Skipper

Erfahrene Bootsführer und Schiffsführer für die Segelreise, den Segelurlaub oder Yachtcharter

Ein Skipper ist ein ausgebildeter Fachmann, der die Schiffsführung bei Chartertörns mit Motorbooten oder Segelyachten übernimmt. Neben dem Durchführen von Urlaubsreisen auf dem Wasser ist er auch in der Überführung von Schiffen zu anderen Orten tätig.

Mann mit Kappe und Sonnenbrille am Lenkrad eines Segelboots
skipper © Darren Baker - www.fotolia.de

Der Skipper hat seine Funktion in der Freizeitschifffahrt. Er ist ein Boots- oder Schiffsführer und verantwortlich für alle Entscheidungen an Bord des jeweiligen Schiffes. Seine Tätigkeit und sein Verantwortungsbereich entsprechen also in etwa denen des Kapitäns auf einem gewerblich betriebenen Schiff. Der Begriff "Skipper" wird jedoch häufig auch in der Berufsschifffahrt verwendet oder bei Regatten.

Anforderungen und Voraussetzungen

Der Skipper trägt die straf- und zivilrechtliche Verantwortung für das Schiff und vor allem für seine Mannschaft. Skipper können angestellt sein, denn der Besitzer des Schiffes gilt nicht automatisch als Skipper. Wenn eine Freizeitgruppe ein Schiff chartert, kann der Skipper auch intern von der Mannschaft benannt und gewählt werden. Um den rechtlichen Grundlagen zu genügen, muss vor jedem Fahrtantritt eines Schiffes im Logbuch der Name des Skippers vermerkt sein. Er gilt ab sofort als der Schiffsführer.

Erforderliche Führerscheine

Skipper kann nur werden, wer über die notwendigen Sportbootsführerscheine für das gefahrene Boot und die befahrenen Gewässer verfügt.

  • Als Hobby-Skipper benötigt der Skipper auf deutschen Binnengewässern den Sportbootführerschein Binnen.
  • Werden deutsche Schifffahrtsstraßen oder Küstengewässer befahren, so ist der Sportbootführerschein See notwendig,

sobald das Boot eine Motorleistung von mehr als 5 PS besitzt oder länger als 15 Meter ist.

Ein gewerblicher Skipper erhält für seine Tätigkeit eine Bezahlung. Solche Skipper werden von ihrem Auftraggeber bei der SeeBG angemeldet werden, sind sozialversichert und unterstehen fortan dem Schutz des SeemG. In Deutschland oder auf Schiffen unter deutscher Flagge müssen Skipper den Sportseeschifferschein oder den Sporthochseeschifferschein besitzen. Ferner ist ein Funkbetriebszeugnis für die Sprechfunkanlage an Bord notwendig.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Skippern

Allgemeine Artikel zu Skippern

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen