Sandboards

Mit dem Sandboard werden Sanddünen, Sandhalden oder Berghänge aus Sand heruntergefahren

Sandboards sind ovale Bretter, die aus Verbundstoffen wie Holz, Aluminium oder Karbon hergestellt werden. Sie haben eine Bindung mit der Hardboots befestigt werden können. Das Material der Boards wird durch die Reibung des Sandes stark strapaziert.

Junge trägt Sandboard über den Sand
sandboard boy © pixelbelichter - www.fotolia.de

Das Sandboarding hat sich in den letzten Jahren als beliebter Freizeitsport entwickelt und zur Ausübung dieser Sportart bedarf es verschiedener Ausrüstungsgegenstände. Das wichtigste Gerät ist dabei das Sandboard. Es ist das Grundgerät, um auf Sand zu gleiten. Man unterscheidet dabei

  • Speedboards
  • Funboards und
  • Allround Boards.

Materialien und Merkmale

Von ihrer Grundform sind Sandboards oval. Sie werden aus entsprechenden Verbundmaterialien, zu denen

  • Holz
  • Aluminium und
  • Karbon

gehören, gearbeitet. Aluminium ist sehr beliebt wegen seiner besonderen Leichtigkeit, da Aluminium ein geringes Eigengewicht mitbringt. Karbon ist ein sehr widerstandsfähiger Stoff und hält recht gut der massiven Reibung stand. Diese entsteht, wenn der Sportler mit dem Sandboard über den sandigen Untergrund gleitet und dabei enorme Geschwindigkeiten erreicht.

Beschichtungen des Boards

Dabei drückt das gesamte Körpergewicht des Fahrers auf das Board. Aus diesen extremen Anforderungen heraus ergeben sich die speziellen Beschichtungsarten eines Sandboards, um zusätzlich die Gleitfähigkeit zu verbessern und den schnellen Verschleiß zu minimieren. Die Beschichtungen bestehen daher aus sehr harten und widerstandsfähigen Materialien wie

  • Formica oder
  • Laminex.

Ein Einwachsen des Sandboardes mit einem speziellen Wachs oder handelsüblichem Paraffin optimieren das Gleitverhalten.

Bindungen

Das Sandboard erhält seine Sicherheit und Steuerbarkeit durch eine entsprechende Bindung, die durch ihr exaktes Passverhalten optimal am Fuß des Sandboarders sitzen sollte. Verschiedene Bindungsformen sind dazu im Handel erhältlich.

Je nach Materialverwendung und entsprechend hochwertiger Bindung können die Boards schon preisintensiv sein. Für Profisandboarder lohnt sich eine höhere Geldausgabe, Anfänger sollten vorerst auf preiswerteren Alternativboards zurückgreifen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Sandboards

Arten und Formen von Sandboards

Arten und Formen von Sandboards

Ein Speedboard eignet sich für schnelle und rasante Abfahrten, ein Funboard für akrobatische Übungen. Für Anfänger eignen sich vor allem Allround Bretter.

Allgemeine Artikel zum Thema Sandboards

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen