Gehen

Wettkampfsportart und Olympische Disziplin

Gehen ist die schnellere und professionellere Ausführung des Walking. Als ein Bereich der Leichtathletik können Sie Gehen in Sportvereinen erlernen. Als Wettkampfsportart benötigen Sie viel Training.

Nahaufnahme Jogeger beim Gehen, rechte Sohle des Schuhs
shoes © PinkShot - www.fotolia.de

Gehen ist eine Sportart aus dem Bereich Ausdauersport und zählt zur Leichtathletik. Die Abgrenzung zum Laufen ist hier besonders wichtig. Im Gegensatz zum Laufsport berührt beim Gehen immer mindestens ein Fuß den Boden. Sollte ein Geher sich mehrmals nicht daran halten, droht ihm die Disqualifizierung.

Gehen als Olympische Disziplin

Gehen ist seit Anfang der 1930er Jahre eine Olympische Disziplin bei den Männern, bei den Frauen allerdings erst seit Beginn der 1990er Jahre. Männer gehen Strecken von entweder 20km oder 50km. Bei den Frauen werden nur 20km gegangen.

Gehen als Amateursport

Natürlich gibt es das Gehen auch als Amateursport. Die Wettkämpfe finden meist auf Straßen statt, können aber bei kürzeren Distanzen auch in einem Stadion veranstaltet werden. Auch der Zieleinlauf nach längeren Distanzen findet meist in einem Stadion statt, damit die Zuschauer auch den Kampf um die Plätze mitverfolgen können.

Wirkung

Wie fast jede Ausdauersportart, soll auch das Gehen das

Gerade beim professionell betriebenen Gehen werden die Gelenke in der Hüfte und den Knien besonders stark beansprucht.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 21.05.2008
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen und Hinweise zum Gehen

Allgemeine Artikel zum Thema Gehen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen