Verschiedene Strumpf-Arten

Strümpfe in den unterschiedlichsten Ausführungen sind als Unterbekleidung sowohl für Damen und Herren als auch Kinder nicht mehr wegzudenken, denn gleichgültig, in welchem Alter oder zu welchem Schuh, die passende Strumpfmode darf nicht fehlen. Dabei sind verschiedene Arten von Strümpfen erhältlich, die es sich lohnt, einmal näher kennenzulernen.

Diverse Strumpf-Modelle eignen sich jeweils bei bestimmten Schuhen oder zu unterschiedlichen Zwecken

Strümpfe gibt es in der Tat in zig verschiedenen Varianten, die sich ebenso in ihrem Design wie auch der Größe und des Schnittes voneinander unterscheiden.

Strumpf ist längst nicht gleich Strumpf - dies wird einem schnell bewusst, wenn man einmal die große Auswahl an diversen Strumpf-Ausführungen beispielsweise in der entsprechenden Abteilung eines Kaufhauses näher betrachtet. Dort hat man in der Regel die Wahl zwischen verschiedenen Arten von Strümpfen, die sich jeweils bei bestimmten Schuhen besonders anbieten und zu unterschiedlichen Zwecken eignen.

Socken

Eine der klassischen Varianten von Strümpfen stellen Socken dar, die in jeder Schuhgröße und in ebenso vielfältigen Designs erhältlich sind. Ob in dezentem Schwarz, mit bunten Motiven bedruckt, für Säuglinge, Kinder und Teenager oder aber für Damen und Herren, diese Strumpfvariante ist in nahezu jeder erdenklichen Form im Handel zu finden.

Kurz über dem Knöchel endend, eignet sich das Tragen von Socken ideal in Stiefeln, Lederschuhen oder Sneakern.

Sneaker-Socken

Für letztere Schuhart stehen daneben auch spezielle Sneaker-Socken zur Auswahl, die sich durch einen besonders sportlichen, unterhalb der Knöchel endenden Schnitt auszeichnen.

Sommer-Söckchen

Vor allem an sehr warmen Tagen im Sommer ist wohl beinahe jedem das Problem bekannt - in geschlossenen Schuhen tritt schnell eine vermehrte Transpiration am Fuß auf. Sei es in Lederschuhen, Freizeitmodellen oder modischen Sneakern, nach einer Weile macht sich beinahe zwangsläufig ein stärkeres Schwitzen am Fuß bemerkbar.

In diesem Fall ist selbstverständlich Abhilfe für das unangenehme Problem gefragt, nur ohne Strümpfe geht es schließlich auch nicht. Dementsprechend häufig kommt die Frage auf, welche Strümpfe denn nun die Richtigen sind, möchte man die erhöhte Transpiration umgehen.

Die wichtigsten Eigenschaften

Um geschlossene Schuhe im Sommer tragen zu können, ohne zu schwitzen, empfiehlt sich zunächst einmal das Tragen von möglichst dünnen Strümpfen. Daher sollte unbedingt auf dicke Wollsocken, Tennissocken und ähnliche Varianten verzichtet werden, denn deren Material ist meist zu dick, als dass ein vermehrtes Schwitzen dauerhaft vermieden werden könnte.

Dünne, sehr feine Strümpfe bieten hingegen den Vorteil, dass sie über eine möglichst große Luftdurchlässigkeit verfügen. Auf diese Weise kann viel Luft an den Fuß gelangen und die Wärme im Schuh eingedämmt werden. Leichte Baumwollsocken sind also beispielsweise immer eine gute Wahl.

Frauen können daneben aber auch auf Feinstrumpfsöckchen setzen, denn diese fühlen sich wie eine zweite Haut an und lassen aufgrund des ultradünnen, sehr feinen Materials so viel Luft an den Fuß wie eben möglich.

Kniestrümpfe

Zu den verschiedenen Arten von Strümpfen zählen aber auch Kniestrümpfe, die bis kurz unterhalb der Knie reichen und somit auch einen wärmenden Effekt für die Beine bieten.

Während Damen diese Strumpfvariante häufig in Stiefeln tragen oder zu knielangen Röcken kombinieren, sind Kniestrümpfe bei Herren vor allem zum Anzug ein modisches Muss.

Stützstrümpfe

Stützstrümpfe werden häufig mit Kompressionsstrümpfen verwechselt, allerdings eignen sie sich nur für Venengesunde. Sie dienen der Vorbeugung

  • gegen müde und schwere Beine
  • bei langem Sitzen oder Stehen sowie
  • gegen Reisethrombose.

Bei einer bestehenden Venenerkrankung können sie keinen Kompressionsstrumpf ersetzen.

Varianten

Stützstrümpfe sind in den verschiedensten Varianten beziehungsweise Schnitten erhältlich. Am geläufigsten sind Stützstrümpfe, die nur bis zu den Knien reichen. Allerdings sind auch Strümpfe erhältlich, die bis über das Knie reichen, sowie strapsenähnliche Strümpfe mit Haftband, Strumpfhosen und verschiedene Mieder, welche meist mit Strumpfhaltern ausgestattet sind.

Farben und Muster

Mittlerweile sind Stützstrümpfe in verschiedenen modischen Farben und Mustern erhältlich, wodurch sie kaum noch auffallen und nicht mehr unter Socken versteckt werden müssen.

  • Die Farben der Stützstrümpfe reichen von hautfarben bis schwarz und
  • die Optik von hauchzart bis blickdicht.

Auch sind alle erdenklichen Muster sowie Haftbänder mit Spitze oder anderem möglich, sodass sie sich kaum noch von herkömmlichen Strumpfhosen und Strapsen unterscheiden.

Stützstrümpfe verleihen den Beinen eine schöne Silhouette mit zartem Glanz und leichter Transparenz. Dank unsichtbaren Verstärkungen an Fersen und Fußspitzen kann jeder Schuh getragen werden und die Zehen haben trotzdem noch genug Bewegungsfreiraum.

Durch hochwertige Funktionsgarne sind Stützstrümpfe äußerst hautfreundlich und bieten ein besonders angenehmes Tragegefühl. Für die optimale Passform sorgen modernste Stricktechniken. Sie werden hauptsächlich aus Wolle oder Baumwolle hergestellt und ermöglichen so die Kombination aus Komfort und einem modisch modernen Look.

Woll- und Sportsocken

Des Weiteren dürfen bezüglich der unterschiedlichen Strumpfarten auch Wollsocken für kalte Tage im Winter sowie Tennis- und Sportsocken, speziell zum Tragen in Turn-, Fußball- und Sportschuhen, nicht in Vergessenheit geraten, denn auch diese zählen seit jeher zum festen Repertoire der Strumpfmode für Jung und Alt.

Finger weg von feinen Strümpfen!

Bei den richtigen Strümpfen zum Sport sollte es sich zunächst einmal nicht um Feinsöckchen oder Businessstrümpfe handeln, denn diese eignen sich aufgrund des eher dünnen Materials nur bedingt für das Tragen in Turnschuhen.

Während sie in Freizeitschuhen aller Art, Lederschuhen und Sneakern problemlos zum Einsatz kommen können, empfehlen sich diese Strumpfvarianten beim Sport eher weniger, denn hierbei sind sie einer stärkeren Reibung am Fuß ausgesetzt. Dies musste wohl bereits jeder feststellen, der mit feinen Strümpfen eine Jogging-Runde gewagt hat, denn Blasen sind dann keine Seltenheit.

Vorbild: Tennissocken

Die richtigen Strümpfe zum Sport sollten sich daher durch ein etwas dickeres Material auszeichnen, das dem der typischen Tennissocken ähnelt. Kennzeichnend für derartige Sportstrümpfe ist der geriffelte Stoff aus atmungsaktiver Baumwolle, der für ein ideales Klima im Schuh sorgt. Unnötiges Schwitzen kann auf diese Weise am besten vermieden werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Socken im Bett © Chris Wohlbrecht - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema