Verschiedene Frisbee-Spielarten - Ultimate Frisbee, Frisbee Freestyle, Dog Frisbee und Disc Golf

Mann im rot-weißen Hawaii-Hemd ist im Begriff, ein gelbes Frisbee zu werfen

Die alt bekannte Frisbeescheibe hat wieder an Bedeutung gewonnen - und zwar in verschiedenen Spieltechniken

Wer kennt diese runde, meist knallfarbene Scheibe nicht noch aus seiner Kindheit. Früher war sie eigentlich nur der nette Begleiter zum Strand oder in den Park. Wenn Langeweile aufkam wurde sie aus der Tasche geholt und ein wenig hin und her geworfen. Im Freizeitbereich sind Frisbeescheiben nicht mehr allzu präsent. Jedoch setzt sich die Frisbeescheibe in der Sportwelt immer mehr durch und hat zur Erfindung neuer Mannschaftssportarten inspiriert.

Ultimate Frisbee

Als bekannteste Frisbeevariante gilt das Ultimate Frisbee
Frisbee-Varianten

Ultimate Frisbee dürfte die bekannteste Sportart mit der runden Scheibe sein. Weltweit ist der beliebte Wurfsport mit der leichten Plastikscheibe als "Frisbee" bekannt. Korrekterweise bezeichnet "Frisbee" jedoch nicht die Sportart, denn es handelt sich um eine geschützten Herstellerbezeichnung, die jedoch im allgemeinen Sprachgebrauch stark verankert ist.

So erhielt die Sportart in den 90er Jahren die offizielle Bezeichnung "Ultimate", die häufig auch "Ultimate Frisbee" genannt wird. Die offiziellen Wettbewerbe werden jedoch unter der Bezeichnung "Ultimate" durchgeführt.

Spielprinzip

Im Spielverlauf muss der Spieler einer Mannschaft die von seinem Mitspieler geworfene Scheibe am Ende des gegnerischen Feldes fangen, um einen Punkt zu erzielen. Es gibt keine Torschüsse, sondern die Linie zählt als Begrenzung. Unterschiedliche Spielvarianten aus dem Football und Basketball fließen in den Ultimate Sport ein; der Sport bleibt jedoch körperlos, zumindest in der Theorie.

Im Rahmen der Spieltaktik muss sich die angreifende Mannschaft Freiräume erlaufen, um im Besitz der Disc zu bleiben. Die verteidigende Mannschaft versucht ihrerseits, in den Besitz der Wurfscheibe zu gelangen.

Auf diese Weise muss beim Ultimate sehr viel und schnell gelaufen werden, besonders die vielen Richtungswechsel und Sprints sind anspruchsvoll. Während der Spieler die Scheibe hält, darf er sich jedoch nicht vom Platz bewegen, sondern muss vor einem Ortswechsel die Scheibe abspielen.

Ultimate Frisbee wird teilweise im Sportunterricht angeboten und im Freizeitsport ausgeübt. Darüber hinaus wird Ultimate Frisbee aber auch ernsthaft betrieben und es werden regelmäßig Turniere bestritten.

Offizielle Wettkämpfe

Auch bei offiziellen Wettkämpfen wird Ultimate meist ohne Schiedsrichter gespielt, da der Gedanke des Fair Play stark verankert ist. Die Spieler selbst treffen die Entscheidungen über einzelne Spielzüge, und in der Regel kann dies reibungslos und ohne Zwietracht verlaufen.

Dieser so genannte "Spirit of the Game" ist in klar formulierten Vereinbarungen festgeschrieben und vom Weltverband der Ultimate Sportart als verbindlich fixiert. Jeder Spieler erlernt diese moralische Grundlage des Spiels zuerst.

In Deutschland gibt es ca. 70 Vereine, die Ultimate Frisbee ausüben. Ultimate Frisbee als ernste Sportart ist oft mit Mannschaften von Hochschulen verknüpft. Dies passt sehr gut zusammen, da der Sport 1968 von amerikanischen Studenten als neue Sportart vorgestellt wurde.

In Deutschland gibt es den Deutschen Frisbeesport-Verband, der sich nicht nur um Ultimate Frisbee, sondern auch mit vielen anderen Frisbeesportarten beschäftigt. Bei diesem Verband kann man sich über die Regeln der verschiedenen Sportarten informieren, genauso wie über alle aktuellen Neuigkeiten rund um den Frisbeesport.

Frisbee Freestyle

Wem Ultimate Frisbee nicht so recht anspricht, da er vielleicht eher Interesse an künstlerischen und rhythmischen Sportarten hat, findet eventuell Gefallen an Frisbee Freestyle.

Hierbei führen Teams, bestehend aus 2 bis 3 Mitgliedern, eine Choreographie vor, bei der eine oder mehr Frisbeescheiben einbezogen werden. Dabei werden

  • gymnastische und tänzerische Elemente
  • mit teilweise sehr schweren Wurf- und Fangtechniken verbunden.

Egal welche Frisbeesportart es auch sein mag – das Spiel mit der runden Scheibe macht, dank der permanenten Bewegung, nicht nur fit, sondern macht auch wahnsinnig viel Spaß.

Dog Frisbee

Nicht nur Menschen erfreuen sich an Spielen in der freien Natur, sondern auch Tiere. Besonders Hunde lieben es, geworfene Gegenstände zu apportieren. Ganz von selbst entwickelte sich so die Idee des Dog Frisbee, des Frisbee Spielens mit dem Hund.

Denn was Hund und Menschen Spaß macht, wirkt sich zudem auch positiv auf die Beziehung zueinander aus. Wie dies genau funktioniert, lesen Sie hier.

In der Regel hat der Hundehalter Spaß daran, sich mit seinem Hund zu beschäftigen und mit ihm zu spielen. Die Gesundheit des Tiers ist ihm wichtig, und damit sie möglichst lange erhalten bleibt, und der Hund sich zu einem aktiven und robusten Tier entwickelt, muss auch etwas dafür getan werden.

Spiele an der frischen Luft gemeinsam mit dem Hund sind nebenbei auch eine sehr gute Möglichkeit, um etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Frisbee - perfekte Beschäftigung für den Hund

Wer generell Spaß am Frisbee-Spiel hat, der benötigt einen Spielpartner. Doch dabei muss es sich nicht unbedingt um einen Zweibeiner halten. Auch der eigene Hund kann ein ganz vorzüglicher Spielpartner beim Frisbee spielen sein. Natürlich kann der Hund das Frisbee nicht werfen, der Part des Fängers muss für den Menschen also entfallen.

Doch die meisten Hunde lieben es, fliegenden Gegenständen zu folgen und diese aus der Luft zu fangen oder nach Landung zu apportieren. Schritt für Schritt kann der Hundehalter seinem Hund spielerisch das Wurfspiel beibringen und ihn bis zu einem ungestörten Spielfluss trainieren.

Der Hund liebt es, kleine Aufgaben zu übernehmen. Beim Frisbee ist die Aufgabenstellung für den Hund leicht ersichtlich,

  • er versteht die einfachen Kommandos, die ihm sein Herrchen gibt, und
  • er weiß genau, was von ihm erwartet wird.

Die meisten Hunde erfüllen solche kleinen Aufgaben sehr gerne, denn sie bewegen sich gerne und das anschließende Lob ihres Herrchens erfüllt sie mit Freude und Stolz.

Für ein glückliches und gesundes Tier

So erleben Hundehalter und Hund eine Form der Gemeinsamkeit, die sie enger aneinander bindet. Die Bezugsperson kümmert sich ausschließlich um den Hund, und gegenseitig nimmt man sich Zeit für einander. Ebenso wie sich die Menschen nach dem Sport wohl, zufrieden und ausgeglichen fühlen, so ist das auch bei gesunden Hunden der Fall. Das Wohlbefinden und die Gesundheit des Hundes verbessern sich durch das gemeinsame Spiel und die gemeinsamen schönen Erlebnisse.

Discgolf - Frisbee auf dem Golfplatz

Beliebter Freizeitspaß und ernstzunehmende Sportart: Frisbee
Beliebter Freizeitspaß und ernstzunehmende Sportart: Frisbee

Hinter dem hierzulande noch vergleichsweise wenig bekannten Begriff des Discgolfs versteckt sich eine Sportart, die mit einer Wurfscheibe ausgeführt wird, in ihrem Regelwerk jedoch stark am Golfsport ausgerichtet ist. Sehr häufig wird Discgolf auch tatsächlich auf dem Golfplatz gespielt.

Einfach umschrieben kann man Discgolf als eine Mischung aus Frisbee- und Golfsport bezeichnen. Mehr zu dieser außergewöhnlichen und interessanten jungen Sportart erfahren Sie hier.

Spielprinzip

Beim Discgolf ist der Abwurfpunkt bestimmt, von dem aus die Scheibe geworfen werden muss. Das Spiel erfolgt also ohne die sonst beim Frisbee zu beobachtende Dynamik in der Abwurfphase. Das Ziel des Wurfes oder der Würfe ist ebenfalls vorher bestimmt.

Ziel des einzelnen Spielverlaufs ist es nun, mit so wenig Würfen als möglich mit der Scheibe das Ziel zu erreichen. Dabei erfolgt der nächste Abwurf immer exakt von der Stelle aus, an der die Disc nach dem Wurf liegen bleibt. Diese Stelle ist nicht immer identisch mit dem Ort der ersten Bodenberührung.

Während des Spielverlaufs wird der Spieler nicht durch Gegner oder gegnerische Spieler gestört, sondern kann sich voll und ganz auf den Präzisionssport konzentrieren.

Variante

Eine interessante Variante des Discgolfs besteht darin, dass der Spieler für jeden neuen Wurf die Scheibe wechseln darf. Ein sehr guter Spieler kann also selbst entscheiden, mit welchem Wurfgerät er die nächste zu überbrückende Distanz am besten bewältigt, und welche Wurfscheibe sich besonders gut für die aktuelle Aufgabe eignet. Denn nicht jedes Ziel ist gleich gut zu erreichen.

Zur Auswertung des Ergebnisses werden die einzelnen Würfe addiert. Wer das Ziel mit der niedrigsten Wurfzahl erreichen kann, ist Sieger. Wird Discgolf als Mannschaftssportart gespielt, so werden die benötigten Würfe aller Mannschaftsmitglieder addiert.

Die meisten Kurse verfügen über eine so genannte Par Zahl, die meist bei 3 oder 4 liegt. Sie bezeichnet die Anzahl der regulär oder durchschnittlich für den Kurs benötigten Würfe. So hat auch das Spiel selbst einen ganz typischen Ablauf:

  • Der erste Wurf wird als Abwurf oder Drive bezeichnet,
  • danach erfolgt die Annäherung, auch Approach genannt.
  • Mit dem Putt wird das Ziel erreicht.

Offizielle Wettbewerbe

Bei offiziellen Wettbewerben sind die Spieler in Klassen eingeteilt. Dabei treten Damen gegen Damen und Herren gegen Herren in ihren jeweiligen Altersklassen an. Nur selten wird ein Turnier "open" gespielt, ohne die Einteilung in Klassen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Sommer © Sven Hoppe - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Sommer © Sven Hoppe - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Vintage Chalkboard © Maceo - www.fotolia.de

Autor:

Sarah Cramer - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema