Wann sich eine Haushaltshilfe lohnt und welche Kriterien eine gute Haushaltshilfe erfüllen muss

Eine Haushaltshilfe übernimmt zahlreiche Aufgaben der Hausarbeit, wie zum Beispiel Kochen, Bügeln oder teilweise auch die Betreuung der Kinder. Sie zu engagieren lohnt sich immer dann, um die Hausfrau zu entlasten. Dafür kann es verschiedene Gründe geben. An eine Haushaltskraft werden jedoch unterschiedliche Ansprüche und Erwartungen gestellt, sodass die Suche nach eier geeigneten Person auch schonmal ein wenig länger dauern kann. Lesen Sie, wann sich eine Haushaltshilfe lohnt und welche Kriterien eine gute Haushaltskraft erfüllen sollte.

Wir geben gute Gründe für eine Haushaltshilfe und informieren darüber, welche Tätigkeiten übernommen werden und wie man eine gute Haushaltshilfe findet

Gründe für eine Haushaltshilfe

  • Eine Haushaltshilfe lohnt sich zum Beispiel in einem Geschäftshaushalt, wenn die Hausfrau noch im Betrieb mitarbeitet und dadurch weniger Zeit für den Haushalt hat.
  • Auch in einer kinderreichen Familie kann eine Haushaltshilfe gute Dienste leisten.
  • Berufstätige Mütter mit Kindern sind oft durch die Mehrbelastung überfordert, wenn da eine Haushaltshilfe zur Hand geht, ist es eine große Unterstützung.
  • Hauhaltshilfen können auch älteren Menschen beistehen, die den Haushalt nicht mehr alleine versorgen können.
  • Allein erziehende Mütter und Väter können von einer Haushaltshilfe profitieren.

Es kann auch zwingende Gründe geben, die eine Haushaltshilfe erforderlich machen, wie:

Welche Tätigkeiten übernommen werden

Haushaltshilfen werden im Durchschnitt von Familien mit einem höheren Einkommen in Anspruch genommen. Oft lassen sich hier Berufstätigkeit, Kinderversorgung und Haushalt nicht vereinbaren. Haushaltshilfen übernehmen Tätigkeiten wie

Dabei gestaltet sich die Mithilfe der Haushaltshilfe ganz individuell und nach Bedarf. Die Einsetzbarkeit der Haushaltshilfen ist vielfältig und richtet sich nach den Bedürfnissen der Familie. Sie beinhaltet alle Tätigkeiten, die zu den häuslichen Pflichten gehören, dazu können auch Babysitting oder Gartenarbeiten gehören.

Am besten bespricht man mit der Haushaltshilfe im Vorfeld genau, was man von ihr erwartet, damit es zu keinen Missverständnissen kommt.

Unterschiedliche Arbeitsmodelle

Es gibt ganz unterschiedliche Modelle, manche Haushaltshilfen leben im Haushalt und haben ein eigenes Zimmer, andere kommen ganztags oder sie arbeiten nur halbtags oder stundenweise, je nach Bedarf der Familie.

Manchmal werden ausländische Haushaltshilfen, meist aus Polen, engagiert. Dabei kann eine Haushaltshilfe unliebsame Tätigkeiten übernehmen oder die Pflichten, die sich mit den anderen zu bewältigenden Aufgaben nicht mehr vereinbaren lassen.

Die gute Seele des Hauses

Haushaltshilfen nehmen der Familie Arbeit ab und gehen zur Hand. Sie geben eine Hilfestellung und greifen unter die Arme. Oft werden sie zur Perle und zur guten Seele des Hauses. Haushaltshilfen betreuen unter Umständen auch ältere Familienangehörige; damit hat die Familie mehr Möglichkeiten und kann flexibler disponieren.

Es ist heutzutage aber gar nicht so einfach einen "dienstbaren Geist" zu bekommen und es ist wirklich ein Glücksfall, eine helfende Hand zu finden. Die persönliche Situation der Familie wird das Arbeitsverhältnis bestimmen und festlegen wie sich dieses gestaltet.

Die passende Haushaltshilfe für jeden Haushalt

Haushaltshilfen können einer Familie also viel Arbeit abnehmen und sie erheblich entlasten. Dabei gibt es unterschiedliche Ansprüche und Erwartungen an die Haushaltskraft. Haushalte unterscheiden sich in ihrer Struktur und brauchen eine dementsprechend passende Hauhaltshilfe.

Aufgabenbereiche abklären

Jeder Privathaushalt hat unterschiedliche Schwerpunkte und andere Aufgaben, die bewältigt werden müssen. Die Haushaltshilfe sollte genau Bescheid wissen, wobei sie der Familie unter die Arme greifen soll. Ein Single-Haushalt hat andere Aufgaben zu erfüllen als ein Haushalt mit vielen Kindern.

Haushaltshilfen sind in der Regel sehr flexibel und mit den verschiedensten Aufgaben vertraut. Sie sind meist Allround-Talente und wissen, wo sie zupacken müssen.

Bevor man sich für eine Haushaltshilfe entscheidet, sollte man sich Gedanken machen, welche Aufgaben sie erfüllen soll:

  • Braucht sie zum Beispiel einen Führerschein, um Einkaufen zu fahren oder die Kinder zu Freizeitaktivitäten zu bringen?

  • Will man ihr überhaupt das Familienauto überlassen?

  • Wie sind ihre Kochkenntnisse, manche Haushalte haben besondere Ansprüche wie etwa eine vegetarische Küche, kann sie diese Aufgabe erfüllen?

  • Wenn ältere Familienmitglieder mitbetreut werden sollen, müsste sie über pflegerische Kenntnisse verfügen.

  • Wenn Kinder betreut werden sollen, ist es wichtig was die Haushaltshilfe für ein pädagogisches Einfühlungsvermögen hat.

Es ist nicht unbedingt leicht die richtige "Perle" zu finden, aber je klarer die Vorstellungen sind, umso zielgerichteter kann man suchen.

Die Chemie muss stimmen

Haushaltshilfen sind in der Regel mehr als nur Angestellte, sie werden auch ein bisschen zum Familienmitglied. Deshalb ist es wichtig, dass man sich nicht nur auf der beruflichen, sondern auch auf der zwischenmenschlichen Ebene versteht. Oft entwickelt sich zu den Kindern oder zu älteren Familienangehörigen eine enge Beziehung.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Hausfrau mit Stress beim putzen © Gina Sanders - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema