Dogging

Fit bleiben und joggen mit dem Hund

Halten Sie sich und Ihren Hund fit. Laufen, joggen, walken, inlineskaten oder wandern Sie zusammen und genießen Sie dabei die Natur.

Rennen, Schäferhund rennt neben Besitzerin her
Dog Race © Martin Hahn - www.fotolia.de

Dogging ist eine beliebte Sportart vieler Hundebesitzer. Der Begriff setzt sich aus dem englischen Begriff "jogging" (Laufen) und "dog" (Hund) zusammen. Weil die Hundebesitzer ihren vierbeinigen Freund entweder nicht so lange alleine lassen oder weil sie gerne etwas mit diesem unternehmen wollen, betreiben sie ihre Sportart nicht alleine, sondern nehmen ihren Hund dorthin mit.

Beliebte Laufsportarten

Besonders beliebt und geeignet sind in diesem Zusammenhang Sportarten, bei denen gelaufen werden muss. So kann man den Hund zum

mitnehmen.

Radfahren und Schwimmen

Manch einer nimmt den Hund auch zum Radfahren mit. Der Hund wird dann an einer Leine gehalten und läuft neben dem Radfahrer her. Diese Sportarten entsprechen am besten dem Wesen und der Natur des Hundes, weil dieser ja von der Natur zum Laufen konzipiert wurde.

Die Hunde passen sich in der Regel dem Tempo und der Kondition des Herrchens oder Frauchens an, wodurch es zu einem wirklichen gemeinsamen Sport kommt. Nicht zuletzt ist aber auch Schwimmen eine beliebte Form des Doggings. Viele Hundefreunde fahren mit diesen zu einem See, um dort gemeinsam zu baden, zu planschen oder richtige Bahnen zu schwimmen.

Der große Vorteil vom Dogging ist, dass es die Gesundheit von Mensch und Tier befördert und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit gibt, Zeit miteinander zu verbringen. Wer nicht immer darauf angewiesen sein möchte, dass andere Zeit haben, um mit einem Sport zu treiben, wird vom Dogging sicher schnell überzeugt sein.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zum Dogging

Allgemeine Artikel zum Dogging

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen