Vogelparks - Merkmale und lohnenswerte Ziele

Wer Vögel mag und diese vielleicht auch gerne beobachtet, wird in einem Vogelpark auf seine Kosten kommen. Hier kann man je nach Ausrichtung auf einheimische oder auch exotische Exemplare treffen. Interessierte lernen etwas über die Vogelwelt; zudem gibt es oftmals besondere Angebote und Programmpunkte. Lesen Sie über die Merkmale von Vogelparks und verschaffen Sie sich einen Überblick über lohnenswerte Ziele in Deutschland.

Ein Besuch im Vogelpark

Vogelparks - Generelle Mermkale

Unter einem Vogelpark versteht man einen Tierpark, der sich auf Vögel - manchmal besondere Arten - spezialisiert hat. So findet man auf der Parkanlage unterschiedliche Bereiche, in denen den Vögeln ein möglichst artgerechter Lebensraum geschaffen wurde. In einigen Vogelparks gibt es Aufzuchtstationen.

Typisch ist, dass die Vögel ausgiebig Platz zur Verfügung haben; und häufig ist auch der direkte Kontakt zwischen Vogel und Besucher angestrebt. So leben die Tiere etwa in großen Freigehegen oder Volieren, die teils auch begehbar sind. Einige der Vögel sieht man auch in freier Bewegung auf dem gesamten Parkgeländer - zu diesen zählen etwa Hühner, Gänse oder Enten.

Wichtig ist in der Regel ein Zusammenschluss der Vögel in natürlichen Vergesellschaftungen. Zu den Highlights in vielen Parks zählt die Möglichkeit, sich zahme Arten, etwa Papageien, auf den Arm setzen zu lassen.

Auch das Füttern mancher Arten oder zumindest die Begleitung eines Tierpflegers bei der Fütterung wird in vielen Fällen angeboten. Des Weiteren sind häufig auch

  • Führungen
  • das Besuchen einer Zooschule
  • das Feiern von Kindergeburtstagen oder
  • Flugshows

möglich. Für Kinder stehen oft Spielplätze zur Verfügung.

Deutschlandweit gibt es einige Vogelparks, die einen Besuch wert sind...

Lohnenswerte Ziele

Im Folgenden geben wir ein paar Tipps für lohnenswerte Vogelparks in Deutschland.

Vogelpark Niendorf

Eulen und Exoten direkt an der deutschen Ostseeküste? Der Vogelpark Niendorf hat sich vom echten Geheimtipp zum beliebten Ausflugsziel für Tierfreunde entwickelt. Mit rund 70.000 Quadratmetern bietet der weitläufige Park einen ganz besonderen Lebensraum für zahlreiche, mitunter seltene Vogelarten.

Der Timmendorfer Strand und das Ostseebad Travemünde befinden sich nur einen Katzensprung entfernt vom "natürlichsten Vogelpark Deutschlands", wie sich der Park in Niendorf selbst nennt.

Gemäß seinem eigenen Leitbild erhalten Vögel aus aller Welt hier ein artgerechtes Zuhause, welches den Bedürfnissen sowie dem ursprünglichen Lebensraum Rechnung trägt. Doch nicht nur Vogelgehege und Volieren, auch der Park selbst besticht durch seine natürliche Umgebung. Eingebettet in eine Schilflandschaft befinden sich idyllische Spazierwege und Reet gedeckte Vogelhäuser in einer grünen Landschaft mit kleinen Teichen.

Vogelarten im Vogelpark Niendorf

Die gefiederten Bewohner des Parks kommen aus heimischen wie exotischen Gefilden. Rund 1.000 Vögel aus über 250 verschiedenen Arten haben hier bereits ein Zuhause gefunden - und fühlen sich offenbar rundum wohl, was durch regelmäßig neu geborene Jungvögel bestätigt wird.

Neben farbenprächtigen Exoten wie

  • Flamingos
  • Papageien
  • Kormoranen oder
  • Hornvögeln
Drei rote Flamingos stapfen durch das Wasser
Drei rote Flamingos stapfen durch das Wasser

beherbergt der Vogelpark Niendorf auch zahlreiche heimische Vogelarten wie

Ein Storchenpaar sitzt im Nest vor blauem Himmel
Ein Storchenpaar sitzt im Nest vor blauem Himmel
  • Fasanen
  • Hühnervögel
  • Tauben oder
  • Störche.

Letztere finden sich hier übrigens in einer Artenvielfalt, die in Europa als einzigartig gelten darf: Ganze fünfzehn verschiedene Storcharten vom Weißstorch bis zum Afrikanischen Marabu leben hier auf einem weitläufigen Gelände.

Neben Störchen sind auch Eulen in außerordentlicher Vielfalt vertreten: Mit 38 Arten von Eulen, Uhus und Käuzen bietet der Vogelpark Niendorf eine der größten Sammlungen lebender Eulenarten weltweit. Neben unseren heimischen Vögeln finden hier auch seltene Exemplare wie

  • die Schnee-Eule
  • die Indische Zwergohreule oder
  • der Wüstenuhu

ein Zuhause.

Vogelpark Biebesheim

Deutschland bietet eine ganze Reihe lohnenswerter Ausflugsziele für Vogelfreunde und alle, die es noch werden wollen. Im Biebesheimer Park sorgen zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für das ganz besondere Naturerlebnis - für Besucher übrigens völlig kostenfrei.

Die verschiedenen Vogelarten

Auf rund 20.000 Quadratmetern ist der Vogelpark Biebesheim Heimat für zahlreiche gefiederte Freunde aus Nah und Fern. Exotische Flamingos finden sich hier ebenso wie tropische Schönheiten oder Emus.

Auf dem weitläufigen Gelände bleibt genügend Platz für eine artgerechte Haltung -

  • auf eigenen Kranich- oder Flamingowiesen
  • in der Freiflughalle oder
  • im Waldvogelgehege.

Farbenprächtige Sichler oder Aras, seltene Vögel aus den Tropen, faszinierende Pelikane oder die kessen Nandu Laufvögel:

Hier erleben große wie kleine Gäste die unglaublich vielfältige Welt der Federtiere in nur einem Park. Ein ganz besonderes Highlight für Besucher wie Mitarbeiter ist die erfolgreiche Wiederansiedlung des Weißstorches. Diese bedrohte Vogelart findet im Biebesheimer Vogelpark bereits seit 1981 ein sicheres Zuhause in den benachbarten Rheinauen.

Statistiken über geborene und erfolgreich ausgewilderte Jungvögel belegen das große ehrenamtliche Engagement des Vogelparks. Gemäß seinem gemeinnützigen Leitbild bietet der Park außerdem eine eigene Unterbringungsstation, in der beispielsweise vom Zoll oder Bundesamt für Naturschutz beschlagnahmte Tiere ein neues Zuhause erhalten.

Sonstige Angebote

Kleine Gäste kommen hier voll auf ihre Kosten: Für Abwechslung zwischendurch sorgt ein eigener Kinderspielplatz. Und dank des kostenlosen Zugangs ist der Vogelpark Biebesheim beliebtes Ausflugsziel auch für große Familien, Geburtstagskinder oder Besucher mit kleinem Budget.

Für eine Stärkung zwischendurch bietet der Park eine eigene Gastwirtschaft mit deftiger Hausmannskost. Das regelmäßig stattfindende Sonntagsbuffet lässt sich übrigens perfekt mit einem Besuch der gefiederten Freunde kombinieren - hier macht das Schlemmen gleich doppelt Spaß, denn alle Erlöse kommen dem Vogelpark zu Gute.

Vogelpark Herborn

Einen umfassenden Einblick in die vielfältige Welt der Vögel erhalten Besucher im Vogelpark Herborn. Auf einem weitläufigen Gelände laden zahlreiche Gehege und Volieren zu ausgiebigen Streifzügen durch die Lebensräume fremder wie einheimischer Vogelarten - manchmal aus allernächster Nähe.

Exotische Vogelarten

Um die Federtiere Asiens, Australiens oder Afrikas einmal aus nächster Nähe zu betrachten, bedarf es keiner weiten Reisen. Der Vogelpark Herborn bietet seinen großen und kleinen Besuchern eine besonders abwechslungsreiche Landschaft, in der Gefiederte aus aller Welt ein neues Zuhause finden.

Die Volieren und Gehege sind rundum artgerecht und abwechslungsreich gestaltet - nicht umsonst haben zahlreiche Vogelfamilien hier bereits ihre Jungen ausgebrütet. Pflanzen aus der Heimat des jeweiligen Volierenbewohners schaffen ein authentisches Ambiente, welches hier und da sogar betreten werden darf.

Ob

  • Afrikanischer Hornvogel
  • Roter Ibis
  • Paradieskranich oder
  • sprechender Beo:

Hier kommt man exotischen Vögeln so nah wie nie. Ein ganz besonderes Highlight nicht nur für kleine Besucher sind die nahezu handzahmen bunten Papageien, welche sich nach Lust und Laune in den Baumwipfeln des Parks bewegen dürfen.

Heimische Vogelarten

Doch nicht nur Exoten finden im Herborner Vogelpark ein Zuhause - auch heimische, zum Teil selten gewordene Tiere wie

  • Schnee-Eulen
  • Uhus oder
  • der europäische Weißstorch

sind hier beheimatet. Untermalt wird das Naturerlebnis durch informative Tafeln, welche Wissenswertes rund um die einzelnen Vogelarten präsentieren.

Einem ganzheitlich orientierten Naturschutz folgend, bietet der Vogelpark neben erfolgreichen Zucht- und Auswilderungsprojekten für Störche, Uhus und Bali-Stare auch zahlreichen anderen Tierarten ein Zuhause. In weitläufigen Gehegen finden sich hier unter Anderem Nattern, Sumpfschildkröte oder Lisztäffchen.

Sonstige Angebote

Kleine Besucher kommen im Streichelgehege und auf dem abwechslungsreichen Spielgelände voll auf ihre Kosten. Für eine Stärkung zwischendurch bietet der Vogelpark Herborn einen Kiosk mit Eis, Getränken und kleinen Snacks.

Raufußkauz (Eule) sitzt auf einem Ast mit Blättern in Herbstfarben
Raufußkauz (Eule) sitzt auf einem Ast mit Blättern in Herbstfarben

Vogelpark Olching

Wer Vögeln aus aller Welt begegnen möchte, der ist im Vogelpark Olching an der richtigen Adresse. Direkt vor den Toren der Stadt München gelegen, fügt sich der Park mit seinen zahlreichen Volieren und Gehegen harmonisch in die wunderschöne Naturlandschaft ein. Ein ideales Ausflugsziel für kleine und große Besucher.

Der Vogelpark Olching ist ein ganz besonderer Zoologischer Garten: Als gemeinnützige Einrichtung des Vogelliebhabervereins Olching und Umgebung e.V. werden Tierpflege und Instandhaltung der Anlage durch ehrenamtliche Helfer ausgeführt.

Neuerungen und Renovierungen werden vornehmlich durch den Verein selbst finanziert. Besucher merken es an den besonders familienfreundlichen Eintrittspreisen - die mit dazu beitragen, dass die einzigartige Lebenswelt mit Vögeln aus aller Welt einem besonders breiten Publikum näher gebracht werden kann. Das gemeinnützige Leitbild spiegelt sich auch in der Vereinsarbeit wieder: Neben dem zugänglichen Teil bietet der Vogelpark einen geschützten Bereich für heimische Wildvögel, welche hier einen wichtigen Rückzugsort finden.

Vogelarten im Vogelpark Olching

Der öffentlich zugängliche Besucherbereich bietet mit seinen rund 20.000 Quadratmetern ausreichend Platz für rund 500 Vögel aus aller Welt. Liebevoll gestaltete Volieren, Pavillons und Freigehege sind die Heimat zahlreicher exotischer wie heimischer Vogelarten.

Wo möglich, wurde die natürliche Auenlandschaft in die Gestaltung des Vogelparks mit eingebunden. Besonders farbenprächtige oder singfreudige Federtiere umfassen beispielsweise

  • Papageien
  • Tigerfinken
  • südamerikanische Straußen, aber auch
  • imposante Greifvögel.
Blau-gelber und roter Papagei sitzen nebeneinander
Blau-gelber und roter Papagei sitzen nebeneinander

Zu den vertretenen einheimischen Vogelarten zählen unter anderem

Drei Kraniche suchen auf einer Wiese nach Futter
Drei Kraniche suchen auf einer Wiese nach Futter
  • Kraniche
  • Störche sowie
  • Schwäne.

Und auch frei fliegende Wildvögel statten dem Vogelpark Olching dann und wann gern einen Überraschungsbesuch ab - mit ein wenig Glück und Geduld lässt sich so beispielsweise ein Eisvogel aus nächster Nähe beobachten.

Weißer und schwarzer Schwan im Wasser, im Hintergrund Herz im Himmel
Weißer und schwarzer Schwan im Wasser, im Hintergrund Herz im Himmel

Sonstige Angebote

Perfekt abgerundet wird der Besuch im Vogelpark im Biergarten, wo kühle Erfrischungen bereit stehen. Kleine Gäste finden hier außerdem einen eigenen Spielplatz mit ausreichend Möglichkeiten zum Spielen und Toben.

Weitere lohnenswerte Vogelparks

Zu den weiteren lohnenswerten Zielen, wenn es um den Besuch eines Vogelparks geht, zählen beispielsweise

  • der Vogelpark Abensberg
  • der Vogelpark Heiligenkirchen
  • der Vogelpark Irgenöd
  • die Vogelburg im Naturpark Taunus
  • der Vogelpark Marlow
  • der Vogelpark Steinen sowie
  • der Weltvogelpark Walsrode.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • hummingbird © ktsdesign - www.fotolia.de
  • Flamingos in einem See © Joerg Sabel - www.fotolia.de
  • Couple of storks in the nest © kirvinic - www.fotolia.de
  • boreal owl in autumn leaves © martinkubik - www.fotolia.de
  • parrots © Pakhnyushchyy - www.fotolia.de
  • Kranich Rast © dieter76 - www.fotolia.de
  • love is in the air © Thaut Images - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema