Zwischen Yacht, Boot, Kanu und Schiff - Was beim Kauf eines Wasserfahrzeugs zu beachten ist

Ein Bootskauf stellt in aller Regel eine höhere Investition im Leben eines Menschen dar. So ist es nur anzuraten, diesen Schritt gründlich zu planen. Die Anzahl und Vielfalt der Wasserfahrzeuge ist groß; nicht immer ist sofort ersichtlich, welches Modell das richtige darstellt. Informieren Sie sich, was beim Kauf eines Wasserfahrzeugs zu beachten ist.

Die Vielfalt an Wasserfahrzeugen ist groß - beim Kauf kann man sich entweder nach bestimmten Modellen oder auch nach gewissen Vorlieben, z.B. in Sachen Gewässer, entscheiden

Eine große Auswahl: Wasserfahrzeuge im Überblick

Zunächst informieren wir über einige Merkmale von Kanu, Boot, Schiff und Yacht.

Das Kanu

Am einfachsten fällt mit Sicherheit die Definition des Kanus, das in dieser Aufzählung auf den ersten Blick vielleicht sogar fehl am Platz anmuten mag. Doch keineswegs: Das Kanu zählt nach wie vor zu den beliebtesten Wasserfahrzeugen überhaupt und kann für viele unterschiedliche Touren, Ausflüge und Urlaubsformen genutzt werden.

So bietet es, je nach Ausführung, auch Stauraum für Gepäck und Proviant. Allerdings eignet sich das Kanu nicht für Unternehmungen, bei denen über mehrere Tage hinweg auf dem Wasser verweilt werden soll. Denn das Kanu bietet keinen Platz zum Übernachten.

Zwei Kanuboote am Flussufer auf Steinboden
Zwei Kanuboote am Flussufer auf Steinboden

Boot oder Schiff?

Die Unterscheidung zwischen Boot und Schiff fällt häufig recht schwer. Teilweise wird anhand der Bauweise kategorisiert. Manche Gattungen sind durch ihre Bauweise eindeutig einer Kategorie zuzuordnen, jedoch ist es meist die Größe, die über die Definition entscheidet.

So kann ein Schiff beispielsweise eigene Boote an Bord haben. Große Kreuzfahrt- und Transportschiffe haben ihre Rettungsboote direkt an Deck.

Ein Boot dagegen kann niemals ein Schiff an Bord haben. In den meisten Fällen ist es also korrekt, davon auszugehen, dass es sich bei einem größeren Boot um ein Schiff handelt. Doch auch kleinere Boote können per Definition als Schiff bezeichnet werden.

Großes weißes Kreuzfahrtschiff liegt im Hafen, junge Frau in Sommerkleid geht shoppen
Großes weißes Kreuzfahrtschiff liegt im Hafen, junge Frau in Sommerkleid geht shoppen

Die Yacht

Eine Yacht dagegen ist ein Schiff der Luxuskategorie. Yachten dienen ausschließlich zum Transport von Menschen und werden meist zu deren Vergnügen eingesetzt.

An Bord befindet sich nicht nur die benötigte Ausstattung, sondern sehr viele Dinge, die den Aufenthalt so luxuriös und angenehm wie möglich machen. So wird man bei einem Fracht- oder Transportschiff niemals von einer Yacht sprechen.

Ebenso wie man bestimmte Luxusgüter und eine edle Ausstattung meist auch nur an Bord von Yachten findet. Dabei können die Yachten durchaus unterschiedliche Größen aufweisen. So gibt es kleine, wendige Luxusyachten ebenso wie große Yachtschiffe, auf denen sehr viele Personen untergebracht werden können.

Zwei weiße Luxusyachten haben an Inselhafen angelegt, türkises Wasser, Strand und Palmen im Hintergr
Zwei weiße Luxusyachten haben an Inselhafen angelegt, türkises Wasser, Strand und Palmen im Hintergrund, blauer Himmel

Planung und hilfreiche Gedanken vor dem Kauf eines Wassergefährts

Planen Sie die Anschaffung eines Wassergefährts? Dann stehen Sie vermutlich vor einer größeren Investition, die gut überlegt sein will.

Wenig sinnvoll ist es, diese Entscheidung komplett aus dem Bauch heraus zu treffen. Am besten, Sie legen sich eine Liste mit allen Punkten an, die für Sie persönlich wichtig und zu beachten sind. Einige Tipps dazu geben wir Ihnen gerne.

Wahl nach Bedarf

Wählen Sie Ihr Wassergefährt nicht nur nach dem Aussehen, der Größe und dem Fabrikat, sondern machen Sie sich zuerst genau Gedanken über den Punkt, wie Sie es nutzen wollen. Denn nicht jedes Wassergefährt ist für jeden Nutzer das richtige.

  • Möchten Sie viele mehrtägige Touren auf einem See oder auf dem Meer unternehmen?
  • Oder denken Sie mehr an gemütliche eintägige Spazierfahrten und Ausflüge?
  • Ist es wichtig, mit welcher Geschwindigkeit Sie von A nach B gelangen können?
  • Wie viele Personen sollen auf dem Wassergefährt Platz finden und welche Ausstattung wünschen Sie sich?

Ermitteln Sie also zuerst Ihren Bedarf. Denken Sie darüber nach, wer mit Ihnen reisen wird, und ob Sie Schlafplätze an Bord benötigen. Überlegen Sie gut, wie ihre typischen Fahrten aussehen werden, und treffen Sie Ihre Entscheidung unter diesen Gesichtspunkten. Lassen Sie sich nicht dazu hinreißen, ein zu großes Boot oder Schiff zu kaufen, das Sie dann nur in seltenen Fällen voll ausnutzen werden.

Wahl nach Gewässer und Liegeplatz

  • Haben Sie ein bevorzugtes Gewässer, in dem Sie fahren werden?
  • Wohnen Sie an einem See, an dem Ihr Wassergefährt dann liegen soll?
  • Oder möchten Sie am Meer von Ort zu Ort fahren?

Klären Sie in jedem Fall vorab die Frage eines Liegeplatzes, denn der ist häufig noch viel schwieriger zu bekommen, als das Boot selbst. Auch der Transport des Wassergefährts muss gesichert sein, vor allem dann, wenn Sie über keinen festen Liegeplatz verfügen.

Wald am See, Sonnenlicht, weißes Paddelboot o. Ruderboot an Land, romantische Situation
Wald am See, Sonnenlicht, weißes Paddelboot o. Ruderboot an Land, romantische Situation

Wahl nach Fahrverhalten

  • Analysieren Sie Ihr Fahrverhalten: Möchten Sie sportlich segeln oder lieber doch mit Motorantrieb zielorientiert eine Strecke überwinden?
  • Geht es Ihnen darum, sich auf dem Wasser zu befinden und möchten Sie dort entspannen können, oder soll das Fahren mit dem Wassergefährt Ihnen andauernde Beschäftigung garantieren?

Wenn Sie diese Fragen abschließend für sich und für alle mit Ihnen reisenden Personen geklärt haben, dann ergibt sich meist schon von selbst eine Richtung, die die Kategorie Ihres zukünftigen Wasserfahrzeugs zumindest stark eingrenzt.

Quellen:

  • Alfred Dudszus: Das große Buch der Schiffstypen: Schiffe, Boote, Flöße unter Riemen und Segel, Dampfschiffe, Motorschiffe, Meerestechnik, Pietsch Verlag, 2004, ISBN 3613503913
  • Detlef Jens: Die klassischen Yachten - Die schönsten Renn- und Fahrtenyachten, Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, 2010, ISBN 3782209958
  • Jill Bobrow und Dana Jinkins: Die schönsten klassischen Yachten, Delius Klasing, 1999, ISBN 3768811387
  • Thies Völker: Lexikon berühmter Schiffe, Piper, 2003, ISBN 3492239390
  • Silke Eggert: Wasser im Schiff: Ein Handbuch für Chartercrews und Yachtskipper, Mareteam/mediamaritim, 2004, ISBN 3934919049

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • nil 1 © Torsten Bothe - www.fotolia.de
  • Tropischer Hafen © M.Rosenwirth - www.fotolia.de
  • Cruise ship travel going shopping in port on travel cruise vacation at sea © Maridav - www.fotolia.de
  • Boot © Andrea Arnold - www.fotolia.de
  • rowboat stranded ashore © Luminis - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema