bis zu ihrem Tod erwartet wird. Männer und Frauen haben dabei eine unterschiedliche durchschnittliche Lebenserwartung.

Einflussfaktoren

Aber nicht nur das Geschlecht, auch andere Faktoren sind bei der Ermittlung des zu erwartenden Alters von Bedeutung. Bei dieser Berechnung wird allerdings von der aktuellen Lebenssituation ausgegangen; mögliche Kriege oder Katastrophen in der Zukunft können nicht mit einkalkuliert werden. Insgesamt kann man davon ausgehen, dass die durchschnittliche Lebenserwartung mit dem Lebensstandard zunimmt und daher in den Industrieländern höher liegt als in den Entwicklungsländern.

In Deutschland liegt die Lebenserwartung bei Männern, die 2007 geboren wurden, bei 76,6 Jahren, und bei Frauen bei 82,1 Jahren. Das real erreichte Lebensalter weicht aber oft von diesen statistischen Werten ab, da individuelle Einflussfaktoren eine wichtige Rolle spielen.

So wurde statistisch ermittelt, dass

  • je besser die Gesundheit eines Einzelnen ist
  • je hochwertiger die Ernährung ist und
  • je höher die Bildung und damit der Sozialstatus sind,

desto größer sind die Chancen, ein hohes Alter zu erreichen. Gründe dafür, dass Männer im Gegensatz zu Frauen eine statistisch niedrigere Lebenserwartung haben, sind beispielsweise die höhere Risikobereitschaft in Freizeit und Beruf sowie das häufiger fehlende Gesundheitsbewusstsein, dass durch vermehrtes Rauchen, Alkoholkonsum oder dem Nichtwahrnehmen von Arzt- und Vorsorgeuntersuchungen deutlich wird.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Lebenserwartung

Allgemeine Artikel zur Lebenserwartung

Freunde und Hunde erhöhen die Lebenserwartung deutlich

Freunde und Hunde erhöhen die Lebenserwartung deutlich

Wer möglichst lange und gesund leben will, sollte seine Freundschaften pflegen. Nach einem Bericht des Männer-Lifestylemagazins "Men's Health" belegt eine Studie der australischen Flinders University in Adelaide, dass der Kontakt zu Freunden die Lebenserwartung des Menschen um bis zu 22 Prozent erhöht.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen