Häcksler

Gartenhäcksler, Elektrohäcksler und Schredder zur Zerkleinerung von Gartenabfällen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Gärtner häckselt Pflanzen mit Häcksler
Häckseln - chaff 03 © LianeM - www.fotolia.de

Nachdem die Hecken geschnitten oder Bäume gefällt sind, lässt sich der Gartenabfall mit Ästen und Holzabfällen bequem im Häcksler schreddern. Moderne Gartenhäcksler werden mit einem Elektromotor betrieben und sind im Betrieb relativ leise und sicher.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]
Werbung

Der Häcksler gehört zu den praktischen Helfern im Garten und wird oft auch als Schredder bezeichnet. Es gibt ihn sowohl mit Elektromotor als auch mit Benzinmotor.

Er dient dazu kleinere Äste und Zweige zu zerkleinern. Bei den meisten Modellen darf ein Astdurchmesser von vier Zentimetern nicht überschritten werden. Der Häcksler wird zur Volumenreduzierung von organischen Materialien eingesetzt und dient der Produktion von Mulchmaterial. Dieses kann in Beete und ins Freiland gestreut werden, um dort biologisch zu verrotten. Mit dem Häcksler werden auch biologische Wertstoffe aufbereitet, um sie der Kompostierung zuzuführen.

Mit großer Effektivität hilft der Häcksler den Garten auf Vordermann zu bringen und aufzuräumen. Wenn man nicht weiß, wohin mit den Grünabfällen, findet der Häcksler seinen bestimmungsmäßigen Einsatzort. Es gibt auch Kombihäcksler mit mehreren Funktionen. Zu den Leisehäckslern gehören normalerweise die Häcksler mit Elektromotor. Es gibt Walzenhäcksler und Messerhäcksler sowie Häcksler in verschiedenen Leistungsstärken.

Die Inbetriebnahme und Wartung ist in der Regel einfach und auch für einen Hobbygärtner möglich.

Themenseite teilen

Grundinformationen und Hinweise zum Häcksler

Was kann ich häckseln, was nicht?

Was kann ich häckseln, was nicht?

Nicht jeder Gartenabfall eignet sich zum Häckseln und schon gar nicht zum Kompostieren. Hier sollte genau auf Konsistenz und Größe geachtet werden.

  • 11784 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen