Materialien, Schnitte und Eigenschaften: Shortys im Portrait

Schlafbekleidung ist in vielen verschiedenen Varianten erhältlich, darunter Shortys. Entscheidet man sich für das Tragen dieser kurzen Schlafanzüge, dann ist dies mit verschiedenen Vorteilen verbunden. Aber sollte man dabei eher auf enganliegende oder weit geschnittene Modelle setzen? Und welches Material passt am besten zum Shorty? Hilfreich kann es sein, einmal die bequemsten Schnitte und beliebtesten Materialien bei Shortys näher zu betrachten.

Im Gegensatz zu normalen Modellen sind Shortys nicht lang geschnitten, sondern verfügen über kurze Ärmel und Beine

Shortys sind kurz geschnittene Schlafanzüge, die sowohl von Damen und Herren als auch von Kindern gerne getragen werden und mittlerweile nicht mehr aus der Schlafmode weg zu denken sind.

Der Vorteil von Shortys

Ein Shorty setzt sich wie ein herkömmlicher Schlafanzug auch immer aus einem Ober- und Unterteil zusammen, im Gegensatz zu den normalen Modellen sind sie aber nicht lang geschnitten, sondern verfügen über kurze Ärmel und Beine. Als Teil der Nachtwäsche bestehen sie aus einer kurzen Hose und einem Oberteil, das hinsichtlich des Schnittes mit einem T-Shirt vergleichbar ist.

Luftige Kleidung mit Tragekomfort und Bewegungsfreiheit

Der große Vorteil von Shortys ist eindeutig der kurze Schnitt, denn aufgrund dieser speziellen Machart sind sie äußerst luftig und eignen sich auch bei heißen Temperaturen als optimale Schlafbekleidung. Wer im Hochsommer im Zwiespalt war, ob er zur nächtlichen Ruhe eher einen Schlafanzug oder wegen der Hitze lieber gar nichts trägt, dem ist mit einem Shorty geholfen, denn ein solcher kurzer Schlafanzug stellt die ideale Mischung zwischen beiden Varianten dar.

Trägt man nachts einen Shorty, ist man zwar bekleidet, aber hat auch nicht zu viel Bekleidung am Körper, in der es schlichtweg zu warm werden kann. Zudem sind sowohl Ober- als auch Unterteil immer leger und locker geschnitten, so dass noch ausreichend Luft an die Haut gelangen kann und sich kein Hitzestau auf der Haut bildet.

Ebenso hat dieser kurze Schnitt jedoch auch den Vorteil, dass der Träger aufgrund der fei liegenden Arme und Beine ausreichend Bewegungsfreiheit hat, wodurch das Tragegefühl sehr angenehm ist. Zudem ist ein Shorty auch äußerst bequem, da er nicht zu eng sitzt und daher einen gemütlichen Tragekomfort bietet.

Die bequemsten Schnitte für Shortys

Bestehend aus einem Oberteil mit kurzen Ärmeln sowie einer knapp geschnittenen Hose stellen sie immer ein leichtes und luftiges Outfit für die Nachtruhe dar, in dem man sich auch bei heißen Temperaturen wohl fühlen kann. Häufig kommt dabei jedoch die Frage auf, ob eher enganliegende oder weit geschnittene Varianten zum Einsatz kommen sollten.

Enganliegend oder weit geschnitten?

Gleichgültig, ob eng geschnitten oder deutlich weiter sitzend, Shortys bieten in der Regel immer einen hohen Tragekomfort und auf welche Variante man setzt, liegt häufig auch im eigenen Ermessen und dem Tragegefühl, das sich während der Nacht einstellt.

Dennoch handelt es sich bei den bequemsten Schnitten bei Shortys oftmals um weite Passformen, bei denen ebenso der Stoff des Oberteils wie auch die Hose locker sitzt und sich nur leicht an den Körper anschmiegt. Hierbei verfügt man über viel Bewegungsfreiheit und das Schlaf-Outfit fühlt sich garantiert nicht einengend oder störend an.

Ebenso sind vor allem bei vielen Frauen aber auch eng anliegende Shortys sehr beliebt, da sie sich wie eine zweite Haut anfühlen und man durch das enge Oberteil nicht in Gefahr läuft, dass etwas aus dem Top oder T-Shirt heraus fallen kann.

Die beliebtesten Materialien für Shortys

Gleichgültig, für welches Modell man sich entscheidet, überzeugen Shortys immer mit ihrem kurzen und daher sehr luftigen Schnitt. Insbesondere im Sommer eignen sie sich als bequemes Schlafoutfit also immer optimal und dies wird durch entsprechend leichte Stoffe noch verstärkt. Dazu zählen

  • Baumwolle
  • Mikrofaser
  • Satin und
  • Leinen.

Baumwolle und Elasthan

Als eines der beliebtesten Materialien für Shortys hat sich zunächst einmal die klassische Baumwolle erwiesen. Diese wird häufig in Kombination mit Elasthan für die nötige Elastizität des Stoffes als Material eingesetzt, da sie sich besonders weich auf der Haut anfühlt und sich durch ihre Luftdurchlässigkeit auszeichnet. Dadurch entsteht eine angenehme Luftzirkulation, die einen kühlenden Effekt auf die Hautoberfläche hat.

Mikrofaser

Ebenso beliebt ist als Material jedoch auch Mikrofaser. Diese kommt in den letzten Jahren nicht nur bei Bettwäsche und ähnlichem vielfach zum Einsatz, sondern findet auch bei Schlafmode allgemein und Shortys im Speziellen häufig Verwendung, da sie ebenfalls mit einem besonders angenehmen Tragegefühl überzeugen kann.

Satin und Leinen

Zudem werden als Materialien für Shortys aber auch immer häufiger Satin oder das besonders luftige und leichte Leinen eingesetzt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • beautiful in her sleep © pressmaster - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema