Eishockey

Der Kampf um den Puck - Mannschaftssportart auf der Eisfläche

Eishockey gibt es schon seit über 100 Jahren. Bei dieser Mannschaftssportart wird auf einer begrenzten Eisfläche mit Schlittschuhen und einem Schläger gegeneinander gespielt.

Eishockeyspieler mit Schläger und Puck auf dem Eis
Boy in ice hockey uniform skating on ice rink moving puck. © iofoto - www.fotolia.de

Eishockey zählt zu den Mannschaftssportarten im Wintersport und ist mitunter eine rauhe Angelegenheit, bei der es mit vollem Körpereinsatz zur Sache geht. Deshalb sind die Spieler auch durch ausladende Polsterungen vor Verletzungen bei Zusammenprall, Stürzen und versehentlichen Stockschlägen geschützt.

Britische Soldaten erfanden Eishockey zwischen 1840 und 1875 in Kanada als Abwandlung des schottischen Spiels "Shinney". Der Begriff "Hockey" (= krummer Stock) stammt ursprünglich aus dem Französischen.

Spielprinzip

Eishockey wird auf einem zirka 60 Meter langen und 30 Meter breiten Eisfeld gespielt. Zwei Mannschaften treten gegeneinander an. Eine Mannschaft besteht aus fünf Feldspielern plus einem Torwart. Wie beim Fußball ist es das Ziel des Spiels, den Puck, eine aus Hartgummi bestehende Spielscheibe, in das gegnerische Tor zu bekommen. Dazu wird ein gekrümmter Schläger verwendet, der am Boden entlang geschoben wird.

Mit so genannten Bodychecks ist das Eishockey ein sehr körperbetontes Spiel. Der Gegner wird aktiv verdrängt oder weggedrückt, damit der Puck gewonnen werden kann. Dabei wird Eishockey auf Schlittschuhen gespielt, was zusätzliche Verletzungsrisiken birgt. Die Gefahr ist hoch, unabsichtlich von einer scharfen Kufe gestreift zu werden.

Im Spielverlauf des Profisports erreicht der Puck Geschwindigkeiten bis zu 170 km/h. Die Spieler müssen also über einen starken Antritt verfügen, um ihm folgen zu können.

Verbreitung

Seit der Erfindung der Kältemaschinen kann Eishockey nahezu überall betrieben werden, wo eine Eisbahn gebaut wird. Dadurch hat sich der Sport auch in Europa stark verbreitet.

Das Zuschauerinteresse an Eishockey ist speziell in Deutschland sehr hoch: nach Fußball und Handball verzeichnet Eishockey die dritthöchsten Zuschauerzahlen. Die Geschwindigkeit und die robuste Athletik des Spiels sind es, die viele Zuschauer, aber auch die Spieler selbst, faszinieren.

Verwandte Sportarten

Aus dem klassischen Eishockeysport haben sich im Laufe der Zeit einige eigenständige Sportarten entwickelt, dazu zählen:

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Eishockey

Allgemeine Artikel zum Thema Eishockey

Beliebte Rollschuhbahnen

Beliebte Rollschuhbahnen

Rollschuhfahrer haben es auf der Straße nicht leicht, denn häufig ist der Untergrund holprig und uneben. Eine Rollschuhbahn ist hingegen ideal zum Fahren.

Hockeybälle - Merkmale und Unterschiede

Hockeybälle - Merkmale und Unterschiede

Die Formenvielfalt hört nicht bei den verschiedenen Ballsportarten auf. In jeder Unterkategorie trifft man erneut auf unterschiedliche Formen der jeweiligen Sportart - so auch beim Hockey.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen