Die Schlüsselwortmethode

Eine weitere Methode der Mnemotechnik ist die Schlüsselwortmethode, auch Ersatzwortmethode oder Keywordmethode genannt. Sie eignet sich gut zum Erlernen von Vokabeln. Das Prinzip basiert auf der Verknüpfung von neuem mit bereits erlerntem Wissen. Das Schlüsselwort, welches bereits bekannt ist, sollte dabei möglichst ähnlich klingen wie der neue Begriff. Lesen Sie, worauf es bei der Anwendung der Schlüsselwortmethode ankommt.

Vokabeln lernen, indem man neues Wissen mit altem verknüpft

Die Schlüsselwortmethode wird auch Keywordmethode oder Ersatzwortmethode genannt. Sie zählt zur Mnemotechnik, deren Grundlage das Assoziieren von Altem mit Neuem ist. Darüber hinaus merkt sich das menschliche Gedächtnis Vorstellungen oder Bilder weitaus besser als abstraktes Lernmaterial.

Funktion der Schlüsselwortmethode

Mithilfe der Schlüsselwortmethode lassen sich vor allem Vokabeln besser erlernen. So verknüpft diese Technik neue Vokabeln mit Wissen, das schon vorhanden ist.

Weiterhin kann mit der Schlüsselwortmethode unbekanntes Lernmaterial in Bilder, die sich der Lernende gut vorstellen kann, umgewandelt werden. Schließlich kommt es zu einer bewussten Auseinandersetzung mit dem Lerninhalt sowie zur geistigen Verarbeitung des neuen Wissens.

Als Schlüsselwort verwendet der Lernende ein Wort aus seiner Muttersprache. Dieses sollte möglichst ähnlich klingen wie die Vokabel, die es sich zu merken gilt. Somit wird es durch akustische Ähnlichkeit mit dem neu zu erlernenden Begriff verknüpft. Das Schlüsselwort und die Bedeutung der Vokabel bilden dann im Geiste ein Bild.

Ein akkustisch ähnlich klingendes Schlüsselwort aus der Muttersprache kann helfen
Ein akkustisch ähnlich klingendes Schlüsselwort aus der Muttersprache kann helfen

Beispiele

Für das englische Wort "mice" (Mäuse) verwendet man das deutsche Wort "Mais", welches als Schlüsselwort fungiert. Daraus lässt sich zum Beispiel der Satz "Mäuse fressen gerne Mais" bilden. Für die französische Vokabel "Chien" (Hund) kann man auf das deutsche Schlüsselwort "Ski" zurückgreifen und daraus den Merksatz "Auf Skiern rast ein Hund zu Tal" bilden. Als Schlüsselwörter lassen sich aber auch Wörter aus anderen Sprachen oder aus der zu erlernenden Sprache verwenden.

Wer das englische Wort "duck" (Ente) lernen möchte, kann dieses zum Beispiel mit dem deutschen Begriff "Dock" verknüpfen. Nun stellt man sich eine Ente vor, die im Dock umherschwimmt. Sobald man das Wort "duck" liest oder hört, denkt man an die Ente und kommt somit schnell auf die richtige Übersetzung.

Wirksamkeit

Die Effektivität der Schlüsselwortmethode ließ sich durch verschiedene Studien bestätigen. Je größer die Ähnlichkeit zwischen beiden Sprachen ist, desto effizienter funktioniert diese Technik. Auch zum Lernen von Fakten eignet sich die Keywordmethode gut.

Um diese Methode effektiv für sich nutzen zu können, sollte man einige Punkte beachten:

  • die akustische Ähnlichkeit sollte möglichst penibel berücksichtigt werden
  • die Wahl des Schlüsselworts sollte so ausfallen, dass man sich ein möglichst einprägsames Bild dazu vorstellen kann
  • für jedes Schlüsselwort sollte man nur eine bestimmte Übersetzung wählen
  • in vielen Fällen ist die Methode effektiver, wenn das Schlüsselwort durch eine andere Person vergeben wird
  • die bilhafte Vorstellung sollte der Lernende bestenfalls selbst übernehmen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Mature Man Suffering From Depression At Home © Monkey Business - www.fotolia.de
  • Pensive girl thinking in winter © Antonioguillem - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema