Capoeira

Kampfkunst aus Brasilien mit tänzerischen Elementen

Die mit viel Akrobatik und Tanz verbundene Kampfkunst Capoeira hat ihren Ursprung in Brasilien, wo die Sklaven es als mit tänzerischen Elementen getarntes Kampftraining ausübten.

Capoeira Tanz eines Mannes mit langen Haaren und grünem Shirt
capoeira demonstration © Anton Gavrailov - www.fotolia.de

Capoeira stammt aus Brasilien und zählt in Deutschland seit Kurzem zu den Kampfsportarten. Allerdings muss man dabei den Ursprung des Capoeira beachten, der sich als brasilianischer Kampftanz aus dem Afrikanischen Zebratanz "NiGolo" heraus entwickelt hat. Damit drückt Capoeira mehr ein Lebensgefühl aus.

Die Philosophie des Capoeira ist weniger ausgefeilt als die von zum Beispiel asiatischen Kampfsportarten, und schlägt sich eher in einem großen Zusammengehörigkeitsgefühl und Körperkult nieder.

Herkunft und Einflüsse

Nach Brasilien kam Capoeira während der Kolonialzeit, als eingeschiffte Sklaven nur beschränkte Erlaubnis zur Ausübung von Kampfsport hatten und deshalb eine Vorform vom heutigen Capoeira entwickelten. Dabei wurden die originalen afrikanischen Elemente im Lauf der Zeit mit anderen Einflüssen aus

vermischt.

Die drei Grundpfeiler des Capoeira

Der Aufbau von Capoeira besteht aus 3 Grundpfeilern: aus

  • Kampf
  • Musik und
  • aus der so genannten Roda.

Die Roda gibt dem Capoeira den Rahmen, in dem die Aktivitäten stattfinden. Dabei wird von Kämpfern und Musikern ein großer Kreis gebildet, ähnlich einem Ring, in dessen Rahmen die Aktivitäten der beiden kämpfenden Gegner - oder Partner - stattfinden.

Kampftechniken

Die Kampftechniken des Capoeira sind geprägt von viel Akrobatik und eingesprungenen Figuren, auch von gedrehten Dritten. Man unterscheidet zum Beispiel

  • Desequilibriantes (Würfe)
  • Esquivas (Ausweichbewegungen)
  • Fugas (Fluchtbewegungen) und
  • Floreios (Ausschmückungen).

Capoeira wird damit für den Zuschauer sehr spektakulär und zeigt eine starke naturverbundene und entfesselte Kraft.

Musik

Die Kämpfe sind stets von Musik begleitet. Diese besteht aus traditionellen Endlos-Rhythmen unterschiedlicher Variationen. Oftmals werden dazu übermittelte Lieder aus der Sklaverei gesungen. Capoeira wird in der Regel von den Beteiligten weniger als Kampf denn als Darbietung und Spiel gesehen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Capoeira

Allgemeine Artikel zu Capoeira

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen