Kunstfliegen

Künstlerische Akrobatik mit dem Flugzeug

Beim Kunstfliegen zeigen erfahrene Piloten mit ihren Flugzeugen akrobatische Kunststücke wie beispielsweise Loopings. Diese Kunstfiguren können auch in Segelflugzeugen absolviert werden. In vielen Städten finden sogenannte Air-Shows statt, die den Zuschauern Kunstflüge in allen möglichen Variationen vorstellen.

Zwei Flugzeuge beim Kunstfliegen
Airshow © Michael Volchenkov - www.fotolia.de

Das Kunstfliegen gilt als die Königsdisziplin des Flugsports. Mit seinen spektakulären Darbietungen lockt es Zuschauer in großer Menge an. Die Sehnsucht des Menschen nach dem Fliegen findet im Kunstfliegen ihren höchsten Ausdruck. Leider jedoch ist das Kunstfliegen auch eine sehr gefährliche Betätigung und gerät durch wiederholte Unfälle und Unglücke immer wieder negativ in die Schlagzeilen.

Voraussetzungen und Anforderungen

Das Kunstfliegen ist eine Sportart, der sich nur sehr erfahrene Piloten nähern sollten. Viele Stunden Flugerfahrung sind notwendig, bis der Pilot seine Maschine und ihr Verhalten so gut kennt und einschätzen kann, dass er sich an den ersten Kunststücken versuchen kann. Ein Forum für seine Darbietung findet er auf vielen Flugschauen, bei denen Vorführungen in den unterschiedlichsten Kategorien gezeigt werden.

Missglückt ein Kunstflug, so muss der Pilot in der Lage sein, sein Flugzeug wieder aufzufangen und in die gewünschte Flugrichtung zu bringen. Er muss dazu schnell und besonnen reagieren, die Lage richtig einschätzen können und die Nerven behalten. In der Regel bleibt nur sehr wenig Zeit, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Darbietungen

Meist werden die Darbietungen nach Flugzeugkategorien eingeteilt. Kunstfliegen ist sowohl mit Militärmaschinen als auch mit kleinmotorigeren Flugzeugen, Hubschraubern und Oldtimern möglich. Die Piloten zeigen

  • Drehungen
  • Figurenflüge
  • Kreise
  • Loopings

und vieles mehr. Dabei kann das Kunstfliegen als Einzeldisziplin, aber auch als Formationsflug ausgeführt werden.

Merkmale

Die Figuren des Kunstflugs zeichnen sich dadurch aus, dass es sich bei ihnen um Flugbewegungen handelt, die für den normalen Streckenflug nicht benötigt werden. Hier werden bewusst Schräglagen oder andere instabile Lagen eingenommen, die eine Drehung oder besondere Figur begünstigen.

Einen weiteren Faktor stellt die Geschwindigkeit dar. Sie wird punktuell gedrosselt oder erhöht, damit die Kunstfigur geflogen werden kann. Alle diese Abweichungen vom normalen Flugverhalten erhöhen das Risiko eines Absturzes.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 25.04.2009
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen und Hinweise zum Kunstfliegen

Allgemeine Artikel zum Thema Kunstfliegen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen