Knieschützer

Elastischer Schutz für die Knie

Knieschützer sind meist sehr elastisch, schränken die Beweglichkeit des Sportlers kaum ein und bieten einen optimalen Tragekomfort. Sie dämpfen den Aufprall des Knies und werden besonders häufig bei Sportarten wie Volleyball oder Handball eingesetzt.

Inline Skates, Knieschoner, Kinder machen Pause
Pause vom Inliner fahren, Kinder © schweitzer-degen - www.fotolia.de

Knieschützer sind in vielen Sportarten einfach unerlässlich. Sie schützen das Gelenk während der sportlichen Aktivität bei einem Sturz oder Aufprall. Bei einem Sturz ist das Knie in vielen Fällen einer der ersten Punkte, auf den man fällt.

Ist das Knie verletzt, wird der Bewegungsapparat zum Gehen stark beeinträchtigt und jeder Schritt kann für die betroffene Person schmerzhaft werden.

Einsatzbereiche

In Sportarten, wie zum Beispiel

kommt der Knieschützer zum Einsatz.

Merkmale eines Knieschützers für komfortablen Sitz

Vor ein paar Jahren noch war der Knieschützer ein klobiges Objekt, welches um das Knie befestigt wurde und immer zu drücken pflegte. Die heutigen Knieschützer sind mit Schaumstoff gepolstert und bestehen überwiegend aus Kunststoff und Textilien. Optisch wirken sie sportlich und der Knieform angepasst.

Sie werden meistens durch Klettverschlüsse oder einen dehnbaren Gummizug um das Knie befestigt. So erlangt das geschützte Bein und vor allem das Kniegelenk einen größeren Spielraum während der sportlichen Aktivität.

Varianten

Es gibt unterschiedliche Varianten von Knieschützern. Die meisten Knieschützer bestehen aus einer Art

die lediglich über den Fuß hinauf zum Knie gezogen wird. Eine andere Art von Knieschützern verfügt vorne über

  • eine stabile Plastikkappe, die bei Sportarten mit erhöhter Geschwindigkeit das Knie besser schützt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Knieschützern

Allgemeine Artikel zum Thema Knieschützer

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen