Hockeytore

Gibt es im Feldhockey, Streethockey, Eishockey und allen anderen Hockeyarten

Hockeytore werden meist aus Stahl oder Aluminium hergestellt. Sie bestehen aus einer Querlatte und zwei Pfosten sowie einem im hinteren Bereich angebrachten Netz. Im Handel werden vollverschweißte aber auch verschraubbare Konstruktionen angeboten.

Puck fliegt auf Eishockeyspieler im Tor zu - Hintergrund verschwommen weiß, sehr hell
eishockey torwart © photographer2222 - www.fotolia.de

Hockeytore werden als Ziele im Spiel Hockey eingesetzt, finden jedoch im Freizeit-, Amateur- und Jugendsport jedoch auch einen häufigen Einsatz, beispielsweise als Ersatz für die oftmals zu großen Fußballtore.

Merkmale

Das Hockeytor ist mit einer Höhe von 2,14 Metern und einer Breite von etwas mehr als 2,50 Metern in beiden Dimensionen kleiner als solche Tore und deshalb auch meist leichter zu bewachen. Gefertigt werden Hockeytore im Regelfall aus Aluminium, welches die Grundlage für Torpfosten und die aufliegende Latte darstellt. Ergänzt wird das Tor um ein stabiles Netzgewebe, in dem sich der Ball bei einem Torerfolg verfangen soll.

Unterschiede zum Fußballtor

Der entscheidende Unterschied zwischen Fußball- und Hockeytoren ist ein ca. 40 Zentimeter hoher Balken, der auf dem Boden aufliegend den gesamten Torinnenraum umschließt. Dieser stellt für die Sportart Hockey ein besonderes Ziel dar, da je nach gegebener Spielsituation ein Treffer nur dann gewertet wird, wenn der Ball beim Schuß in das Tor auch diesen Balken berührt hat und nicht etwa höher ins Netz eingeschlagen ist.

Derartige Regelungen entfallen bei anderen Hockeyvarianten wie Roll- oder Eishockey, deren Tore jedoch ebenfalls solide Gestänge aus Aluminium mit überzogenem Textil sind.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Hockeytoren

Allgemeine Artikel zum Thema Hockeytore

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen